EHC Dortmund nimmt Revanche gegen Herford!

Dezember 15, 2012   ·   0 Comments

Logo des EHC Westfalen Elche DortmundDortmund. (PM) Am Freitag waren die Herforder Ice Dragons zu Gast in Dortmund. Nach der Niederlage in der letzten Woche, konnte der EHC den Spieß dieses Mal umdrehen und gewannen eindrucksvoll mit 7:4.
Vor dem Spiel war die Ausgangslage klar. Wollte der EHC Dortmund noch um die Vergabe des achten Tabellenplatzes mitreden, zählte gegen Herford nur ein Sieg.
Diesen Druck merkte man den Elchen im ersten Drittel auch an, in dem nicht viel zusammen lief. Die ersten Minuten waren ein Abtasten auf beiden Seiten, und in der 14. Minute gingen die Gäste durch Alexander Seel mit 1:0 in Führung. Durch ein weiteres Tor in der 19. Minute konnten die Dragons sogar auf 2:0 davonziehen.
Mit diesem, für die Dortmunder enttäuschenden Ergebnis, ging es in die erste Drittelpause. Hier schien Trainer Krystian Sikorski die richtigen Worte gefunden zu haben, denn die Elche kamen wie verwandelt aus der Kabine, und nahmen gleich das Heft des Handelns in die Hand.
Knapp drei Minuten nach Wiederanpfiff gelang Marc Haaf, auf Zuspiel von Nico Bitter, der Anschlusstreffer. Die Elche kontrollierten nun Spiel und Gegner, und in der 31. Spielminute erzielte Michael Alda den vielumjubelten Ausgleichstreffer.
Es folgte nun Chance um Chance für die Elche, und nach einem überlegten Querpass von Igor Bacek konnte Marc Haaf den Führungstreffer markieren. Nun war, unter dem Jubel der anwesenden Fans, der Bann endgültig gebrochen, und Igor Bacek und Marc Haaf konnten auch noch die Treffer vier und fünf erzielen.
Somit ging es mit einem 5:2 in die zweite Drittelpause.
Im letzten Drittel machten die Elche da weiter, wo sie im zweiten Drittel aufgehört hatten. Bereits 1:17 Minuten nach Wiederanpfiff erzielte Sascha Panek den vorentscheidenden Treffer zum 6:2.
Danach ließen es die Gastgeber etwas ruhiger angehen, und die Ice Dragons fanden wieder besser ins Spiel. Durch ein Tor von Jeffrey Keller konnte man nochmal auf 6:3 verkürzen, doch Igor Bacek stellte mit einem sicher verwandelten Penalty den alten Abstand wieder her.
15 Sekunden vor Schluss des Spiels konnten die Herforder noch etwas Ergebniskorrektur betreiben, und das Spiel endete schließlich leistungsgerecht mit 7:4 für den EHC Dortmund.
Damit haben die Elche Platz 7 in der Tabelle gesichert und weiterhin die Chance zur Teilnahme an der Aufstiegsrunde. Hierzu ist allerdings, in der nächsten Woche Sonntag, ein Sieg gegen die Königsborner Bulldogs Pflicht, die am heutigen Abend ihr Heimspiel gegen Hamm mit 4:1 gewinnen konnten.
Es erwartet den EHC in der nächsten Woche also ein wirkliches Endspiel. Die Fans sollten sich den Tag vor Heilig Abend als Pflichttermin notieren.
Nicht mehr für den EHC Dortmund wird Christian Werth auflaufen. Der Verein hat sich im Laufe der Woche von dem Spieler getrennt.

 

Tore:
0:1 Seel ( Vaillancourt, Sanders ) 13:27
0:2 Keller ( Sanders, Vaillancourt ) 18:21
1:2 Haaf ( Bitter ) 23:04
2:2 Alda ( Licau, Themm ) 30:22
3:2 Haaf ( Bacek, Turnwald ) 36:02
4:2 Bacek ( Panek, Thau ) 38:31
5:2 Haaf ( Linda, Bacek ) 39:43
6:2 Panek ( Tahu, Gabler ) 41:17
6:3 Keller ( Marek, Grass ) 46:51
7:3 Bacek 51:43
7:4 Grass ( Richardt )
Strafminuten:
Dortmund 18 – Herford 14 + 10 Sanders
Zuschauer: 367

By Redaktion


Kommentare unserer Leser (0)





Bitte bedenken Sie: Ihr Kommentar wird moderiert. Dadurch kann es zu Verzoegerungen bei der Veroeffentlichung kommen. Es gibt keine Notwendigkeit, Ihren Kommentar erneut zu senden..

Eishockey-Magazin Ticker

DNL-Meister 2015 - Jungadler Mannheim - © by Eishockey-Magazin (DR)

DNL: Serienmeister Mannheim schafft es auch in dieser Saison

Michaela-Ross

Köln. (MR) Im zweiten von drei möglichen Finalspielen machten die Jungadler Mannheim in Köln alles klar und holten sich bereits zum 12. Male den Meisterpokal der DNL. Dabei hatten beide Teams im Saisonverlauf das ein oder andere Problem: die Kölner Junghaie erreichten nach der nördlichen Vorrunde nur äußerst knapp vor den punktgleichen ...

Brendan Brooks und Bernhard Ebner im Kampf um die Scheibe - © by ISPFD (sportfotocenter.de)

Clevere Düsseldorfer sichern sich ersten Sieg

Redaktion

Ingolstadt. (SH) Drei Tage waren vergangen nachdem die Düsseldorfer mit dem Auswärtssieg in Hamburg den Einzug ins Halbfinale feierten. Und schon folgte das Auswärtsspiel beim Meister aus Ingolstadt. Zum ersten Mal in den diesjährigen Playoffs ging es für die DEG sogar in die Overtime, doch durch einen Treffer von Kristopher Sparre hieß ...

Marcus Kink vor dem Tor von Felix Brückmann - © by Eishockey-Magazin (GK))

Adler drehen gegen Grizzlys 1:4 Rückstand in 5:4 Sieg

Gernot-Kirch

Mannheim(GK). Die Mannheimer Adler haben am Freitag in einem hochdramatischen Eishockey-Krimi mit 5:4 (0:1/2:3/2:0/1:0) Toren nach Verlängerung gegen die Wolfsburg Grizzlys gewonnen. Damit haben die Adler die erste Partie des Play-Off-Viertelfinals, das im Modus Best-of-seven ausgetragen wird, gewonnen und führen die Serie mit 1:0 Spielen an. Am Sonntag geht es nach Wolfsburg, ...

Collin Danuielsmeier in einer typischen Aktion. Der Mann mit dem blau-weißen Blut in den Adern soll ebenso wie Christian Himmel dem Klub erhalten bleiben - © by Eishockey-Magazin (JB)

Roosters: Erste Personalentscheidungen getroffen

Redaktion

Iserlohn. (PM) In den zurückliegenden beiden Tagen hat die sportliche Leitung der Iserlohn Roosters intensiv über die vergangene Saison beratschlagt. ”Wir haben, wie immer, über jeden einzelnen Spieler intensiv gesprochen, seine Leistungen diskutiert und anschließend eine Entscheidung getroffen, ob wir mit ihm weiter arbeiten möchten”, so Manager Karsten Mende. Am Vormittag wurden ...

Eishockey @ Social Networks