DEL

Haydar macht in der Overtime den Unterschied pro München

Januar 11, 2014   ·   0 Comments

Schwenningens Neuzugang Mark Lee - © by Eishockey-Magazin (RA)

Schwenningens Neuzugang Mark Lee – © by Eishockey-Magazin (RA)

Schwenningen. (RA) Die Schwenninger Wild Wings gewinnen einen wichtigen Punkt gegen DEL-Krösus Red Bull München.

Bei den Hausherren konnte nach längerer Verletzungspause Rodman wieder mit auflaufen. Try-Out-Profi Lee trug erstmals das Schwenninger Trikot mit der Nummer 61. Überzählig waren somit die beiden Youngsters Gelke und Kimmel auf Schwenninger Seite.

Bei den Münchner Gästen spielte erstmalig der Neuzugang   Carciola, welcher gerade von den Heilbronner Falken verpflichtet wurde. Auch der vor 4 Wochen nach München „entschwundene“ Ex-Schwenninger Matt MacKay lief im Red-Bull-Trikot mit der Nummer 90 auf.

Das erste Drittel dominierte München. Die Gäste aus München nutzten 2 Überzahlspiele eiskalt aus und führten somit zum ersten Seitenwechsel mit 2-0.

Heimcoach Mair fand wohl die richtigen Worte in der Pausenansprache. Die heimischen Wild Wings gingen deutlich engagierter zur Sache. Gleich zu Beginn des mittleren Spielabschnitts gelang dem technisch versierten Petersen der Anschlusstreffer zum 1-2.

Die Schwenninger gaben sich absolut nicht auf und nutzten 7 Minuten nach dem Anschlusstreffer ein Überzahlspiel zum 2-2 Ausgleichstreffer durch Publikumsliebling Hacker. Doch keine 3 Minuten später ging München abermals  in Führung. Diesmal durch den stark aufspielenden Führungsspieler Wozniewski.

10 Minuten vor Ende der regulären Spielzeit nutzte Johnson ein gutes Zuspiel vom Neu-Schwenninger Lee zum Ausgleichstreffer für die Schwarzwälder Gastgeber.  Danach hatten das Red-Bull-Team noch einige hochkarätige Chancen. Unter anderem konnte der gut haltende Pätzold einen Penalty kurz vor Schluss des Schlussdrittels parieren.

Es folgte die 5-minütige Overtime.  Hier traf Darren Haydar zum 4-3 und sicherte somit der Truppe aus München den verdienten Zusatzpunkt.

 

Schwenninger Wild Wings – EHC Red Bull München 3:4 (0:2, 2:1, 1:0, 0:1) nach Verlängerung

Tore: 0:1 (6.) Duncan (Seidenberg), 0:2 (17.) Petermann (Sparre, Richmond), 1:2 (22.) Petersen (Green, Borzecki), 2:2 (29.) Hacker (Wilhelm, Green), 2:3 (31.) Wozniewski (Barta, Haydar), 3:3 (50.) Johnson (Lee, Schlager), 3:4 (64.) Haydar (Barta).

Zuschauer: 4875

Strafen: Schwenningen sechs, München zehn Minuten

Schiedsrichter: Alfred Hascher (Miesbach) und Bastian Haupt (Kempten)

By Redaktion


Kommentare unserer Leser (0)





Bitte bedenken Sie: Ihr Kommentar wird moderiert. Dadurch kann es zu Verzoegerungen bei der Veroeffentlichung kommen. Es gibt keine Notwendigkeit, Ihren Kommentar erneut zu senden..

DEL Ergebnisse

DEL

19:30
DEL Deutsche Eishockey Liga
Saison 14/15

ERC Ingolstadt vs Eisbären Berlin

7 - 3
DEL Deutsche Eishockey Liga
Saison 14/15

Düsseldorfer EG vs EHC RB München

1 - 2
DEL Deutsche Eishockey Liga
Saison 14/15

Kölner Haie vs Grizzly Adams Wolfsburg

9 - 1
DEL Deutsche Eishockey Liga
Saison 14/15

Iserlohn Roosters vs Krefeld Pinguine

3 - 2
DEL Deutsche Eishockey Liga
Saison 14/15

Ice Tigers Nürnberg vs Straubing Tigers

3 - 2
DEL Deutsche Eishockey Liga
Saison 14/15

ERC Ingolstadt vs EHC RB München

1 - 2
DEL Deutsche Eishockey Liga
Saison 14/15

Grizzly Adams Wolfsburg vs Düsseldorfer EG

Alle Begegnungen ansehen

DEL Tabelle

DEL TABELLE

Pos.MannschaftSpielePunkteDiff
1429151
2438139
3427718
4437415
5437026
6426925
Vollständige Tabelle ansehen

Eishockey-Magazin Ticker

Ui Egen, Trainer der Füchse  - © by Eishockey-Magazin (DR)

Füchse Duisburg verpflichten mit sofortiger Wirkung Ulrich „Uli“ Egen als Unterstützung für Lance Nethery

Redaktion

Duisburg. (PM) Nachdem der Eishockey-Oberligist Füchse Duisburg mit Datum zum 26.01.2015 den bisherigen Trainer und sportlichen Leiter Matthias Roos mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben freigestellt hatte, konnte mit Lance Nethery als neuem Teamchef der Füchse ein sofortiger Nachfolger verpflichtet werden, der von einem Trainer zusätzlich unterstützt wird. Als entsprechenden Trainer konnte ...

Löwencoach Tim Kehler  - © by Eishockey-Magazin (AS)

Drei Spiele in fünf Tagen / Lage in der Liga spitzt sich weiter zu

Redaktion

Frankfurt. (PM) Der Heimspiel-Marathon neigt sich langsam dem Ende entgegen: Nach zuletzt fünf Heimspielen in Folge treten die Löwen am Sonntag in Heilbronn erstmals wieder auf fremden Eis an (18:30 Uhr). Bereits am Freitag empfängt das Löwen-Rudel den EV Landshut (19:30 Uhr), bevor am Dienstag die Ravensburg Towerstars zu Gast sind (19:30 ...

Chris Lee, Coach der Eispiraten, schwört seine Buben noch einmal ein - © by Eishockey-Magazin (SR)

Minimalchance für Eispiraten im Kampf um Platz 10?

Redaktion

Crimmitschau. (PM) Was ist noch möglich für die Eispiraten Crimmitschau im Kampf um den ominösen 10. Tabellenplatz und damit einer Teilnahme an den Pre-Playoffs?   Diese Frage muss man sich vor allem nach dem zurückliegenden Punktspielwochenende stellen. Die Crimmitschauer feierten 2 Siege gegen Landshut und Weißwasser und verkürzten damit den Rückstand auf ...

Logo des Herner EV

Herner EV plant für die Zukunft

Redaktion

Herne. (PM) Das große Geld hat der Herner EV in diesem Transferfenster nicht investiert. Aber warum sollte er auch. Auf dem Spielermarkt gab es keine reizvollen Angebote.   „Wir wollen Spieler, die in unser Konzept passen und uns für die Zukunft nach vorne bringen“, erklärt Geschäftsführer Jürgen Schubert. Eine klare Absage also an ...

Eishockey @ Social Networks