Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Der unbestritten beste Spieler aller Zeiten ist Wayne Gretzky. Der Kanadier erzielte insgesamt 984 Tore und 2.857 Scorerpunkte in seiner Karriere.... Die 11 größten Eishockey-Spieler aller Zeiten

© by Orlandkurtenbach, CC0 Creative Commons

Der unbestritten beste Spieler aller Zeiten ist Wayne Gretzky. Der Kanadier erzielte insgesamt 984 Tore und 2.857 Scorerpunkte in seiner Karriere. Das reichte für den viermaligen Gewinn des Stanley Cups und zur neunmaligen Auszeichnung als bester Spieler der regulären Saison. Gretzky wurde eine besondere Ehre zuteil, als er direkt nach seinem Karriereende in die Hall of Fame aufgenommen wurde.

Normalerweise gilt hier eine Wartezeit von drei Jahren. Eine weitere Ehre machten ihm alle Vereine der NHL. Die Trikotnummer von Gretzky, die 99, wird in der gesamten Liga nicht mehr vergeben. Das Einzige, was ihm verwehrt blieb, ist die Aufnahme in den Triple Gold Club. Dort werden Spieler aufgenommen, die eine Weltmeisterschaft, olympisches Gold und den Stanley Cup gewonnen haben.

Zweitbester Scorer (bezüglich Punkte pro Spiel) hinter Wayne Gretzky ist der Kanadier Mario Lemieux. Mit einem Schnitt von 1.883 Punkten pro Spiel liegt er gleich hinter seinem Landskollegen. Trotz zweier Siege der Stanley-Cup-Trophäe und einem Olympia-Gold, reichte es auch für Lemieux nicht für den Triple Gold Club.

Bobby Orr war sowohl vor dem eigenen als auch vor dem gegnerischen Tor gefährlich. Ihm gelang das Kunststück, mehrfach als bester Scorer und bester Verteidiger der Liga ausgezeichnet zu werden. Zudem gewann er zweimal den Stanley Cup. Orr musste seine Karriere leider frühzeitig wegen Knieproblemen beenden.

Den wohl härtesten Schuss auf dem Eis hatte Bobby Hull, der von 1957 bis 1980 aktiv war. Auf dem Eis war er neben seinem harten Schuss auch für seine harten Schläge bekannt, denn er ging keiner Schlägerei aus dem Weg. Das brachte ihm auch das charakteristische Grinsen mit den fehlenden Vorderzähnen ein. Abseits des Platzes war Hull ebenfalls aktiv und entwickelte mit seinem Teamkollegen Mikita zusammen den ersten gebogenen Eishockeyschläger.

Wer an die aktuell besten Eishockey-Spieler denkt, der kommt an einem Namen nicht vorbei: Sidney Crosby. Crosby spielt seit 2005 für die Pittsburgh Penguins. Sie zählen dieses Jahr zum erweiterten Kreis der Favoriten auf den Gewinn des Stanley Cups. In seiner beeindruckenden Karriere konnte er viele Titel erringen, darunter dreimal den Stanley Cup, zweimal Olympiagold und einmal den Weltmeistertitel.

Ebenfalls noch aktiv und gleichfalls einer der besten seines Faches ist Alexander Owetschkin. Der Russe spielt seit 2006 für Washington Capital und ist der erfolgreichste russische Torschütze in der NHL. Einen Makel hat er leider noch: ihm fehlt in seiner Trophäensammlung der Gewinn des Stanley Cups.

Patrick Biel ist seit 2007 im Dienste der Chicago Blackhawks tätig. Der Flügelspieler konnte bisher dreimal den Stanley Cup gewinnen. Leider sorgt er auch neben dem Platz immer wieder für Schlagzeilen, wenn er mit dem Gesetz in Konflikt kommt.

Das Gegenteil zu Biel ist Nicklas Lindström. Der Schwede spielte bis 2012 für die Detroit Red Wings und hatte stets ein ruhiges und seriöses Auftreten. In seinen 21 Jahren in Detroit konnte er viermal den Stanley Cup gewinnen. Dazu kommen einmal Olympiagold, zu dem er den Siegtreffer im Finale beisteuerte, und ein Weltmeistertitel.

Ebenfalls ruhig und fast schon unspektakulär trat Martin Brodeur in den Eis-Arenen dieser Welt auf. Der Kanadier war einer der besten Torhüter dieses Sports. Er spielte in seiner Karriere nie außergewöhnlich, aber immer zuverlässig auf allerhöchstem Niveau. Das bescherte ihm dreimal den Gewinn des Stanley Cups und zweimal Gold bei Olympia. Es muss eben nicht immer die Extravaganz sein.

Ein anderer herausragender Torhüter war der Tscheche Dominik Hasek. Er ist in seiner Heimat ein Volksheld, seit er das Nationalteam 1998 zu olympischem Gold führte. In der NHL durfte er zweimal die begehrte Trophäe des Stanley Cups in die Höhe halten.

Brett Hull war einer der besten Torschützen, die die NHL je gesehen hat. 1991 traf er im Trikot der St. Louis Blues sensationelle 86 Mal das Tor. Kein Wunder, dass er insgesamt dreimal der beste Torschütze der regulären Saison wurde.

 

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.