Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Sonthofen (th) Der ERC Sonthofen hat sich am Sonntagabend mit 0:5 gegen die Bietigheim Steelers geschlagen geben müssen. Gerade zu Beginn... ERC Sonthofen verliert gegen DEL2-Vizemeister 0:5
Heiko Vogler

Heiko Vogler – © by Eh.-Mag. (DR)

Sonthofen (th) Der ERC Sonthofen hat sich am Sonntagabend mit 0:5 gegen die Bietigheim Steelers geschlagen geben müssen.

Gerade zu Beginn konnten die Bulls aus dem Oberallgäu gut mit dem amtierenden DEL2-Vizemeister mithalten. Später machte sich der Klassenunterschied dann bemerkbar. Bis zum Ende kämpfte die Mannschaft von Trainer Heiko Vogler weiter, ein Tor sollte für die Gastgeber aber nicht fallen. Nach der Niederlage gegen Heilbronn und dem Sieg am Freitag in Peiting zeigte sich der ERC Sonthofen gegen den Kooperationspartner aus Bietigheim noch eine Spur besser. In der ersten Viertelstunde ließen sie kaum Torchancen zu – Den Rest erledigte Patrick Glatzel, der auch in dieser Partie von Anfang an den Kasten der Bulls hütete. Erst in der 17. Minute schafften es die Steelers in Form von Benjamin Zientek die Sonthofer „Krake“, wie Goalie Glatzel inzwischen genannt wird, zu überlisten. Mit dem knappen Vorsprung für Bietigheim ging es auch in die Kabine zur ersten Drittelpause.

In Spielabschnitt zwei starteten die Bulls ebenfalls kämpferisch. Langsam machte sich aber der Trainingsvorsprung des DEL2-Clubs aus Baden-Württemberg und auch die spielerische Stärke bemerkbar. Nach einer knappen halben Stunde war es erneut Zientek, der auf 0:2 für die Gäste erhöhte – Nicht einmal eine Minute später schließlich das durchaus verdiente 0:3 durch Preibisch.

Der ERC jetzt bemüht die Gäste wieder in den Griff zu bekommen. Doch Weller konnte in den darauffolgenden Minuten bis zum Surren der Pausensirene noch zwei Mal einschieben. Dabei fiel auf, dass die Bietigheimer vor allem durch Querpässe und einen scharfen Schuss auf einen Abstauber direkt vor dem Kasten der Gastgeber zu ihren Torerfolgen kamen – 0:5 nach gespielten 40 Minuten. Das letzte Drittel schraubte der DEL2-Club seine Anstrengungen etwas zurück. Dies ermöglichte wiederum Torchancen für den Eishockey-Oberligisten aus dem Allgäu. Fabio Carciola und Robert Wittmann zogen ab, verpassten die Treffer teils nur knapp. So blieb es am Ende beim 0:5.

Besonders positiv anzumerken sind die wenigen Strafzeiten, die sich die Vogler-Truppe eingehandelt hatte. Die einzigen Strafen auf Seiten des ERC Sonthofen kassierten Thomas Botzenhardt bereits in der 16. Minute und später Patrick Glatzel, der einem gegnerischen Spieler mit dem Schläger ein Bein gestellt hatte.

Am kommenden Freitag empfängt der ERC Sonthofen die EV Lindau Islanders zum ersten Heimspiel in der heimischen Eissporthalle. Spielbeginn an der Hindelanger Straße wird wie gewohnt um 20 Uhr sein.

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.