Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Sonthofen (th) Der ERC Sonthofen ist weiter heiß auf Eis. Nur noch wenige Wochen trennen den Eishockey Oberligisten vom Saisonstart gegen... ERC Sonthofen bekommt es mit Peiting und Bietigheim zu tun
Patrick Glatzel

Patrick Glatzel – © by Eh.-Mag. (DR)

Sonthofen (th) Der ERC Sonthofen ist weiter heiß auf Eis. Nur noch wenige Wochen trennen den Eishockey Oberligisten vom Saisonstart gegen die Lindaus Islanders (29.9., 20 Uhr, Eissporthalle Sonthofen).

Zuvor bekommen es die Oberallgäuer in Testspielen mit zwei knackigen Gegnern zu tun. Am Freitagabend reisen die Bulls nach Peiting. Für die Fans ein erster Gradmesser in Sachen Oberligasaison 2017/2018 – Für den sportlichen Leiter und Trainer Heiko Vogler einmal mehr die Gelegenheit seine Truppe aufeinander einzuschwören. In den Trainingseinheiten in Füssen läuft die Vorbereitung auf Hochtouren: Die richtigen Laufwege, Pässe, der Torabschluss und vieles weitere mehr stehen auf der Tagesordnung.

Hinzu kommen Maßnahmen im örtlichen Fitnessstudio „Clever fit“ in Sonthofen. Einen richtig starken Gegner bekommt der ERC Sonthofen dann am Sonntagabend (17:30 Uhr, Eisstadion Pfronten) vor die Brust. Mit den Bietigheim Steelers kommt einer der stärkeren DEL2Clubs ins Allgäu. Dabei gilt wie schon gegen die Heilbronner Falken: Die Zweitligateams sind bereits viel länger auf dem Eis und daher schon sehr viel besser eingespielt. Mal sehen allerdings, wie sich die Bulls schlagen und ob sie es gegen den Bietigheimer Kooperationspartner schaffen, ein oder mehrere Tore zu schießen.

Zur großen Freude der Sonthofer Eishockeyfans steht seit dieser Woche Marco Sternheimer im Kader der Bulls. Das riesen Talent des DEL-Kooperationspartners aus Augsburg wird auch in dieser Saison fest beim ERC Sonthofen spielen. Erst vor wenigen Wochen hatten die Panther in einem Interview davon gesprochen, dass Sternheimer, wenn er weiter so arbeite wie bisher, den Sprung in die höchste deutsche Eishockeyklasse schaffen könnte. Der AEV ist dabei besonders stolz auf sein Eigengewächs, dass zum Ende der abgelaufenen Saison in den Playoffs beim Allgäuer EishockeyOberligisten zur Höchstform aufgelaufen war.

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.