Deggendorf Fire trifft am Wochenende auf letzte Gegner

Januar 2, 2014   ·   0 Comments

Logo Deggendorf FireDeggendorf. (PM) Am kommenden Wochenende lauten die Gegner für Deggendorf Fire wieder EHC Freiburg und Schweinfurt Mighty Dogs. Gegen diese Kontrahenten ging es auch schon zum Jahresschluss 2013. Nur, dass man diesmal auswärts im Breisgau antreten muss (Freitag, 19.30 Uhr) und am 05.Januar die Schweinfurter Mighty Dogs in Deggendorf erwartet (18.30 Uhr). Gegen beide Gegner waren bislang alle Partien sehr eng, es ist auch am Wochenende wieder ein Kampf um die Punkte zu erwarten.

Dabei ist die Begegnung in Freiburg als “leicht” einzustufen, da man gegen den Tabellenzweiten nur positiv überraschen kann. Die Wölfe durften in der spieleintensiven Weihnachtszeit dreimal daheim antreten und setzten sich dabei gegen Selb, Füssen und Peiting durch. Gegen Peiting war man schnell mit drei Toren in Rückstand, am Ende hieß es aber 4:3 nach Verlängerung für die Sulak-Truppe. Im Hinspiel leistete Fire lange Widerstand und musste erst in der Overtime mit 2:1 die Segel streichen. Auch beim Freiburger Gastspiel vor einer Woche war Deggendorf lange Zeit ebenbürtig, letztlich gelang der Ausgleich nicht mehr. Steven Billich erzielte dabei zwei Treffer, auch in Freiburg dürfte die Fire-Defensive ihr Augenmerk auf ihn legen, genau wie auf Wiecki, Linsenmaier, Kunz oder Patrick Vozar. Das Spiel wird vor großer Zuschauerkulisse stattfinden, denn der sportliche Höhenflug lockt die Fans im Breisgau wieder an, viele träumen schon von einem Aufstieg in die DEL 2. Für Deggendorf wäre ein Punktgewinn schon ein Erfolg.

Am Sonntag wäre aber alles andere als ein Erfolg schon eine Enttäuschung für Fire, wenn man den Tabellenletzten aus Schweinfurt erwartet. Die Unterfranken haben auf ihre sportliche Talfahrt reagiert und stellten Coach Jukka Ollila vor dem Jahreswechsel frei. Das Team um Igor Filobok hat nichts mehr zu verlieren und dass man eine Mannschaft nicht an ihrem Tabellenplatz festmachen sollte, zeigte der letzte Vergleich am vergangenen Montag, als es der Verlängerung bedurfte, ehe Martin Rehthaler seine Mitspieler mit dem Tor zum 3:4 erlöste. Bislang stand man sich dreimal auf dem Eis gegenüber und alle Spiele gingen mit diesem Ergebnis positiv für Deggendorf aus. Nur ein Dreier hilft Deggendorf, das Saisonziel nicht aus den Augen zu verlieren.

Hinter dem Einsatz von Patrick Geiger steht noch ein Fragezeichen, allerdings kan man wieder auf Manuel Wiederer zurückgreifen, der nach einem Turnier mit der U18-Nationalmannschaft wieder zur Verfügung steht. In beiden Spielen muss Deggendorf seine Effektivität vor dem Tor steigern, denn das Auslassen bester Chancen ist bislang ein Manko von Fire. Dagegen hat sich die Verteidigung speziell im Unterzahlspiel stabilisiert, in eigener Überzahl bringt man jedoch nur wenig zustande. Ein erfolgreiches Wochenende wäre zudem wichtig vor den beiden Spielen eine Woche später, wenn es gegen Klostersee und Regensburg gegen die direkten Konkurrenten in Kampf um Platz 8 geht.

By Redaktion


Kommentare unserer Leser (0)





Bitte bedenken Sie: Ihr Kommentar wird moderiert. Dadurch kann es zu Verzoegerungen bei der Veroeffentlichung kommen. Es gibt keine Notwendigkeit, Ihren Kommentar erneut zu senden..

Eishockey-Magazin Ticker

Flickr.com BY-SA © danivalentin

Playoff-Szenarien der Eisbären Berlin vor dem letzten Hauptrunden-Spieltag

Redaktion

Berlin. (PM) Vor dem letzten Spieltag der DEL-Hauptrunde 2014/2015 stehen die Playoff-Teilnehmer fest. Bei allen am Sontag um 14:30 Uhr gleichzeitig ausgetragenen Partien geht es nun um die Ansetzungen für die am Dienstag bzw. Mittwoch beginnende 1. Playoff-Runde sowie vor allem um das Heimrecht. Nach den Krefeld Pinguinen und Grizzly Adams Wolfsburg ...

Dennis Seidenberg - (C) by Eishockey-Magazin (GK)

Verletzungen, Gerüchte, Wechsel – Die NHL vor der Trade Deadline am Montag

Redaktion

New York. (LM) Stan Bowman hatte sich auf eine ruhige Trade Deadline eingestellt. Dem General Manager der Chicago Blackhawks waren sowieso die Hände gebunden. Der Meister von 2010 und 2013 lag bei den Spielergehältern so nah an der Obergrenze die jedem Team der NHL zur Verfügung steht, dass ein Trade nur schwer ...

Trainer Thomas Popiesch - © by Eishockey-Magazin

Entscheidung vertagt: Eislöwen unterliegen Landshut im Penaltyschießen

Redaktion

Dresden. (PM) Die Dresdner Eislöwen haben das DEL2-Punktspiel gegen den EVL Landshut Eishockey nach Penaltyschießen mit 1:2 (1:0; 0:1; 0:0; 0:0; 0:1) verloren. „Sechzig Minuten Vollgas geben, um den Playoff-Traum weiterzuleben“ – diese Ansage hatten die Anhänger der Blau-Weißen ihrem Team mit auf den Weg gegeben. Die Mannschaft von Cheftrainer Thomas Popiesch ...

Nauheims Rückhalt Jan Guryca - © by Andreas Chuc

2:4-Niederlage in Weißwasser – Sonntag gegen Ravensburg noch Minimalchance auf die Pre-Playoffs

Redaktion

Bad Nauheim. (PM) War’s das mit den DEL2-Pre-Playoffs für die Roten Teufel vom EC Bad Nauheim? Mit 2:4 (2:2, 0:0, 0:2) verloren die Hessen das heutige Auswärtsspiel bei den Lausitzer Füchsen, die sich als direkter Konkurrent durch diesen Erfolg die Teilnahme an den Ausscheidungsspielen sichern. “Es war heute ein typisches Spiel mit ...

Eishockey @ Social Networks