Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Augsburg. (MR) Am zweiten Spieltag ging es für das Deutsche Team gegen Titelverteidiger Slowakei, die am Vortag stark aufgespielt hatten. Ein... D-Cup: Auch im zweiten Spiel nichts zu holen für das DEB-Team
Auch Daryl Boyle scheitert an Patrik Rybar - © by EH-Mag. (DR)

Auch Daryl Boyle scheitert an Patrik Rybar – © by EH-Mag. (DR)

Augsburg. (MR) Am zweiten Spieltag ging es für das Deutsche Team gegen Titelverteidiger Slowakei, die am Vortag stark aufgespielt hatten. Ein Sieg war eigentlich Pflicht, um beim Heimturnier noch etwas zu reißen.

Es sollte nicht so kommen. Marco Sturm hatte die Besetzung ein wenig geändert, und Timo Pielmeier stand von Beginn an zwischen den Pfosten. Insgesamt spielten die Gastgeber besser auf als noch am Vortag, doch es waren die Slowaken, die die erste Überzahl prompt zum Führungstreffer nutzten. Eine Übung, die der Mannschaft um den heutigen Kapitän Patrick Hager heute so gar nicht gelang. Man erarbeitete sich vielleicht nicht ganz so viele Chancen wie der Gegner, doch es blieb lange Zeit bei nur einem Gegentreffer.

Special Teams bringen die Entscheidung

Bis zur 48. Spielminute lief Deutschland hinter dem knappen Rückstand hinterher, ehe ein weiteres Überzahlspiel den Rückstand vergrößerte; Marcel Hascak traf den Rebound nicht einmal richtig, dafür aber der Puck die Hacke von Pielmeier. Und es blieb bei der Binsenweisheit, wenn man vorne selbst beste Möglichkeiten nicht versenkt, kommt hinten solches Pech dazu oder eben auch noch eine Befreiung von der eigenen Grundlinie ins leere Tor. Das war der Endstand von 0:3 und die Erkenntnis, dass es im deutschen Team wieder einmal mit der Chancenverwertung hapert. Zwei eigene Treffer in zwei Spielen ist auf internationalem Niveau einfach zu wenig, oder wie Marcel Müller es nach dem Spiel formulierte auf die Frage, was die Slowaken besser gemacht haben „die haben drei Tore geschossen und wir nicht“.

Michaela-Ross

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.