Deggendorf Fire trifft am Wochenende auf letzte Gegner

Januar 2, 2014   ·   0 Comments

Logo Deggendorf FireDeggendorf. (PM) Am kommenden Wochenende lauten die Gegner für Deggendorf Fire wieder EHC Freiburg und Schweinfurt Mighty Dogs. Gegen diese Kontrahenten ging es auch schon zum Jahresschluss 2013. Nur, dass man diesmal auswärts im Breisgau antreten muss (Freitag, 19.30 Uhr) und am 05.Januar die Schweinfurter Mighty Dogs in Deggendorf erwartet (18.30 Uhr). Gegen beide Gegner waren bislang alle Partien sehr eng, es ist auch am Wochenende wieder ein Kampf um die Punkte zu erwarten.

Dabei ist die Begegnung in Freiburg als “leicht” einzustufen, da man gegen den Tabellenzweiten nur positiv überraschen kann. Die Wölfe durften in der spieleintensiven Weihnachtszeit dreimal daheim antreten und setzten sich dabei gegen Selb, Füssen und Peiting durch. Gegen Peiting war man schnell mit drei Toren in Rückstand, am Ende hieß es aber 4:3 nach Verlängerung für die Sulak-Truppe. Im Hinspiel leistete Fire lange Widerstand und musste erst in der Overtime mit 2:1 die Segel streichen. Auch beim Freiburger Gastspiel vor einer Woche war Deggendorf lange Zeit ebenbürtig, letztlich gelang der Ausgleich nicht mehr. Steven Billich erzielte dabei zwei Treffer, auch in Freiburg dürfte die Fire-Defensive ihr Augenmerk auf ihn legen, genau wie auf Wiecki, Linsenmaier, Kunz oder Patrick Vozar. Das Spiel wird vor großer Zuschauerkulisse stattfinden, denn der sportliche Höhenflug lockt die Fans im Breisgau wieder an, viele träumen schon von einem Aufstieg in die DEL 2. Für Deggendorf wäre ein Punktgewinn schon ein Erfolg.

Am Sonntag wäre aber alles andere als ein Erfolg schon eine Enttäuschung für Fire, wenn man den Tabellenletzten aus Schweinfurt erwartet. Die Unterfranken haben auf ihre sportliche Talfahrt reagiert und stellten Coach Jukka Ollila vor dem Jahreswechsel frei. Das Team um Igor Filobok hat nichts mehr zu verlieren und dass man eine Mannschaft nicht an ihrem Tabellenplatz festmachen sollte, zeigte der letzte Vergleich am vergangenen Montag, als es der Verlängerung bedurfte, ehe Martin Rehthaler seine Mitspieler mit dem Tor zum 3:4 erlöste. Bislang stand man sich dreimal auf dem Eis gegenüber und alle Spiele gingen mit diesem Ergebnis positiv für Deggendorf aus. Nur ein Dreier hilft Deggendorf, das Saisonziel nicht aus den Augen zu verlieren.

Hinter dem Einsatz von Patrick Geiger steht noch ein Fragezeichen, allerdings kan man wieder auf Manuel Wiederer zurückgreifen, der nach einem Turnier mit der U18-Nationalmannschaft wieder zur Verfügung steht. In beiden Spielen muss Deggendorf seine Effektivität vor dem Tor steigern, denn das Auslassen bester Chancen ist bislang ein Manko von Fire. Dagegen hat sich die Verteidigung speziell im Unterzahlspiel stabilisiert, in eigener Überzahl bringt man jedoch nur wenig zustande. Ein erfolgreiches Wochenende wäre zudem wichtig vor den beiden Spielen eine Woche später, wenn es gegen Klostersee und Regensburg gegen die direkten Konkurrenten in Kampf um Platz 8 geht.

By Redaktion


Kommentare unserer Leser (0)





Bitte bedenken Sie: Ihr Kommentar wird moderiert. Dadurch kann es zu Verzoegerungen bei der Veroeffentlichung kommen. Es gibt keine Notwendigkeit, Ihren Kommentar erneut zu senden..

Nächste Spiele OL Süd

17:00
Oberliga Süd
Saison 14/15

EC Peiting vs EHC Klostersee

18:00
Oberliga Süd
Saison 14/15

Erding Gladiators vs EHC Freiburg

18:00
Oberliga Süd
Saison 14/15

EV Füssen vs Selber Wölfe

18:00
Oberliga Süd
Saison 14/15

ERC Sonthofen Bulls vs EV Regensburg

18:00
Oberliga Süd
Saison 14/15

Tölzer Löwen vs EHC Bayreuth Tigers

Alle Begegnungen ansehen

Tabelle OL Süd

OBERLIGA SÜD TABELLE

Pos.MannschaftSpielePunkteDiff
1173943
2173829
3173828
4173631
Vollständige Tabelle ansehen

Eishockey-Magazin Ticker

Teddy-Bear-Toss beim Spiel NEV-EVD (c) by Eishockey-Magazin (DR)

Neusser EV hat gegen Füchse Duisburg nichts zu melden

Michaela-Ross

Neuss. (MR) Einzig der Teddy-Bear-Toss war erfolgreich, als der Tabellenführer EV Duisburg beim Neusser EV vorspielte – die Füchse spielten ein recht lockeres 10:2 nach Hause, Fröhlich und Orendorz trafen doppelt. Allerdings hatte man sich mehr Zuschauer erhofft. Neuss musste erneut auf verletzte Leistungsträger und Führungsspieler wie Mike Köhler und Holger Schrills ...

Adler verlieren Spiel und Tabellenführung

Gernot-Kirch

Mannheim(GK). Die Mannheimer Adler haben in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) am Freitagabend gegen die Wolfsburg Grizzlys mit 3:4 (1:1/2:1/0:1/0:1) Toren nach Verlängerung verloren. Es war die erwartet unangenehme Begegnung für die Adler, denn Wolfsburg liegt den Mannheimern einfach nicht, so auch am Freitagabend. Die Grizzlys störten früh mit ihrem Forechecking und ...

Logo der Kassel Huskies

Huskies siegen deutlich gegen Rosenheim

Susanne-Christ

Kassel. (SC) Wieder erwies sich das Kassler Eis als kein gutes für die Gäste aus Rosenheim. Nachdem sie schon im ersten Saisonspiel in Kassel sieben Gegentore kassierten, erwiesen sich auch dieses mal die Huskies als zu starker Gegner für die Starbulls. Im ersten Drittel überstanden die Huskies zwei Unterzahlsituationen unbeschadet und schossen ...

Andre Rankel - © by Eishockey-Magazin (EF)

Eisbären mussten gegen Pinguine zweimal nachsitzen

Redaktion

Berlin. (WL) Die Stürmer André Rankel und Matt Foy standen am Freitag gegen den Tabellensechsten Krefeld Pinguine wieder im Aufgebot der Eisbären Berlin. „Wir haben jetzt erstmals seit langer Zeit vier gleich starke Reihen zur Verfügung“, sagte Cheftrainer Jeff Tomlinson vor dem Spiel. Über 11.000 Zuschauer wollten das Spiel in der Halle ...

Eishockey @ Social Networks