Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Freiburg. (PM EHCF) Fasnacht und Eishockey: Das verträgt sich gut. Das merkt man beispielsweise, wenn der EHC Freiburg am Fasnetssundig ein... Heimspiel gegen Kaufbeuren am Fasnachtssonntag / Eishalle am Montag geschlossen

Chris Billich – © by Eh.-Mag. (SD)

Freiburg. (PM EHCF) Fasnacht und Eishockey: Das verträgt sich gut. Das merkt man beispielsweise, wenn der EHC Freiburg am Fasnetssundig ein Heimspiel hat: Da mischen sich tagsüber Menschen in Eishockeytrikots unter die Narren – und Sportfans in Häs und Kostümierung kommen abends ins Eisstadion. So wird das auch am Sonntag um 18.30 Uhr sein, wenn sich der ESV Kaufbeuren in Freiburg vorstellt. Am Freitag um 20 Uhr gastieren die Breisgauer beim SC Riessersee.

Gegen jede der beiden bayerischen Mannschaften hat der EHC in dieser Saison schon dreimal gespielt; alle sechs Partien gingen verloren. Trotzdem könnten die Vorzeichen kaum unterschiedlicher sein: Gegen Kaufbeuren gibt es etwas gutzumachen, gegen Riessersee gilt es an die zuletzt gezeigten Leistungen anzuknüpfen.

Mancari: Platz 10 bleibt das Ziel

Denn speziell die jüngste Partie in Garmisch-Partenkirchen am 5. Januar war aus Freiburger Sicht ein hervorragendes Spiel: Unterstützt von mehr als 500 südbadischen Sonderzug-Reisenden lieferten die Blau-Weiß-Roten eine bärenstarke Leistung ab, bei der es lediglich an der Chancenverwertung haperte – am Ende stand ein 2:1 für das Riesserseer Spitzenteam, das in der DEL2 aktuell den zweiten Tabellenplatz hinter Bietigheim belegt.

Hinsichtlich der Torausbeute wollen sich die Wölfe auch gegen Kaufbeuren unbedingt steigern: Auf eigenem Eis unterlagen sie den Allgäuern im November mit 3:5, in der Fremde erzielten sie in beiden Duellen gar keinen Treffer (0:1, 0:5). Inzwischen aber haben sich Freiburger deutlich verbessert – auch und gerade vor dem gegnerischen Kasten: Zuletzt erzielten sie 18 Tore in vier Spielen. Das weiß auch Publikumsliebling und Leitwolf Mark Mancari: “Wir haben unser Spiel in den zurückliegenden vier Partien taktisch und kämpferisch sehr gut aufgezogen und waren damit sehr erfolgreich. Wir haben von 12 möglichen Punkten 9 geholt.” Gleichzeitig betont der Kanadier im Stadionmagazin EHC::live, dass der zehnte Platz – und damit das Erreichen der Pre-Playoffs – weiterhin das erklärte Ziel der Truppe sei.

Beide Begegnungen des Wochenendes werden live auf www.sprade.tv übertragen. Der Kartenvorverkauf fürs EHC-Heimspiel läuft im Freiburger Online-Ticketshop sowie auf der Geschäftsstelle (Donnerstag 17 bis 19 Uhr, Sonntag ab 15.30 Uhr).

Hinweis zur Hallenöffnung: Am Rosenmontag, 12. Februar, bleibt die Freiburger Franz-Siegel-Halle wegen Eisarbeiten geschlossen. Am Sonntag, 11. Februar, fällt der morgendliche öffentliche Schlittschuhlauf wegen eines Nachwuchsturniers aus. Weitere Infos zu diesem Thema finden Sie hier.

 

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.