Deggendorf Fire trifft am Wochenende auf letzte Gegner

Januar 2, 2014   ·   0 Comments

Logo Deggendorf FireDeggendorf. (PM) Am kommenden Wochenende lauten die Gegner für Deggendorf Fire wieder EHC Freiburg und Schweinfurt Mighty Dogs. Gegen diese Kontrahenten ging es auch schon zum Jahresschluss 2013. Nur, dass man diesmal auswärts im Breisgau antreten muss (Freitag, 19.30 Uhr) und am 05.Januar die Schweinfurter Mighty Dogs in Deggendorf erwartet (18.30 Uhr). Gegen beide Gegner waren bislang alle Partien sehr eng, es ist auch am Wochenende wieder ein Kampf um die Punkte zu erwarten.

Dabei ist die Begegnung in Freiburg als “leicht” einzustufen, da man gegen den Tabellenzweiten nur positiv überraschen kann. Die Wölfe durften in der spieleintensiven Weihnachtszeit dreimal daheim antreten und setzten sich dabei gegen Selb, Füssen und Peiting durch. Gegen Peiting war man schnell mit drei Toren in Rückstand, am Ende hieß es aber 4:3 nach Verlängerung für die Sulak-Truppe. Im Hinspiel leistete Fire lange Widerstand und musste erst in der Overtime mit 2:1 die Segel streichen. Auch beim Freiburger Gastspiel vor einer Woche war Deggendorf lange Zeit ebenbürtig, letztlich gelang der Ausgleich nicht mehr. Steven Billich erzielte dabei zwei Treffer, auch in Freiburg dürfte die Fire-Defensive ihr Augenmerk auf ihn legen, genau wie auf Wiecki, Linsenmaier, Kunz oder Patrick Vozar. Das Spiel wird vor großer Zuschauerkulisse stattfinden, denn der sportliche Höhenflug lockt die Fans im Breisgau wieder an, viele träumen schon von einem Aufstieg in die DEL 2. Für Deggendorf wäre ein Punktgewinn schon ein Erfolg.

Am Sonntag wäre aber alles andere als ein Erfolg schon eine Enttäuschung für Fire, wenn man den Tabellenletzten aus Schweinfurt erwartet. Die Unterfranken haben auf ihre sportliche Talfahrt reagiert und stellten Coach Jukka Ollila vor dem Jahreswechsel frei. Das Team um Igor Filobok hat nichts mehr zu verlieren und dass man eine Mannschaft nicht an ihrem Tabellenplatz festmachen sollte, zeigte der letzte Vergleich am vergangenen Montag, als es der Verlängerung bedurfte, ehe Martin Rehthaler seine Mitspieler mit dem Tor zum 3:4 erlöste. Bislang stand man sich dreimal auf dem Eis gegenüber und alle Spiele gingen mit diesem Ergebnis positiv für Deggendorf aus. Nur ein Dreier hilft Deggendorf, das Saisonziel nicht aus den Augen zu verlieren.

Hinter dem Einsatz von Patrick Geiger steht noch ein Fragezeichen, allerdings kan man wieder auf Manuel Wiederer zurückgreifen, der nach einem Turnier mit der U18-Nationalmannschaft wieder zur Verfügung steht. In beiden Spielen muss Deggendorf seine Effektivität vor dem Tor steigern, denn das Auslassen bester Chancen ist bislang ein Manko von Fire. Dagegen hat sich die Verteidigung speziell im Unterzahlspiel stabilisiert, in eigener Überzahl bringt man jedoch nur wenig zustande. Ein erfolgreiches Wochenende wäre zudem wichtig vor den beiden Spielen eine Woche später, wenn es gegen Klostersee und Regensburg gegen die direkten Konkurrenten in Kampf um Platz 8 geht.

By Redaktion


Kommentare unserer Leser (0)





Bitte bedenken Sie: Ihr Kommentar wird moderiert. Dadurch kann es zu Verzoegerungen bei der Veroeffentlichung kommen. Es gibt keine Notwendigkeit, Ihren Kommentar erneut zu senden..

Nächste Spiele OL Süd

18:00
Oberliga Süd
Saison 14/15

Tölzer Löwen vs Erding Gladiators

18:00
Oberliga Süd
Saison 14/15

EHC Freiburg vs ERC Sonthofen Bulls

18:00
Oberliga Süd
Saison 14/15

EV Füssen vs EC Peiting

18:00
Oberliga Süd
Saison 14/15

EHC Bayreuth Tigers vs EV Weiden

18:00
Oberliga Süd
Saison 14/15

Selber Wölfe vs Deggendorfer SC

Alle Begegnungen ansehen

Tabelle OL Süd

OBERLIGA SÜD TABELLE

Pos.MannschaftSpielePunkteDiff
1112423
2112421
3112411
4112314
Vollständige Tabelle ansehen

Eishockey-Magazin Ticker

Henning Schroth - © by Eishockey-Magazin (JB)

Förderlizenzspieler sichern Löwen den Sieg

Redaktion

Frankfurt (StA) Nach dem Spiel war der Löwen-Coach voll des Lobes über seine Jungspunde. Zwei Tore und fünf Vorlagenpunkte sammelten die Spieler der Nürnberger Icetigers im heutigen Spiel. Ohne sie wäre es schon in den letzten Partien schwierig gewesen ein schlagkräftiges Team zu stellen. Heute fehlten den Frankfurtern sieben Spieler, weshalb die ...

Logo Vienna Capitals

Serie der Caps endet gegen den KAC

Redaktion

Wien. (PM) Nach einer 2:5-Heimniederlage gegen den KAC müssen die UPC Vienna Capitals das Ende eines Erfolgsruns mit sieben Siegen en suite zur Kenntnis nehmen. Mangelnde Effizienz und Probleme im Spielaufbau waren dafür ausschlaggebend. Zwei Empty-Net-Treffer sorgten für eine kuriose Schlussphase. Die Klagenfurter präsentierten sich mit aggressivem Forechecking als Gegenpol zum bei ...

Logo des EC Red Bull Salzburg

Thomas Raffl freut sich über Dreierpack

Redaktion

Salzburg. (PM) Ohne Luka Gracnar und David Meckler (beide verletzt) sowie Ryan Duncan (gesperrt) ging der EC Red Bull Salzburg ins Heimspiel der erste Bank Eishockey Liga gegen den EHC LIWEST Black Wings Linz. Und die Partie hielt von Beginn an, was sie vorher versprochen hatte. Ohne großes Federlesen legten beide Mannschaften ...

Patrick Hager - © by ISPFD (sportfotocenter.de)

Patrick Hager geht am Saisonende

Redaktion

Ingolstadt. (PM) Die Wege des ERC Ingolstadt und Patrick Hagers werden sich im Sommer nach drei Jahren trennen. Der 26-jährige Angreifer informierte den Club, dass er sich für einen neuen Arbeitgeber entschieden hat. Der ERC ist überzeugt, dass Hager bis zum Saisonende alles für die Panther geben wird und wünscht ihm für ...

Eishockey @ Social Networks