Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Crimmitschau. (PM Eispiraten) Die Eispiraten Crimmitschau konnten ihr heutiges Heimspiel gegen die Löwen Frankfurt nicht siegreich gestalten. Das Team von Trainer... 2:5! Eispiraten unterliegen Meister Frankfurt
Christoph Kabitzky

Christoph Kabitzky – © by Eh.-Mag. (SD)

Crimmitschau. (PM Eispiraten) Die Eispiraten Crimmitschau konnten ihr heutiges Heimspiel gegen die Löwen Frankfurt nicht siegreich gestalten. Das Team von Trainer Kim Collins unterlag dem amtierenden DEL2-Meister Löwen Frankfurt mit 2:5. Dabei starteten die Westsachsen recht gut in die Begegnung und führten nach dem ersten Durchgang sogar mit 2:1. Die beiden Eispiraten-Treffer erzielte Rückkehrer Christoph Kabitzky und Ivan Ciernik. Das nächste Spiel steht am Sonntag an. Dann gastieren die Westsachsen bei den Dresdner Eislöwen.

Bis auf Ales Kranjc, der mit der slowenischen Nationalmannschaft an den olympischen Winterspielen teilnimmt, konnte Eispiraten-Cheftrainer Kim Collins heute Abend aus dem Vollen schöpfen. Alex Roach kehrte zurück, ebenso wie Christoph Kabitzky, der zuletzt an den Folgen einer Gehirnerschütterung laborierte, mit seiner ersten Aktion aber gleich das Spiel eröffnete. Der Angreifer bugsierte den Puck mit seinem Flachschuss aus der Drehung in den Kasten der Löwen und stellte schon nach zwei Minuten auf 1:0! Die Frankfurter nutzten dann eine Überzahlsituation, um den Ausgleich zu markieren. Brett Breitkreuz überwand Brett Kilar – 1:1 (6.). In einem schnellen Spiel kristallisierten sich die Hessen als das optisch überlegenere Team heraus, doch die Westsachsen waren eiskalt und kamen kurze Zeit später zur erneuten Führung. Ivan Ciernik lief nach einem langen Pass plötzlich mutterseelenallein auf Antti Karjalainen zu und ließ diesem mit all seiner Routine keine Abwehrchance – 2:1 (13.).

Beide Teams ließen es im zweiten Durchgang dann etwas ruhiger angehen und spielten nicht mehr so zielstrebig nach vorn. Während sich Kilar in den ersten 20 Minuten mehrfach auszeichnen konnte, verbuchten die Löwen in Durchgang zwei lediglich fünf Torchancen, zwei davon aber konsequent. Erst schob Nils Liesegang den Puck zum 2:2-Ausgleichstreffer über die Torlinie, dann konnte Wade MacLeod die GardnerTruppe nach einem verunglückten Passversuch von Roach mit 3:2 in Führung schießen (38.).

Die Eispiraten waren nun unter Zugzwang und wollten den schnellen Ausgleichstreffer zu Beginn des Schlussabschnitts. Doch den besseren Start in das dritte Drittel erwischten wieder die Löwen. Matthew Pistilli sorgte schon nach 42 Minuten für klare Verhältnisse und traf zum 2:4. Fortan rannten die Westsachsen, wie schon gegen die Lausitzer Füchse, einen Zwei-Tore-Rückstand hinterher. Und trotz zahlreicher Chancen wollte die Hartgummischeibe nicht in das Gehäuse der Gäste. So machten die Löwen in der 59. Minute schließlich den Sack zu. Matt Pistilli beförderte die Scheibe zum 2:5 über die Linie des verwaisten Eispiraten-Tores und sorgte somit gleichzeitig für den Endstand.

Torfolge (2:1, 0:2, 0:2):

1:0 Christoph Kabitzky (Scott Allen) 01:55 1:1 Brett Breitkreuz (Martin Schymainski) 05:59 – PP1 2:1 Ivan Ciernik (Dominic Walsh, Elia Ostwald) 12:07 2:2 Nils Liesegang (Clarke Breitkreuz, Lukas Koziol) 26:25 2:3 Wade MacLeod (Nils Liesegang) 37:26 2:4 Matthew Pistilli (Brett Breitkreuz) 41:45 2:5 Matthew Pistilli 58:55 – EN

Zuschauer: 1.582

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.