Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Düsseldorf. (MR) In der Siebenergruppe der DNL-A startete die DEG erst an diesem Wochenende in die neue Saison und hatte den... DNL: Düsseldorfer EG mit vier Punkten aus dem ersten Wochenende, Köln und Mannheim noch ungeschlagen
Tim Wohlgemuth schießt den ESVK zum Sieg - © by EH-Mag. (DR)

Tim Wohlgemuth schießt den ESVK zum Sieg – © by EH-Mag. (DR)

Düsseldorf. (MR) In der Siebenergruppe der DNL-A startete die DEG erst an diesem Wochenende in die neue Saison und hatte den ESV Kaufbeuren zu Gast. In zwei engen Spielen sicherten sich die Rheinländer vier Punkte zum Auftakt.

Am Samstag gingen zunächst die Gäste in Führung, ehe Düsseldorf mit vier Treffern im Mittelabschnitt das Spiel drehte und auch trotz zweier Gegentreffer sich den 4:3-Sieg nicht mehr nehmen ließ. Das sah am Sonntag anders aus, denn die DEG legte im Startabschnitt zwei Tore vor und hatte auch auf den Anschlusstreffer eine Antwort. Zwar zeigten sich die Hausherren anfällig für Konter – bei einem 2 auf 0 ein Riesensave von Düsseldorfs Goalie Nils Kapteinat – , doch der 2 Tore Vorsprung hielt bis zur 53. Spielminute. Dann jedoch benötigten die Ostallgäuer gerade einmal 30 Sekunden, um mit zwei Treffern zum Ausgleich zu kommen – und weitere 60 Sekunden, um den vierten Treffer der Heimmannschaft nochmals zu egalisieren. Hier hatte eine zu diesem Zeitpunkt unpassende Strafe den Gästen in die Karten gespielt. Die Overtime spielte sich fast ausschließlich vor Kapteinat ab, und so war es fast vorherzusehen, dass der finale Treffer zum 4:5 schließlich auch hinter ihm in die Maschen fiel…

In den anderen Begegnungen der Gruppe A gab es in Mannheim so gar keine Überraschung: die Kurpfälzer besiegten Ingolstadt 12:2 und 5:1 zwei Male deutlich. Die Young Roosters aus Iserlohn konnten ohne ihren Topscorer des Vorjahres, Nikita Alexandrov (wechselte in die QMJHL), gegen den Augsburger EV keine Punkte einfahren und mussten sich in beiden Spielen jeweils 3:6 geschlagen geben.

In der Gruppe B dominierten die Junghaie und schlugen Schwenningen ohne große Überraschung zwei Male 10:1. Regensburg und Landshut spielten ihre Derbys back-to-back, in beiden Spielen siegte das Auswärtsteam: Landshut in Regensburg 4:1 und am Sonntag Regensburg in Landshut 5:4 nach 37 Sekunden der Overtime. Auch in Bad Tölz ging das Spiel gegen den Krefelder EV sonntags in die Verlängerung, nach wechselnden Führungen und dem letzten Ausgleich durch den Tölzer Ontl in der 53. Minute erzielte Christian Paul-Mercier den Siegtreffer für Krefeld und sorgte so für die ersten beiden Punkte für die Niederrheiner. Das erste Spiel hatte der EC Bad Tölz in regulärer Spielzeit mit 4:2 gewonnen, nachdem Krefeld zwei Male in Führung gegangen war. In Rosenheim überraschten die fünfsternigen Sachsen, Dresden schlug hier mit 7:1 zu, hatte sogar 50 Minuten hinten die Null stehen. Sonntags meldete sich der SBR zurück und schickte Dresden mit 4:1 nach Hause.

Michaela-Ross

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.