Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Herne. (PM HEV) Der Herner EV konnte am Sonntagnachmittag auch das Rückspiel gegen den Herforder EV gewinnen. Dieses Mal endete die... Herne gewinnt auch den zweiten Vergleich gegen Herford
Bradley Snetsinger - Herner EV

Bradley Snetsinger – © by Eh.-Mag. (DR)

Herne. (PM HEV) Der Herner EV konnte am Sonntagnachmittag auch das Rückspiel gegen den Herforder EV gewinnen.

Dieses Mal endete die Partie am Herner Gysenberg standesgemäß mit 6:1, wobei der Regionalligist aus Ostwestfalen mit dem sicheren Keeper Kieren Vogel erneut gut dagegen halten konnte. Frank Petrozza, Cheftrainer des Herner EV, war zufrieden mit dem Testspielwochenende. „Wir haben den nächsten Schritt in der Vorbereitung gemacht. Der Gegner hat uns durchaus gefordert. Ich konnte verschiedene Formationen ausprobieren. Natürlich fehlt noch einiges, vor allem im Zusammenspiel. Aber daran wird weiter gearbeitet. Dafür ist die Vorbereitungszeit ja da.“

Mussten die Herner Zuschauer vor zwei Tagen noch gut ein Drittel auf den ersten Treffer warten, so ging es dieses Mal etwas schneller. Nach 11 Minuten war es Verteidiger Aron Wagner, der den vielbeschäftigten Herforder Torhüter mit einem Handgelenksschuss aus zentraler Position zum 1:0 überwinden konnte. Wie schon beim Hinspiel in Ostwestfalen waren die Gysenberger erneut spielbestimmend, wobei die Ice Dragons die erste Möglichkeit der Partie nach gut einer Minute hatten.

Auch der zweite Herner Treffer wurde von einem Verteidiger erzielt. Sebastian Eickmann konnte nach 30 Minuten in Überzahl aus halbrechter Position zum 2:0 einhämmern. Zuvor wurde Danny Albrecht vom Ellbogen des kanadischen Stürmers Kilian Hutt am Unterkiefer getroffen, eine der wenigen unsauberen Aktionen in einer insgesamt fairen Partie. Knapp eine Minute nach der 2:0-Führung setzte sich Vladimir Vaskowskiy auf der rechten Seite gut durch und markierte den dritten Herner Treffer.

Im Schlussabschnitt konnte Marcus Marsall bereits in der 42. Minute auf 4:0 erhöhen. Er verwertete einen Abpraller nach einem guten Alleingang von Danny Albrecht. Mit dem fünften Herner Treffer nach 47 Minuten war dann endgültig die spielerische Überlegenheit des Oberligisten auch am Ergebnis abzulesen. In Unterzahl spielte Stephan Kreuzmann einen weiten Pass auf Brad Snetsinger, der frei aufs Herforder Tor ziehen und erfolgreich abschließen konnte. Die Ostwestfalen steckten dennoch nicht auf und kamen in der 51. Minute zum verdienten 5:1-Anschlusstreffer. Danach kam dann noch Tim Lehwald, DNL-Förderlizenzspieler aus Krefeld, zu seinem Debüt im Trikot der Grün-Weiß-Roten. Den Schlusspunkt setzte Lois Spitzner, der eine gute Vorarbeit von Danny Albrecht zum 6:1 vollendete. Am Ende fehlte dann den Ice Dragons doch etwas die Kraft, weitere Gegentreffer konnten sie trotz weiterer Herner Chancen aber vermeiden.

Am nächsten Wochenende trifft der Herner EV zweimal auf den zweifachen Oberliga Meister, die Tilburg Trappers. Die erste Partie ist am Freitag, dem 15. September 2017 ab 20:15 Uhr im Tilburger Stappegoorweg, das Rückspiel am Herner Gysenberg beginnt am Sonntag, dem 17. September 2017 erneut zur vorgezogenen Zeit um 16 Uhr.

Torfolge: 1:0 (10:48) Wagner (Ackers) 2:0 (29:45) Eickmann (Snetsinger, Spitzner) [+1] 3:0 (30:37) Vaskowskiy (Kreuzmann, Richter) 4:0 (41:36) Marsall (Albrecht, Richter) 5:0 (46:46) Snetsinger (Kreuzmann) [-1] 5:1 (50:57) Klein (Lindt, Berezovskij) 6:1 (54:09) Spitzner (Albrecht, Klingsporn)

Strafminuten: Herne 6 – Herford 10 + je 10 Reed, Hutt

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.