DEL

Haydar macht in der Overtime den Unterschied pro München

Januar 11, 2014   ·   0 Comments

Schwenningens Neuzugang Mark Lee - © by Eishockey-Magazin (RA)

Schwenningens Neuzugang Mark Lee – © by Eishockey-Magazin (RA)

Schwenningen. (RA) Die Schwenninger Wild Wings gewinnen einen wichtigen Punkt gegen DEL-Krösus Red Bull München.

Bei den Hausherren konnte nach längerer Verletzungspause Rodman wieder mit auflaufen. Try-Out-Profi Lee trug erstmals das Schwenninger Trikot mit der Nummer 61. Überzählig waren somit die beiden Youngsters Gelke und Kimmel auf Schwenninger Seite.

Bei den Münchner Gästen spielte erstmalig der Neuzugang   Carciola, welcher gerade von den Heilbronner Falken verpflichtet wurde. Auch der vor 4 Wochen nach München „entschwundene“ Ex-Schwenninger Matt MacKay lief im Red-Bull-Trikot mit der Nummer 90 auf.

Das erste Drittel dominierte München. Die Gäste aus München nutzten 2 Überzahlspiele eiskalt aus und führten somit zum ersten Seitenwechsel mit 2-0.

Heimcoach Mair fand wohl die richtigen Worte in der Pausenansprache. Die heimischen Wild Wings gingen deutlich engagierter zur Sache. Gleich zu Beginn des mittleren Spielabschnitts gelang dem technisch versierten Petersen der Anschlusstreffer zum 1-2.

Die Schwenninger gaben sich absolut nicht auf und nutzten 7 Minuten nach dem Anschlusstreffer ein Überzahlspiel zum 2-2 Ausgleichstreffer durch Publikumsliebling Hacker. Doch keine 3 Minuten später ging München abermals  in Führung. Diesmal durch den stark aufspielenden Führungsspieler Wozniewski.

10 Minuten vor Ende der regulären Spielzeit nutzte Johnson ein gutes Zuspiel vom Neu-Schwenninger Lee zum Ausgleichstreffer für die Schwarzwälder Gastgeber.  Danach hatten das Red-Bull-Team noch einige hochkarätige Chancen. Unter anderem konnte der gut haltende Pätzold einen Penalty kurz vor Schluss des Schlussdrittels parieren.

Es folgte die 5-minütige Overtime.  Hier traf Darren Haydar zum 4-3 und sicherte somit der Truppe aus München den verdienten Zusatzpunkt.

 

Schwenninger Wild Wings – EHC Red Bull München 3:4 (0:2, 2:1, 1:0, 0:1) nach Verlängerung

Tore: 0:1 (6.) Duncan (Seidenberg), 0:2 (17.) Petermann (Sparre, Richmond), 1:2 (22.) Petersen (Green, Borzecki), 2:2 (29.) Hacker (Wilhelm, Green), 2:3 (31.) Wozniewski (Barta, Haydar), 3:3 (50.) Johnson (Lee, Schlager), 3:4 (64.) Haydar (Barta).

Zuschauer: 4875

Strafen: Schwenningen sechs, München zehn Minuten

Schiedsrichter: Alfred Hascher (Miesbach) und Bastian Haupt (Kempten)

By Redaktion


Kommentare unserer Leser (0)





Bitte bedenken Sie: Ihr Kommentar wird moderiert. Dadurch kann es zu Verzoegerungen bei der Veroeffentlichung kommen. Es gibt keine Notwendigkeit, Ihren Kommentar erneut zu senden..

Eishockey-Magazin Ticker

Brendan Brooks und Bernhard Ebner im Kampf um die Scheibe - © by ISPFD (sportfotocenter.de)

Clevere Düsseldorfer sichern sich ersten Sieg

Redaktion

Ingolstadt. (SH) Drei Tage waren vergangen nachdem die Düsseldorfer mit dem Auswärtssieg in Hamburg den Einzug ins Halbfinale feierten. Und schon folgte das Auswärtsspiel beim Meister aus Ingolstadt. Zum ersten Mal in den diesjährigen Playoffs ging es für die DEG sogar in die Overtime, doch durch einen Treffer von Kristopher Sparre hieß ...

Marcus Kink vor dem Tor von Felix Brückmann - © by Eishockey-Magazin (GK))

Adler drehen gegen Grizzlys 1:4 Rückstand in 5:4 Sieg

Gernot-Kirch

Mannheim(GK). Die Mannheimer Adler haben am Freitag in einem hochdramatischen Eishockey-Krimi mit 5:4 (0:1/2:3/2:0/1:0) Toren nach Verlängerung gegen die Wolfsburg Grizzlys gewonnen. Damit haben die Adler die erste Partie des Play-Off-Viertelfinals, das im Modus Best-of-seven ausgetragen wird, gewonnen und führen die Serie mit 1:0 Spielen an. Am Sonntag geht es nach Wolfsburg, ...

Collin Danuielsmeier in einer typischen Aktion. Der Mann mit dem blau-weißen Blut in den Adern soll ebenso wie Christian Himmel dem Klub erhalten bleiben - © by Eishockey-Magazin (JB)

Roosters: Erste Personalentscheidungen getroffen

Redaktion

Iserlohn. (PM) In den zurückliegenden beiden Tagen hat die sportliche Leitung der Iserlohn Roosters intensiv über die vergangene Saison beratschlagt. ”Wir haben, wie immer, über jeden einzelnen Spieler intensiv gesprochen, seine Leistungen diskutiert und anschließend eine Entscheidung getroffen, ob wir mit ihm weiter arbeiten möchten”, so Manager Karsten Mende. Am Vormittag wurden ...

James Betauer bleibt ein Panther - © by Eishockey-Magazin (JB)

Panther halten James Bettauer

Redaktion

Augsburg. (PM) Nach den Bekanntgaben von Brady Lamb und Arvids Rekis können die Panther einen weiteren Verbleib in der Abwehr vermelden: Auch James Bettauer wird in der Saison 2015-16 für Augsburg in der DEL auflaufen. Der Vertrag beinhaltet allerdings eine Ausstiegsklausel, die Bettauer während der Sommermonate einen Wechsel nach Nordamerika ermöglicht. James ...

Eishockey @ Social Networks