DEL

Haydar macht in der Overtime den Unterschied pro München

Januar 11, 2014   ·   0 Comments

Schwenningens Neuzugang Mark Lee - © by Eishockey-Magazin (RA)

Schwenningens Neuzugang Mark Lee – © by Eishockey-Magazin (RA)

Schwenningen. (RA) Die Schwenninger Wild Wings gewinnen einen wichtigen Punkt gegen DEL-Krösus Red Bull München.

Bei den Hausherren konnte nach längerer Verletzungspause Rodman wieder mit auflaufen. Try-Out-Profi Lee trug erstmals das Schwenninger Trikot mit der Nummer 61. Überzählig waren somit die beiden Youngsters Gelke und Kimmel auf Schwenninger Seite.

Bei den Münchner Gästen spielte erstmalig der Neuzugang   Carciola, welcher gerade von den Heilbronner Falken verpflichtet wurde. Auch der vor 4 Wochen nach München „entschwundene“ Ex-Schwenninger Matt MacKay lief im Red-Bull-Trikot mit der Nummer 90 auf.

Das erste Drittel dominierte München. Die Gäste aus München nutzten 2 Überzahlspiele eiskalt aus und führten somit zum ersten Seitenwechsel mit 2-0.

Heimcoach Mair fand wohl die richtigen Worte in der Pausenansprache. Die heimischen Wild Wings gingen deutlich engagierter zur Sache. Gleich zu Beginn des mittleren Spielabschnitts gelang dem technisch versierten Petersen der Anschlusstreffer zum 1-2.

Die Schwenninger gaben sich absolut nicht auf und nutzten 7 Minuten nach dem Anschlusstreffer ein Überzahlspiel zum 2-2 Ausgleichstreffer durch Publikumsliebling Hacker. Doch keine 3 Minuten später ging München abermals  in Führung. Diesmal durch den stark aufspielenden Führungsspieler Wozniewski.

10 Minuten vor Ende der regulären Spielzeit nutzte Johnson ein gutes Zuspiel vom Neu-Schwenninger Lee zum Ausgleichstreffer für die Schwarzwälder Gastgeber.  Danach hatten das Red-Bull-Team noch einige hochkarätige Chancen. Unter anderem konnte der gut haltende Pätzold einen Penalty kurz vor Schluss des Schlussdrittels parieren.

Es folgte die 5-minütige Overtime.  Hier traf Darren Haydar zum 4-3 und sicherte somit der Truppe aus München den verdienten Zusatzpunkt.

 

Schwenninger Wild Wings - EHC Red Bull München 3:4 (0:2, 2:1, 1:0, 0:1) nach Verlängerung

Tore: 0:1 (6.) Duncan (Seidenberg), 0:2 (17.) Petermann (Sparre, Richmond), 1:2 (22.) Petersen (Green, Borzecki), 2:2 (29.) Hacker (Wilhelm, Green), 2:3 (31.) Wozniewski (Barta, Haydar), 3:3 (50.) Johnson (Lee, Schlager), 3:4 (64.) Haydar (Barta).

Zuschauer: 4875

Strafen: Schwenningen sechs, München zehn Minuten

Schiedsrichter: Alfred Hascher (Miesbach) und Bastian Haupt (Kempten)

By Redaktion


Kommentare unserer Leser (0)





Bitte bedenken Sie: Ihr Kommentar wird moderiert. Dadurch kann es zu Verzoegerungen bei der Veroeffentlichung kommen. Es gibt keine Notwendigkeit, Ihren Kommentar erneut zu senden..

Eishockey-Magazin TV aktuell

Eishockey-Magazin Ticker

Oberliga West

Treffen der Oberliga West Clubs

Redaktion

Herne / Duisburg. (PM) Am Dienstag hatte der Herner EV zum Meinungsaustausch der Oberliga West Teams an den Gysenberg eingeladen.   Gemeinsam wurden positive Entwicklungen, wie auch negative Tendenzen der abgelaufenen Spielzeit besprochen. Dabei ist auch über die Perspektive der Clubs in der Oberliga West ausführlich diskutiert worden. Die Vereine aus Essen, Herne, ...

Pierre Pagé - © by GEPA Pictures

Pierre Pagé neuer Global Sports Director Hockey bei Red Bull

Redaktion

München, Salzburg. (PM) Erfolgstrainer Pierre Pagé wird Global Sports Director Hockey bei Red Bull.     Der in Saint-Hermas geborene Kanadier verantwortet ab sofort das sportliche Konzept bei Red Bull Eishockey sowie strategische Themen. Darüber hinaus bringt Pagé seine Expertise in die Spieler- und Trainerentwicklung sowie in den Scoutingbereich ein. Im Laufe seiner ...

Robn Weihager (vorne) wechselt nach Krefeld - R by Andreas Chuc

Bester Spieler der DEL2, Robin Weihager, wird ein Pinguin

Redaktion

Krefeld. (PM) Nach dem Abgang von Mitja Robar waren die Pinguine auf der Suche nach einem neuen Verteidiger, der die Lücke füllen kann, die der Slowene auf beiden Seiten des Eises hinterlässt.       Dabei wollte man einerseits einen Blueliner finden, der offensivstark ist, gleichzeitig aber sicher in der eigenen Deckung steht, ...

Logo des REV Bremerhaven Fischtown Pinguins

Tolle Geste der swb Bremerhaven

Redaktion

Bremerhaven. (PM) Hauptsponsor swb unterstützt die Fischtown Pinguins in ihrem Kampf um die Meisterschaft mit weiteren 5.000 Euro.   Denn vor allem die zusätzlichen Fahrt- und Übernachtungskosten in der Playoff-Phase schlagen beim Team deutlich zu Buche. “Nach dem Titel zu greifen ist nicht nur sportlich, sondern auch finanziell eine Herausforderung”, sagt Axel ...

Eishockey @ Social Networks