Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Alexander Reichelmeir und Marc Weigant tragen weiter das Trikot der Pirates Alexander Reichelmeir und Marc Weigant tragen weiter das Trikot der Pirates
Buchloe (chs) Nach der Vertragsverlängerung von Topscorer Alexander Krafczyk haben beim ESV Buchloe zwei weitere Spieler des letztjährigen Kaders ihre Zusage... Alexander Reichelmeir und Marc Weigant tragen weiter das Trikot der Pirates

Buchloe (chs) Nach der Vertragsverlängerung von Topscorer Alexander Krafczyk haben beim ESV Buchloe zwei weitere Spieler des letztjährigen Kaders ihre Zusage für die kommende Saison gegeben.

So wird Torhüter Alexander Reichelmeir erneut zwischen den Pfosten stehen und auch Angreifer Marc Weigant wird weiter für die Piraten auflaufen. Beide halten den Buchloern somit trotz des sportlichen Abstieges weiterhin die Treue, was auch die Verantwortlichen freut.

Keeper Alexander Reichelmeir kam dabei – wie auch Alexander Krafczyk – 2016 in die Gennachstadt. Zuvor waren beide gemeinsam beim damaligen Ligarivalen in Memmingen aktiv gewesen. Der 29-Jährige Schlussmann war bei den Indians ganze fünf Spielzeiten im Tor gestanden, nachdem er zuvor bei seinem Jugendverein Landsberg auch schon in der Oberliga in jungen Jahren Spielpraxis sammeln konnte. In den vergangenen beiden Jahren bei den Freibeutern teilte sich der Familienvater dann gemeinsam mit Daniel Blankenburg die Position im Tor und absolvierte in der abgelaufenen Spielzeit 17 Partien.

Marc Weigant dagegen gehört inzwischen fast schon zum festen Inventar des ESV. Immerhin geht der Stürmer mittlerweile in sein achtes Jahr bei den Rot-Weißen, nachdem er 2011 damals gemeinsam mit seinem Bruder Patrick vom ESV Königsbrunn nach Buchloe gewechselt war. Während Patrick den Verein 2015 in Richtung Memmingen verließ, blieb Marc Weigant den Piraten weiter treu. In der vergangenen Runde absolvierte der 31-Jährige alle 40 Partien und war mit 15 Toren und 21 Vorlagen viertbester Scorer seiner Mannschaft. Auch in den Jahren zuvor gehörte Weigant immer zu den beständigsten Punktesammlern und soll daher auch im kommenden Winter wieder für die nötige Gefahr vor dem gegnerischen Tor sorgen. Ein Wiedersehen könnte es dabei in der nächsten Saison im Übrigen mit seinem Bruder geben, der mittlerweile beim Landesligisten Kempten unter Vertrag steht und somit voraussichtlich in der bevorstehenden Runde auch Gegner des ESVB sein wird.

Neben den beiden Verlängerungen werden aber auch zwei Spieler den Verein verlassen. Verteidiger Max Dropmann, der in den letzten vier Jahren über 100 Partien für die Buchloer in der Bayernliga bestritten hat, schließt sich dem Ostallgäuer Nachbarn EV Füssen an. Und auch der oben bereits genannte Tormann Daniel Blankenburg wird den Piraten nach drei Spielzeiten im ESV-Dress nicht mehr zur Verfügung stehen. Er wechselt zum Bayernligisten Schongau. Die Verantwortlichen bedanken sich bei den zwei Akteuren für den Einsatz in den letzten Jahren und wünschen beiden für die Zukunft alles Gute.

Public Viewing im Eisstadion startet am Sonntag
Unterdessen beginnt in Russland heute mit dem Eröffnungsspiel des Gastgebers gegen Saudi-Arabien die Fußball-WM. Das erste Spiel der Deutschen Nationalelf ist dann am Sonntag ab 17 Uhr gegen Mexiko.
Und wie schon bei der EM vor zwei Jahren veranstaltet der ESV Buchloe auch bei der diesjährigen WM wieder ein Public Viewing in der Buchloer Eishalle (Kerschensteinerstr. 6), das am Sonntag startet.
Übertragen werden nämlich alle Spiele mit deutscher Beteiligung auf einer großen XXL-Leinwand. Und auch für das leibliche Wohl ist in der mit Bierzeltgarnieturen bestuhlten Sparkassenarena mit Essen und kühlen Getränken natürlich ebenfalls ausreichend gesorgt.
Einlass ist jeweils eine Stunde vor Spielbeginn und der Eintritt ist selbstverständlich kostenlos. Als besonderes Highlight wird beim zweiten Spiel am Samstag den 23. Juni ab 20 Uhr gegen Schweden unser Partner die Kreis- und Stadtsparkasse Kaufbeuren mit dabei sein und den Abend mitgestalten, sodass hier zusätzlich einiges geboten ist. Einlass ist hier bereits ab 18.30 Uhr.

Überblick über die Spiele die wir live auf der XXL-Leinwand zeigen:
Vorrunde:
Sonntag, 17.6. – 17 Uhr: Deutschland vs. Mexiko (Einlass 16 Uhr)
Samstag, 23.6. – 20 Uhr: Deutschland vs. Schweden (Einlass 18.30 Uhr)
Mittwoch, 27.6. – 16 Uhr: Deutschland vs. Südkorea (Einlass 15 Uhr)
Anschließende KO-Spiele mit deutscher Beteiligung werden ebenfalls übertragen.

Je nach Abschneiden der deutschen Elf:
Achtelfinale (Montag, 2.7. oder Dienstag 3.7.)
Viertelfinale (Freitag, 6.7. oder Samstag, 7.7.)
Halbfinale (Dienstag, 10.7. oder Mittwoch, 11.7.)
Spiel um Platz 3 (Samstag 14.7. – 16 Uhr)
Finale (Sonntag, 15.7 – 17 Uhr)

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.