Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Moosburg. (PM EVM) Der knallharte Kampf um den Klassenerhalt in der Bayernliga macht’s nötig: Im letzten Hinrunden-Spiel der Verzahnungsrunde am Freitag... EVM hofft gegen Bad Kissingen auf den Varecha-Effekt

Moosburg. (PM EVM) Der knallharte Kampf um den Klassenerhalt in der Bayernliga macht’s nötig: Im letzten Hinrunden-Spiel der Verzahnungsrunde am Freitag zuhause gegen Tabellenführer EC Bad Kissingen (19.30 Uhr) wird der EV Moosburg mit drei Kontingentspielern auflaufen – wobei der Gegner aus Unterfranken sogar noch deutlich mehr internationale Erfahrung aufs Eis bringt.

Die Freude in der Mannschaft und in den sozialen Netzwerken war groß, als Anfang der Woche durchsickerte, dass mit Lukas Varecha der Moosburger Topscorer der BEL-Saison 2015/16 (31 Tore, 30 Assists) sein Comeback in der Dreirosenstadt gibt. „Obwohl Lukas nach dem Oberliga-Aufstieg mit Memmingen heuer eigentlich gar nicht Eishockey spielen wollte, hat es uns umso mehr gefreut, dass er sich bei unserem Vorstand gemeldet und seine Hilfe für den Abstiegskampf angeboten hat“, sagt Pressesprecher Bastian Amann. „Er kennt das Umfeld und bringt viel Qualität in unsere Offensive.“ Neben David Michel und Emil Svec ist Varecha nun der dritte Tscheche im EVM-Kader.

Im Team der Kissinger Wölfe, die aufgrund ihrer Transferpolitik im bayerischen Eishockey einen Beliebtheitsgrad erreicht haben, der mit dem von RB Leipzig im Fußball vergleichbar ist, finden sich gleich mehr als zehn Spieler, die ihre Eishockey-Ausbildung außerhalb Deutschlands genossen haben – von Schweden über Kanada und Litauen bis Russland. „Ich bin dem Verband ein Dorn im Auge, das weiß ich“, sagt der Vereinschef und Co-Trainer der Bad Kissinger, Michael Rosin. Aber ihm gehe es nun mal darum, „in der Region hochwertiges Eishockey zu zeigen“.

In der Verzahnungsrunde gelingt das den Wölfen bislang ganz gut: Mit 15 Punkten führen sie die Tabelle souverän an. Lediglich in Pfaffenhofen haben sie sich einen Ausrutscher (1:2) geleistet. „Wir müssen von Beginn an hellwach sein“, weiß Amann. „Es gilt zu verhindern, dass die Kissinger ihr Spiel aufziehen“. Auch wenn die jüngst dreimal in Folge sieglosen Grün-Gelben gegen die Unterfranken nur Außenseiter sind, hofft der EVM-Sprecher, dass nicht zuletzt durch die Verpflichtung von Lukas Varecha ein Ruck durch die Mannschaft geht: „Mit drei Punkten wären wir wieder im Geschäft. Noch können wir den Klassenerhalt aus eigener Kraft schaffen.“

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.