Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Hamburg. (PM Crocodiles) Die Crocodiles Hamburg haben am Freitagabend das Heimspiel gegen den ECC Preussen Berlin mit 3:1 (1:0/0:1/2:0) gewonnen. Wie... Crocodiles gelingt Revanche vor heimischer Kulisse

Tobias Bruns, (Crocodiles, links) + Josh Rabbani (Berlin) – © by Eh.-Mag. (RH)


Hamburg. (PM Crocodiles) Die Crocodiles Hamburg haben am Freitagabend das Heimspiel gegen den ECC Preussen Berlin mit 3:1 (1:0/0:1/2:0) gewonnen.

Wie schon im Hinspiel am vergangenen Sonntag entwickelte sich eine spannende Partie, in der die Gastgeber nach einem starken ersten Drittel durch Fabian Calovi (9.) in Führung gingen. Im zweiten Durchgang verloren die Hamburger den Faden und kassierten nach einer Druckphase der Gäste durch Brian Bölke (24.) den Ausgleich.

Im letzten Spielabschnitt fanden die Hausherren zurück ins Spiel und gingen vor 1345 Zuschauern erneut in Führung. Der 17-jährige Leo Prüßner verwandelte in der 47. Spielminute zum 2:1. Erst eine Sekunde vor Schluss machte Thomas Zuravlev den Sack zu, als die Berliner ihren Torwart gegen einen sechsten Feldspieler tauschten.

„Man gewinnt ein Spiel nicht wegen der Schönheit, sondern wegen des Resultates. Das ist es, was heute zählt. Die Jungs haben sich richtig reingehauen und zum richtigen Zeitpunkt die Tore geschossen. Nach einem sehr passiven zweiten Drittel haben wir im letzten Drittel defensiv wieder besser gestanden. Drei Punkte sind drei Punkte“, sagte Trainer Herbert Hohenberger nach der Partie.

Norman Martens musste kurz vor dem Spiel aufgrund von Leistenproblemen passen. Auch in der Partie am Sonntag gegen die Harzer Falken wird der Trainer voraussichtlich auf den Verteidiger verzichten müssen.

Stimmen zum Spiel

Fotostrecke zum Spiel

« 1 von 2 »

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.