Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Iserlohn. (PM) Der Weg bis zur definitiven Zusage war ziemlich lang, denn Jimmy Roy ist ein vielbeschäftigter Mann. Als Verantwortlicher für...

Logo 20 Jahre IECIserlohn. (PM) Der Weg bis zur definitiven Zusage war ziemlich lang, denn Jimmy Roy ist ein vielbeschäftigter Mann. Als Verantwortlicher für die Spielertalente von NHL-Club Winnipeg Jets ist der ehemalige Publikumsliebling der Iserlohn Roosters viele Wochen im Jahr in Nordamerika unterwegs.

„Mein Job ist es, die jungen Spieler bei ihren ersten Schritten in unserer Organisation zu unterstützen, aber natürlich auch ihren sportlichen Weg vor und nach der ersten Vertragsunterzeichnung bei uns im Auge zu behalten“, sagt der sympathische Kanadier, der im August 2011 seine aktive Karriere nach zuletzt fünf Jahren am Seilersee zugunsten eines anderen Jobs beendet hat. Als ´Director of Player Development` gehört er bei den Jets zu den wichtigsten Personen im Team hinter dem Team. Dass die Jets ihn direkt nach ihrem Wiedereinzug in die NHL an den Club binden würden, war damals keine Überraschung. Vor seinem Wechsel an den Iserlohner Seilersee spielte Roy insgesamt neun Spielzeiten bei den Manitoba Moose, dem Vorgängerverein in der IHL und AHL, dann lockte ihn der ehemalige Roosterstrainer Geoff Ward an den Seilersee.

Bei den Iserlohn Roosters hinterließ der Abschied von Roy nicht nur sportlich eine Lücke. „Jimmy war ein sehr guter Analytiker, der sowohl den Trainern als auch mir immer mit dem einen oder anderen guten Ratschlag zur Seite stand und sich mit den Roosters immer voll und ganz identifiziert hat. Zudem war er menschlich einer der ganz überragenden Persönlichkeiten“, so Manager Karsten Mende, der sich freut, Roy, den er auf seinen Nordamerikareisen immer wieder einmal trifft, auch am Seilersee begrüßen zu können.

Das gilt selbstverständlich auch für Roy selbst. „Diese Fans noch einmal bei einer solchen Feier erleben zu können, einige alte Kumpels zu treffen, ist ganz toll – ich freue mich sehr auf den August“, so Roy. Zunächst hatte der 38-jährige Familienvater am Geburtstagstermin einen beruflichen Termin in Österreich. Der aber wurde vor ein paar Tagen endgültig verschoben, so dass Roy aus seiner Heimat nahe Los Angeles an den Seilersee kommen wird.

Die ´21` kehrt noch einmal zurück an den Seilersee – und wir freuen uns auf Jimmy Roy!!! Das Wiedersehen erleben alle Fans am 23. August im Sauerlandpark Hemer. Tickets für die Geburtstagsparty der Iserlohn Roosters gibt es im Vorverkauf in der Eissporthalle am Seilersee und im Ticketshop des Sauerlandparks.

„Sauerland“ live auf der Geburtstagsbühne

Iserlohn – Dieses Lied ist die Hymne des Eishockeys im Sauerland. Kein anderer Song hat die unterschiedlichen Eishockeygenerationen derart miteinander verbunden, wie ´Sauerland`. Mit diesem Kultklassiker hat sich ´ZOFF` und Bandleader Reiner Hänsch ein Denkmal gesetzt, das kaum enger mit dem Eishockey im Sauerland und den Iserlohn Roosters verbunden sein könnte. Gerade deshalb ist es selbstverständlich, dass die Roosters neben
vielen ehemaligen und einmaligen Spielern aus der Vergangenheit auch den Bandleader der Gruppe, Reiner Hänsch, zum Geburtstag eingeladen haben. „Es ist für mich eine ganz besondere Freude immer wieder zu erfahren, wie besonders unser Song für den Eishockeysport in der ganzen Region ist“, sagt Hänsch, der extra für seinen Geburtstags-Auftritt sogar seinen Start in den Urlaub um einen Tag verschoben hat.

„Reiner Hänsch ist und bleibt Kult. Wir freuen uns sehr, dass er die Verbundenheit mit uns lebt und vor allem unseren Fans ein Gänsehaut-Gefühl geben wird, denn ´Sauerland` live gesungen vor vielen tausend Eishockey-Fans ist schon etwas Besonderes“, betont Party-Organisator Bernd Schutzeigel. Schon jetzt haben die Iserlohn Roosters über 1200 Tickets für die Veranstaltung im Sauerlandpark Hemer am 23. August verkauft. „Wir hoffen, dass wir wirklich die Zahl von über 3500 Fans übertreffen, um unsere Party zu einem Erlebnis werden zu lassen. Tickets für die Veranstaltung gibt es im Hockeystore der Iserlohn Roosters am Seilersee und im Ticketshop des Sauerlandparks.

Reiner Hänsch selbst ist neben gelegentlichen Auftritten mit den Band-Kollegen von ´ZOFF` immer noch viel in Sachen Musik und Kultur unterwegs. Nach dem großen Erfolg der Rotzverdammi-Lesungen im Frühjahr diesen Jahres mit durchweg ausverkauften Veranstaltungen ist Reiner Hänsch wieder unterwegs. Im Gepäck sein neuer Roman DIE FAXEN DICKE, eine Menge Musik und viele unterhaltsame Neuigkeiten mitten aus dem Leben. Hänsch hat sich inzwischen auch einen Namen als Buchautor gemacht. Mit seinem fetzigen Debut „Rotzverdammi!“ (Woll-Verlag) hat er uns den „gemeinen“ liebenswerten Sauerländer auf seine witzige, selbstironische Art näher gebracht. Buch und Hörbuch sind inzwischen zu Sauerland-Bestsellern geworden und sollten in keinem Bücherschrank fehlen. Nun hat er mit „Die Faxen dicke“ den zweiten „Schmöker“ vorgelegt und der ist sogar noch lustiger, pointierter und treffender. Und wir kommen alle selbst drin vor! Diesmal geht es um Urlaub, genauer gesagt, um Sauerländer im Urlaub. Ja, der Sauerländer treibt sich eben überall herum und auch in fernen Ländern, weit weg von zuhause, sucht er sein Glück. Ob musikalisch oder literarisch, Reiner Hänsch ist Sauerländer Kult durch und durch!

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.