Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Crimmitschau. (PM Eispiraten) Die Eispiraten Crimmitschau haben ihr Testspiel bei den Icefighters Leipzig gewonnen. Mit 3:2 setzte sich die Mannschaft von... Eispiraten schlagen Leipzig mit 3:2 Collins-Team setzt sich gegen Nord-Oberligisten durch
Jordan Knackstedt

Jordan Knackstedt – © by Max Pattis

Crimmitschau. (PM Eispiraten) Die Eispiraten Crimmitschau haben ihr Testspiel bei den Icefighters Leipzig gewonnen. Mit 3:2 setzte sich die Mannschaft von Kim Collins über 60 Minuten gegen Nord-Oberligisten durch. Somit gelang den Westsachsen im siebten Anlauf endlich der erste Testspielsieg, der für die kommenden Aufgaben Selbstvertrauen geben sollte. Torschützen für die Eispiraten waren Jordan Knackstedt, Patrick Pohl und Robbie Czarnik.

Zum Personal: Im Tor der Eispiraten startete Olivier Roy. Elia Ostwald musste dagegen mit Rückenproblemen passen. Seinen Platz in der Verteidigung nahm Lars Schiller ein. Der 20jährige Defensivspieler absolviert in dieser Woche ein Probetraining bei den Westsachsen.

Die Leipziger starteten mutig in die Partie gegen die Eispiraten, welche jedoch die erste Gelegenheit der Begegnung hatten. Robbie Czarnik scheiterte mit seinem Versuch an IFL-Goalie Roßberg und im direkten Gegenzug folgte die erste Schrecksekunde für die Collins-Truppe. Die Leipziger trafen zum vermeintlichen 1:0, welches aufgrund eines hohen Stocks allerdings keine Anerkennung fand. Die Westsachsen aus der Pleißestadt wurden folglich besser und erspielten sich durch Bernhard Keil und Robbie Czarnik gute Möglichkeiten. Eine der wenigen Unachtsamkeiten in der Eispiraten-Defensive wurde dann böse bestraft. Florian Eichelkraut traf in Minute 7 zum 1:0 für die Icefighters. Die in weiß-grau gekleideten Crimmitschauer antworteten allerdings recht schnell auf den Gegentreffer. Robbie Czarnik scheiterte mit seiner Chance zwar noch an Roßberg, sein Sturmkollege Jordan Knackstedt verwertete den Abpraller aber zum Ausgleich in der 11. Minute – 1:1! Und der Zweitligist legte nach! Patrick Pohl traf nur eine Minute später zum 2:1 und sorgte somit für die verdiente Eispiraten-Führung (12.). Nachdem Ivan Ciernik kurze Zeit später auch am Goalie der Leipziger scheiterte, konnten die Icefighters Olivier Roy zum zweiten Mal an diesem Abend überwinden: Im Powerplay traf Paavilainen zum 2:2 (18.).

Die Leipziger erhöhten zum zweiten Durchgang den Druck und drängten auf eine rasche Führung. Doch die Schützlinge von Kim Collins hielten gut dagegen und machten den Icefighters so das Leben schwer. Bei dem Oberligisten kam zur Hälfte der Begegnung ein bekanntes Gesicht ins Spiel. Mark Arnsperger, bei den Eispiraten unter Vertrag stehend und per Förderlizenz an die Icefighters ausgeliehen, ging ins Tor – Und machte seine Sache gut. Mehrere Schüsse wusste der 17jährige Schlussmann zu entschärfen, darunter auch zwei Hochkaräter von Probespieler Lars Schiller und Will Weber. Beim 3:2 für die Westsachsen hatte Arnsperger aber keine Chance zur Abwehr. Jordan Knackstedt legte im Powerplay auf Robbie Czarnik und der bugsierte die Scheibe im Kasten der Icefighters – 3:2!

Das Spiel wurde im letzten Abschnitt sehr zerfahren. Viele Strafen auf beiden Seiten sorgten für viele Unterbrechungen. Während sich Olivier Roy im Tor der Westsachsen dagegen mehrfach auszeichnen könnte, scheiterten Jordan Knackstedt, Bernhard Keil, Vincent Schlenker und Robbie Czarnik am anderen Ende des Spielfeldes an Mark Arnsperger. Somit endete das Testspiel mit 3:2 für die Eispiraten, welche schon am morgigen Sonntag um 17:00 Uhr den EV Landshut im Sahnpark empfangen.

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.