Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Grefrath. (PM Phoenix) Mit einem 4:3-Erfolg nach Penaltyschießen gegen die Realstars Bergisch Gladbach hat sich die Grefrather EG am Samstagsabend bereits... Grefrath Phoenix erreicht die Aufstiegsrunde vorzeitig

Grefrath Phoenix

Grefrath. (PM Phoenix) Mit einem 4:3-Erfolg nach Penaltyschießen gegen die Realstars Bergisch Gladbach hat sich die Grefrather EG am Samstagsabend bereits vorzeitig für die noch in diesem Monat beginnende Aufstiegsrunde zur Regionalliga qualifiziert.

Dabei taten sich die Blau-Gelben vor heimischer Kulisse gegen den einzig verblieben Mitkonkurrenten um den letzten Qualifikationsplatz lange Zeit ungeheuer schwer. Die Realstars, welche unbedingt gewinnen mussten, um die Chance auf die Aufstiegsrunde zu wahren, agierten von Beginn an äußerst vorsichtig und auf Sicherheit bedacht. Trotz einer Vielzahl an hochkarätigen Möglichkeiten und drückender Grefrather Überlegenheit auf dem Eis, stand es nach dem ersten Spielabschnitt 0:2 für die Gäste aus dem Bergischen Land. Urplötzlich konnten diese per Doppelschlag in der 12. Minute zwei ihrer wenigen Möglichkeiten konsequent nutzen.

Im zweiten Spielabschnitt gelang Maximilian Parschill auf Zuspiel von Gerrit Ackers und Matthias Holzki dann der hochverdiente Grefrather Anschlusstreffer zum 1:2 (36.). Die GEG ließ erneut zahlreiche gute Chancen ungenutzt, so dass es auch beim zweiten Mal noch immer mit einem Rückstand in die Kabine ging.

Die ‘Feuervögel” drückten im Schlussabschnitt weiter auf das Tor der Realstars und gingen verdient nach Toren von Roby Haazen (45.) und Kapitän Andreas Bergmann (49.) erstmals in Führung. Grefrath war weiter spielbestimmend, versäumte es in der Folgezeit jedoch, den Sack endgültig zuzumachen. Satt dessen nutzten die äußerst defensiv eingestellten, dabei aber stets gefährlich auf Konter lauernden Bergisch Gladbacher eine Überzahlsituation zum 3:3-Ausgleich. Der “Sieger des Abends” musste schließlich über das Penaltyschießen ermittelt werden. Während hier die Gäste-Schützen am souveränen Oliver Nilges im Phoenix-Tor scheiterten, trafen Lukas Bisel und Sascha Schmetz für das Team von der Niers und sicherten diesem so den wohlverdienten Zusatzpunkt.

Nach dem Sieg gegen Bergisch Gladbach ist die Grefrather EG nicht mehr vom dritten Tabellenplatz zu verdrängen. Entsprechend gelöst zeigten sich Spieler und Fans, dass das anvisierte Saisonziel “Aufstiegsrunden-Qualifikation” somit bereits vier Spieltage vor Rudenende vorzeitig erreicht werden konnte.

Mini-Aufgebot unterliegt beim Tabellenzweiten Wiehl

Knapp 18 Stunden Erholung blieben der GEG nach dem Penalty-Sieg gegen die Realstars, ehe es am Sonntag beim Tabellenzweiten Wiehl Penguins erneut auf das Eis ging. Mit nur drei gelernten Verteidigern und einem Mini-Aufgebot angereist, spielte Grefrath bei den favorisierten Gastgebern befreit auf und fand auf die 2:0-Führung der Oberbergischen (13./17.) in Form von zwei Treffern durch Andreas Bergmann (20.) und Roby Haazen (23.) zunächst auch die passende Antwort. In einer äußerst spannenden und ausgeglichenen Partie wäre für Grefrath sicher mehr drin gewesen. Wieder war es jedoch die mangelnde Chancenverwertung, die sich am Ende rächen sollte. So gelang den Penguins in der 43. Minute per Powerplay-Tor die erneute Führung. Diese machten zwei Sekunden vor Spielende per Empty-Net-Goal zum 4:2 alles klar.

Das Ergebnis wog angesichts des wichtigen und entscheidenden Sieges am Vortag jedoch nicht all zu schwer. “Meine Jungs haben auch mit dem anstrengenden Vortages-Spiel in den Knochen heute alles gegeben. Mit der gezeigten Leistung bin ich sehr zufrieden”, so Trainer Karel Lang nach dem Spiel. Einzig die Torausbeute könne besser werden, so der Coach: “Wir brauchen im Moment einfach viel zu viele Chancen”.

Das bevorstehende Karnevals-Wochenende ist die GEG nun spielfrei. Die verbliebenen drei Vorrundenspiele werden danach zum richtigen Härtetest für die Aufstiegsrunde. Innerhalb von vier Tagen treffen die Blau-Gelben zunächst im neu angesetzten Nachholspiel auswärts auf die Realsstars Bergisch Gladbach (Donnerstag, 15.02., 20.00 Uhr). Freitag, 16.02. sind um 20.00 Uhr dann die Eisadler Dortmund zum letzten Vorrunden-Heimspiel an der Grefrather Stadionstraße zu Gast. Zum Abschluss geht es dann am Sonntag, 18.02., 19.00 Uhr noch einmal nach Solingen zum EC Bergisch Land.

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.