Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Füssen. (PM) Verstärkung für den EVF auf der Position des Torhüters: Mit Andreas Jorde kehrt ein waschechtes Eigengewächs an den Kobelhang... EV Füssen startet in die Bayernliga mit „altem“ neuen Torhüter Andreas Jorde

Füssen. (PM) Verstärkung für den EVF auf der Position des Torhüters: Mit Andreas Jorde kehrt ein waschechtes Eigengewächs an den Kobelhang zurück, das hier bereits im Alter von 4 Jahren mit dem Eishockey begann.

Nach einer sehr erfolgreichen Spielzeit im Nachwuchs stand Andi vier Jahre lang im Kader der Füssener Oberligamannschaft. Seit 2013 war der 25-Jährige beim benachbarten EV Pfronten in der Landesliga aktiv, wo er zu den stärksten Goalies der Klasse zählte. Von seinen Fangkünsten konnten sich die Füssener in den direkten Duellen mit dem EVP bereits bestens ein Bild machen.

Andreas Jorde durchlief als gebürtiger Füssener sämtliche Nachwuchsmannschaften des EVF. 2010 feierte er den größten Erfolg seiner Nachwuchszeit mit dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft bei den Junioren. Doch obwohl erst 18 Jahre alt, wurde er bereits vermehrt in der ersten Mannschaft in der Oberliga eingesetzt. Nach dem Aufstieg in die DNL sicherte er mit seinen Leistungen den Klassenerhalt. Bis 2013 stand er bei den Senioren zusammen mit dem erfahrenen Andre Irrgang im EVF-Kasten, wobei er vom Fachmagazin Eishockey News sogar einmal zum Spieler der Woche gekürt wurde. Insgesamt absolvierte er in dieser Zeit 50 Partien in der Oberliga, ehe er in die Landesliga nach Pfronten wechselte, wo er sich durch viel Spielpraxis kontinuierlich weiter entwickelte. So ist er auch im Bereich des DEB als Torwarttrainer aktiv.

Trainer Thomas Zellhuber, der als ehemaliger Torhüter mit der Materie bestens vertraut ist: „Mit Andreas Jorde kommt unser Wunschtorwart mit Füssener Wurzeln zum Team. Gefühlt ist er zwar schon lange im Eishockeygeschäft, jedoch ist er erst 25 Jahre alt und hat somit seine stärkste Zeit wohl noch vor sich. Nach seinem ersten Engagement beim EVF ist er einen sportlich schweren Weg gegangen, welcher ihm jedoch einen enormen Lernprozess beschert hat. In dieser Zeit ist es ihm gelungen, sein Torwartspiel für sich zu perfektionieren. Wir sind davon überzeugt, dass wir durch seine Verpflichtung einen der besten Torhüter der Liga stellen werden, und diese Position aus unserer Sicht optimal besetzt haben. Darüber hinaus werden unsere Torhüter im gesamten Verein von seinem Wissen, das er sich bei seinen Engagements beim DEB angeeignet hat, überdurchschnittlich profitieren.“

Da bleibt nur zu sagen „Willkommen zurück, Andreas Jorde“, auf eine erfolgreiche und verletzungsfreie erste Spielzeit in der Bayernliga. (MiL)

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.