Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Freising. Black Bears) Zum Abschluss der Eishockey Landesliga-Saison spielen die Black Bears noch einmal zu Hause gegen den ESV Burgau (Freitag,... Ein anständiger Saison-Abschluss – möglichst mit Heimsieg:  Black Bears gegen Burgau und in Ulm

Freising. Black Bears) Zum Abschluss der Eishockey Landesliga-Saison spielen die Black Bears noch einmal zu Hause gegen den ESV Burgau (Freitag, 9. März, Spielbeginn 20.15 Uhr) und am Sonntag in Ulm. „Zumindest zu Hause wollen wir unbedingt nochmal gewinnen – für unsere treuen Fans und für uns selbst auch!“, sagt Trainer Michael Klein. Er hofft allerdings darauf, dass sein gesundheitlich stark angeschlagener Kader bis Freitag wieder ein paar Zuwächse erhält.

Drei Mal trafen die Black Bears in dieser Saison auf die Eisbären Burgau, die mit ihren zahlreichen ausländischen Spielern plus tschechischem Trainer Stanislav Hlozek zu Beginn deutlich höher Ziele als die Abstiegsrunde hatten. Zwei Mal siegten die Burgauer, am 20. Oktober konnten die Freisinger nach tollem Kampf gewinnen. „Beim Training diese Woche haben sich sieben Stammspieler mit starker Erkältung oder Fieber neben den sowieso verletzten Thiede, Kröger und Mooseder abgemeldet. Da müssen schon einige bis Freitag wieder fit werden, dass wir die Burgauer schlagen können“, hofft Coach Klein. Auf alle Fälle verspricht er den Freisinger Fans ein anderes Spiel als zuletzt gegen Vilshofen. „Da haben wir fünf Mal nacheinander gut gespielt und gewonnen – und dann sind einige in das Spiel gegen Vilshofen reingegangen mit dem Gefühl, das haben wir sowieso schon gewonnen. Und so haben sie dann auch gespielt: Fehler auf Fehler und ein Fehlpass nach dem anderen vor dem eigenen Tor. So kannst du nicht gewinnen!“

Zum Finale geht’s am Sonntag nach Ulm. Die „Devils“ sind ein Gegner, der den Black Bears liegt, alle drei Begegnungen waren siegreich. Klein will an der Donau möglichst alle fitten Spieler auflaufen lassen, auch alle Torhüter Hanisch, Krojer und Sedelmaier, ebenso sämtliche Nachwuchsspieler, die seit vielen Wochen voll mittrainieren. „Die Stimmung im Team und das Engagement im Training sind super, da wollen wir uns gemeinsam anständig von dieser Saison verabschieden“, verspricht der Coach.

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.