Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Iserlohn. (PM)  Das war es, was sich viele Fans der Iserlohn Roosters gewünscht haben: Ein echter Abschied von Robert Hock und...
Kehren ins Sauerland zurück: Michael Wolf (links) und Robert Hock - © by Eishockey-Magazin (JB)

Kehren ins Sauerland zurück: Michael Wolf (links) und Robert Hock – © by Eishockey-Magazin (JB)

Iserlohn. (PM)  Das war es, was sich viele Fans der Iserlohn Roosters gewünscht haben: Ein echter Abschied von Robert Hock und Michael Wolf – Hand und Handschuh, den beiden Spielern, die über so viele Jahre die Geschicke des Eishockeyclubs aus dem Sauerland geprägt haben. „Wir haben beiden Spielern unglaublich viel zu verdanken, deshalb haben wir in den letzten Wochen alles daran gesetzt, beide zu unserer Geburtstagsparty in den Sauerlandpark Hemer zu holen“, so Roosters-Clubchef Wolfgang Brück.

Insbesondere im Fall Michael Wolf war das kein einfaches Unterfangen. Wolf spielt mit seinem neuen Verein am Abend zuvor in der Schweiz und reist am Morgen der Roosters-Party an den Seilersee. „Es ist für mich sehr wichtig, diesen Tag mit den Iserlohner Fans zu verbringen. Der Club war so lange meine Heimat, dass es natürlich besonders sein wird, diese 20 Jahre zu feiern“, betont Wolf. Die Verantwortlichen der Sauerländer bedanken sich in diesem Zusammenhang beim EHC Red Bull München, die sich sofort bereit erklärt haben trotz der Vorbereitungszeit Wolf die Reise ins Sauerland zu ermöglichen. „In München weiß man um die Verbundenheit und den Wunsch von Michael, deshalb gilt unser Dank dem Team um Manager Christian Winkler“, unterstreicht Brück.

Robert Hock, der Eishockeygott, reist aus seiner Heimat Florida ins Sauerland. „Ich freue mich auf das Wiedersehen mit den Fans, die mich über so viele Jahre immer wieder zu Topleistungen angespornt haben. Wir haben so viel gemeinsam erlebt, dass es selbstverständlich war zuzusagen. Ich habe da ein paar Freunde zu besuchen“, freut sich ´Hocker` auf ein paar Tage am Seilersee. Ein Abschiedsspiel wird es in diesem Sommer nicht geben. „Robert hat sich noch nicht entschieden, ab er seine Karriere fortsetzt. Unser Angebot steht, unabhängig vom Zeitpunkt. Wann immer Robert den Zeitpunkt für gekommen sieht, stehen wir als Gegner für sein Abschiedsmatch zur Verfügung“, so Brück weiter.

Gemeinsam führten Michael Wolf und Robert Hock die Iserlohn Roosters in der Saison 2007/2008 zur ersten Playoff-Teilnahme der Clubgeschichte. In der gleichen Spielzeit avancierte Hock zum erneuten DEL-Topskorer, Michael Wolf schoss die meisten Tore der Liga. Es sind nur einige der vielen Highlights, die beide gemeinsam oder jeder für sich in ihrer blau-weißen Eishockeyzeit realisieren konnten.

 

 

Test verlegt – Roosters in Braunlage gegen Wolfsburg

Wolfsburg/Iserlohn – Die Grizzly Adams Wolfsburg mussten ihr für Langenhagen geplantes Vorbereitungsspiel am 10. August zwangsläufig verlegen. Die Partie gegen die Iserlohn Roosters findet nun am selben Tag um 17:00 Uhr im Eisstadion in Braunlage statt.
Grund für die Verlegung ist das schlichtweg nicht vorhandene Eis im Lenni Soccio EisCenter in Langenhagen, das dem EHC bereits weit im Vorfeld der Saison fest zugesichert war.
Kurzerhand haben sich die Verantwortlichen der Grizzly Adams um Ersatz bemüht und schnell gefunden. Der Dank der Grizzly Adams geht daher an die Verantwortlichen in Braunlage, die damit die schon in der Vergangenheit vorbildliche Zusammenarbeit untermauern.

