Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

  Iserlohn. (PM) Am vergangenen Wochenende fanden die beiden Spitzenspiele in der Jugendbundesliga Nord statt. Am Samstag begann Hamburg mit viel...

 

© by Eishockey-Magazin (RH)

© by Eishockey-Magazin (RH)

Iserlohn. (PM) Am vergangenen Wochenende fanden die beiden Spitzenspiele in der Jugendbundesliga Nord statt. Am Samstag begann Hamburg mit viel Power und Tempo. Die Iserlohner spielten im ersten Drittel zu passiv, konnten sich aber auf den sehr gut haltenden Torwart Michel Weidekamp verlassen. Obwohl die Young Roosters nur wenige Entlastungsangriffe hatten, konnten sie durch einen Rebound in Führung gehen.

 

Mit Beginn des 2.Drittels konnten  die Sauerländer ein spielerisches Übergewicht erzielen. Leider konnte selbst eine „Zwei auf Null Situation“ auf den Hamburger Torwart nicht zum Ausbau der Führung genutzt werden. Mit dem Ausgleich durch Hamburg in der 34 min. wendete sich das Blatt. Durch 550 Zuschauer lautstark unterstützt, erzielten die Hamburger drei weitere Treffer.

 

Im letzten Drittel, versuchte der Hamburger SV durch ein defensives Spiel den Vorsprung zu verteidigen. In der 50 min. konnte durch eine gute Einzelaktion von Artur Laukaytis der Abstand verringert werden. Durch eine Powerplaysituation gelang der Anschlusstreffer in der 56 min. Doch noch in der gleichen Minute konnte Hamburg in Iserlohner Überzahl auf 5:3 den vorentscheidenden Treffer erzielen.

Nach der Herausnahme des IEC-Torwarts gelang noch der Anschlusstreffer.

 

 

Eishockey: Jugend-Bundesliga-Nord (U18)
Hamburger SV – Iserlohner EC   4:2          (0:0,1:1,3:1)

 

Am Sonntag bestimmten die Young Roosters von Beginn an das Spiel. Mit viel Wut im Bauch setzten sie die Hamburger unter Druck und arbeiteten defensiv konsequenter als am Vortag. Nur Tore wollten keine fallen, so dass es beim 0:0 im ersten Drittel blieb. Auch im zweiten Drittel blieben die Blau/Weißen am Drücker. Das Spiel wurde aber hektischer und war von zahlreichen Strafen geprägt. In der 32 min. wurde die kämpferische Leistung durch ein Tor von Thomas Verhorst belohnt. Doch Hamburg konnte in einer Überzahlsituation am Ende des zweiten Drittels ausgleichen.

 

Im letzten Drittel kamen die Iserlohner Jungs mit hoher Motivation aus der Kabine. Sie setzten Hamburg unter Druck, erspielten sich zahlreichen Chancen und konnten verdient mit 2:1 in Führung gehen. Doch Hamburg war an diesem Tag effektiver. Mit einem Nachschusstor erzielten sie den Ausgleich. Durch ein Weitschuss konnten sie in Führung gehen und in der 54. min in eigener Überzahl das 4:2 erzielen.

 

Die Jugendmannschaft versuchte noch einmal alles, aber der Anschlusstreffer wollte nicht mehr gelingen. Durch diese beiden Niederlagen können die Young Roosters aus eigener Kraft den Aufstieg in die DNL nicht mehr schaffen.

 

 

Bildunterschrift: Die „U18“ des IEC spielte in Hamburg vor 550 Zuschauern.

 

 

IEC Jugend (U18):

Tor:  Fleischer, Weidekamp Verteidigung: Rempel, Protchenko, Hemeier, Schäfer T-L (1), Pfälzner, Krämer, Schäfer J. Sturm: Laukaytis (2), Klinke, Schütz, Stumpf, Sobcak (1), Bedei, Reichert (1), Lichnowsky, Will, Kraft, Verhorst (1).

 

Fotostrecke zum Spiel am Sonntag

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.