Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Herford. (PM HEV) Der Herner EV konnte am Freitagabend beim Herforder EV sein zweites Vorbereitungsspiel mit 2:0 gewinnen. Das Team von... Doppelpack von McLeod in Herford
Herner EV

Aaron McLeod – © by EH-Mag. (DR)

Herford. (PM HEV) Der Herner EV konnte am Freitagabend beim Herforder EV sein zweites Vorbereitungsspiel mit 2:0 gewinnen. Das Team von Cheftrainer Frank Petrozza war über die gesamten 60 Minuten spielbestimmend, so dass das Ergebnis auch höher hätte ausfallen können. Allerdings erwies sich der Regionalligist aus Ostwestfalen als ein äußerst motivierter und engagierter Gegner, der aus einer dichten Abwehr heraus sein Heil in gelegentlichen schnellen Kontern suchte.

Bereits im ersten torlosen Drittel hatten die Gysenberger ihre Möglichkeiten, aber mehr als ein Pfostentreffer von Danny Albrecht in der 16. Minute sprang nicht dabei heraus. Besser machte es Aaron McLeod direkt zu Beginn des zweiten Abschnitts, als er im Nachschuss das 0:1 markieren konnte. Der Herner EV blieb am Drücker, in der 29. Minute gab es gleich drei Chancen in kurzer Folge, das 0:2 fiel aber erst drei Minuten später. Erneut war es Aaron McLeod, der wiederum im Nachschuss erfolgreich war. Wie schon in den ersten zwanzig Minuten gab es zwischendurch ein paar gute Herforder Konter.

Im letzten Drittel vergab der Herner EV um die 50. Minute weitere gute Möglichkeiten und scheiterte am gut aufgelegten Herforder Keeper Kieren Vogel, bevor die Ice Dragons in der Schlussphase offensiv noch etwas zulegten und dem Anschlusstreffer nahe waren. Es blieb aber beim 2:0-Erfolg der Gysenberger. Beim Herner EV fehlten krankheits- bzw. verletzungsbedingt Christian Nieberle und Tom Schmitz. Der andere DEL-Förderlizenzspieler Philipp Kuhnekath stand ebenso im Kader der Krefelder Pinguine wie Hernes junger Keeper Michel Weidekamp. Der hütete bei den Pinguinen ab der 46. Minute das Tor im DEL-Auftaktspiel gegen München.

Am Sonntag kommt es zum Rückspiel am Herner Gysenberg. Das erste Bully ist dann bereits um 16 Uhr.

Torfolge: 0:1 (21:13) McLeod (Marsall, Klingsporn) 0:2 (32:06) McLeod (Kreuzmann, Marsall) [+1]

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.