DEB Fanshop
EISHOCKEY-MAGAZIN

Haydar macht in der Overtime den Unterschied pro München

Schwenningens Neuzugang Mark Lee - © by Eishockey-Magazin (RA)

Schwenningens Neuzugang Mark Lee - © by Eishockey-Magazin (RA)

Schwenningens Neuzugang Mark Lee – © by Eishockey-Magazin (RA)

Schwenningen. (RA) Die Schwenninger Wild Wings gewinnen einen wichtigen Punkt gegen DEL-Krösus Red Bull München.

Bei den Hausherren konnte nach längerer Verletzungspause Rodman wieder mit auflaufen. Try-Out-Profi Lee trug erstmals das Schwenninger Trikot mit der Nummer 61. Überzählig waren somit die beiden Youngsters Gelke und Kimmel auf Schwenninger Seite.

Bei den Münchner Gästen spielte erstmalig der Neuzugang   Carciola, welcher gerade von den Heilbronner Falken verpflichtet wurde. Auch der vor 4 Wochen nach München „entschwundene“ Ex-Schwenninger Matt MacKay lief im Red-Bull-Trikot mit der Nummer 90 auf.

Das erste Drittel dominierte München. Die Gäste aus München nutzten 2 Überzahlspiele eiskalt aus und führten somit zum ersten Seitenwechsel mit 2-0.

Heimcoach Mair fand wohl die richtigen Worte in der Pausenansprache. Die heimischen Wild Wings gingen deutlich engagierter zur Sache. Gleich zu Beginn des mittleren Spielabschnitts gelang dem technisch versierten Petersen der Anschlusstreffer zum 1-2.

Die Schwenninger gaben sich absolut nicht auf und nutzten 7 Minuten nach dem Anschlusstreffer ein Überzahlspiel zum 2-2 Ausgleichstreffer durch Publikumsliebling Hacker. Doch keine 3 Minuten später ging München abermals  in Führung. Diesmal durch den stark aufspielenden Führungsspieler Wozniewski.

10 Minuten vor Ende der regulären Spielzeit nutzte Johnson ein gutes Zuspiel vom Neu-Schwenninger Lee zum Ausgleichstreffer für die Schwarzwälder Gastgeber.  Danach hatten das Red-Bull-Team noch einige hochkarätige Chancen. Unter anderem konnte der gut haltende Pätzold einen Penalty kurz vor Schluss des Schlussdrittels parieren.

Es folgte die 5-minütige Overtime.  Hier traf Darren Haydar zum 4-3 und sicherte somit der Truppe aus München den verdienten Zusatzpunkt.

 

Schwenninger Wild Wings – EHC Red Bull München 3:4 (0:2, 2:1, 1:0, 0:1) nach Verlängerung

Tore: 0:1 (6.) Duncan (Seidenberg), 0:2 (17.) Petermann (Sparre, Richmond), 1:2 (22.) Petersen (Green, Borzecki), 2:2 (29.) Hacker (Wilhelm, Green), 2:3 (31.) Wozniewski (Barta, Haydar), 3:3 (50.) Johnson (Lee, Schlager), 3:4 (64.) Haydar (Barta).

Zuschauer: 4875

Strafen: Schwenningen sechs, München zehn Minuten

Schiedsrichter: Alfred Hascher (Miesbach) und Bastian Haupt (Kempten)

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>