Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

München. (PM) Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft unterliegt Kanada im letzten Vorrundenspiel des Nation-Cups klar mit 0:5 (0:1/0:2/0:2) und beenden die Vorrundengruppe A... Frauen unterliegen Kanada

München. (PM) Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft unterliegt Kanada im letzten Vorrundenspiel des Nation-Cups klar mit 0:5 (0:1/0:2/0:2) und beenden die Vorrundengruppe A auf Platz 2. Im abschließenden Spiel um Platz drei im Nations-Cup trifft die DEB-Auswahl nun morgen um 15:30 Uhr auf Russland.

Am Freitagabend traf die deutsche Frauen-Nationalmannschaft im letzten Vorrundenspiel der Gruppe A in Füssen auf Kanada. Nachdem beide Teams ihre zwei ersten Partien gewonnen hatten, ging es um den Einzug ins Finale des Nation-Cups.

Deutlich war den Kanadierinnen anzumerken, dass sie Revanche für die 3:2-Niederlage im Vorbereitungsspiel nehmen wollten. Sie gingen von Beginn an ein hohes Tempo und die deutsche Hintermannschaft um Torfrau Ivonne Schröder musste Höchstarbeit verrichten um Stand zu halten. Dabei überstanden die DEB-Frauen sogar eine 3-5 Unterzahl schadlos. In der 14.Minute fiel dann aber doch der erste Gegentreffer: aus kurzer Distanz drückte Sarah Lefort für die Nordamerikanerinnen die Scheibe über die Linie. Doch auch die deutschen Frauen hatten Möglichkeiten zum Ausgleich. Zweimal versuchte es Tanja Eisenschmid im Powerplay von der blauen Linie, doch der Puck verfehlte sein Ziel jeweils nur ganz knapp.

Auch der Auftakt ins Mitteldrittel verlief besser für die Gäste. Schon nach knapp zwei Minuten erhöhte Victoria Bach auf 2:0 für die Ahornblätter. Als dann Emily Clark per Nachschuss (33. Min) traf, war die Vorentscheidung gefallen. Mit einem Doppelschlag binnen 60 Sekunden im Schlussabschnitt (46./47.Min) schraubten die Kanadierinnen das Endresultat schließlich auf 5:0 in die Höhe.

Frauen-Bundestrainer Benjamin Hinterstocker: „Die kanadische Mannschaft war heute in sehr starker Verfassung. Wir haben über 60 Minuten unseren Spielplan verfolgt und uns so sehr gut präsentiert. Die 14 Minuten in Unterzahl konnten wir ohne Gegentor verteidigen.“

Rebecca Graeve: „Trotz der großen Belastung der letzten Tage haben wir mit unserem Teamgeist gut dagegen gehalten und bis zur letzten Minute gekämpft“

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.