Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Kassel. (PM Huskies) Nachdem die Huskies am vergangenen Freitag beim Auswärtsspiel in Freiburg punkt- und torlos geblieben waren, hatten die nordhessischen... Huskies holen Heim-Dreier gegen Crimmitschau

© by Eh.-Mag. (SD)

Kassel. (PM Huskies) Nachdem die Huskies am vergangenen Freitag beim Auswärtsspiel in Freiburg punkt- und torlos geblieben waren, hatten die nordhessischen Eishockeycracks heute die Chance auf Wiedergutmachung vor eigenem Publikum. Als Gäste empfingen die Mannen von Coach Rico Rossi die Eispiraten Crimmitschau, die im Kampf um eine gute Position in den PrePlayoffs durch fünf Niederlagen in Serie zuletzt an Boden verloren hatten.

Unterstützt von stimmungsvollen Gesängen aus 3.569 Kehlen war es Adriano Carciola, der bereits nach wenigen Sekunden das 1:0 auf dem Schläger hatte, aus anderthalb Metern jedoch den Kasten von Ben Meisner verfehlte. Postwendend fanden jedoch auch die sächsischen Gäste in die Partie, als Robbie Czarnik ECK-Zerberus Markus Keller prüfte. Doch spielbestimmend blieben zunächst die Hausherren. Die mangelnde Chancenverwertung der vergangenen Wochen machte den Huskies jedoch auch heute zu schaffen. Insbesondere John Rogl (9.) und Andy Reiß vergaben aus bester Position oder scheiterten an Meisner. Erst in der 17. Minute durchbrach Thomas Merl den Bann, als er – von Tyler Gron perfekt in Szene gesetzt – Meisner austanzte und zum 1:0 einnetzte.

Doch vom Führungstreffer der Huskies ließen sich vor allem zu Beginn des zweiten Drittels die Eispiraten Crimmitschau beflügeln. Immer wieder musste Markus Keller in höchster Not retten. Die besten Chancen ließen hierbei Altmeister Ciernik, Ex-Husky Walsh sowie ETC-Finne Saarinen liegen. Doch spätestens zu Beginn des Schlussdrittels gab es Balsam für die Fan-Seelen. Phil Hungerecker erhöhte kurz nach Wiederbeginn in Überzahl auf 2:0. Doch auch dieser Treffer sollte die West-Sachsen nicht in Lethargie stoßen. Zwar scheiterten die Eispiraten auch in der Folge gleich reihenweise an Keller, doch in der 59. Minute war dann auch der Kasseler „Hexer“ machtlos. Robbie Czarnik hatte – während Meisner das Tor zu Gunsten eines weiteren Feldspielers verlassen hatte – seinen eigenen Rebound auf die Kelle bekommen und zum ersehnten Treffer eingeschoben. Sollte es nochmal spannend werden? Nein, das Bollwerk der Huskies hielt und zwei Sekunden vor Schluss stellte Evan McGrath den 3:1 Endstand her.


Fotostrecke zum Spiel

« 1 von 2 »

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.