Grizzly Adams Wolfsburg – Iserlohn Roosters Sonntag, 10. August | 17.00 Uhr
Eisstadion Braunlage,
Harzburger Straße 28
38700 Braunlage

 

 

Roosters laden zum öffentlichen Training

Auch die Roosters sind ab kommender Woche wieder im schweißtreibenden Trainingsbedtrieb - © by Eishockey-Magazin TV / Archiv

Auch die Roosters sind ab kommender Woche wieder im schweißtreibenden Trainingsbedtrieb – © by Eishockey-Magazin TV / Archiv

Iserlohn – Die Zeit des Wartens hat bald ein Ende. Spätestens am kommenden Montag wird das neue Team der Iserlohn Roosters nahezu komplett in der Waldstadt eingetroffen sein. Vor den anstrengendsten Tagen des Jahres, der ersten Vorbereitungsphase, stehen die sportmedizinischen Untersuchungen und zahlreiche Fototermine auf dem Programm des Teams. Spätestens ab Mittwoch wird die Mannschaft dann auch gemeinsam in der Eissporthalle am Seilersee gemeinsam aufs Eis gehen. Schon am Donnerstagnachmittag ab 16:00 Uhr laden die Sauerländer ihre Fans zum ersten öffentlichen Training. Wie schon in den letzten Jahren möchte der Club allen Fans die Gelegenheit geben, sich eine der ersten Trainingseinheiten anzuschauen.

Deshalb öffnen die Sauerländer die Hallentüren und Tribünen. „Wir freuen uns nach dem tollen gemeinsamen Playoff-Erlebnis auf das erste Treffen mit den Fans und hoffen, dass viele die Gelegenheit nutzen, in die Eissporthalle am Seilersee zu kommen“, so Rekordspieler Collin Danielsmeier. Der Eintritt ist wie immer frei.

 

 

Ticketverkauf startet am Montag

Iserlohn – Der Ticketvorverkauf für die Vorbereitungsspiele der Iserlohn Roosters in der Eissporthalle am Seilersee beginnt am Montag, 04. August.
Tickets für die Testpartien gibt es im Online-Shop, über die Tickethotline und im Hockeystore der Geschäftsstelle. Die Ticketpreise bleiben im Vergleich zu den Vorjahren unverändert. Sitzplatz-Tickets kosten 13,00 Euro, Stehplatzkarten 8,00 Euro, Schüler zwischen 9 und 19 Jahren zahlen für ihren Stehplatz fünf Euro.

Der Einzelticket-Vorverkauf für die Meisterschaftssaison startet am 01.
September. Dann sind alle Kartenkategorien online, über die Hotline, die bekannten Vorverkaufsstellen und den Hockeystore zu kaufen. Die Iserlohn Roosters haben sich entschieden, die angedachte Abendkassengebühr zu streichen. „Wir werden für die kommende Saison insgesamt ein überarbeitetes Ticketpreis-System einführen, das in diesen Tagen in Kooperation mit unserem Ticketdienstleister erarbeitet wird“, so Prokurist Bernd Schutzeigel. Die Sauerländer gehen davon aus, dass das Konzept im Spätherbst dem Fanbeirat vorgestellt wird.

Aufgrund von Preiserhöhungen sind die Iserlohn Roosters gezwungen, die Getränkepreise in der Eissporthalle am Seilersee anzupassen. Künftig kostet der Becher Krombacher (0,4l) 20 Cent, Coca-Cola-Produkte zehn Cent mehr als in der vergangenen Saison. „Wir bitten für diese Entscheidung um Verständnis. Wir versuchen Preiserhöhungen in allen Bereichen zu vermeiden, beziehungsweise so lange wie möglich herauszuzögern. In diesem Jahr mussten wir reagieren“, so Schutzeigel weiter.

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.