Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Iserlohn Roosters: Neuzugang Keaton Ellerby ist im Anflug – Saisonstart am Freitag gegen Wolfsburg Iserlohn Roosters: Neuzugang Keaton Ellerby ist im Anflug – Saisonstart am Freitag gegen Wolfsburg
Einsatz des Neuzugangs und von Travis Turnbull ist zum Saisonstart noch fraglich Iserlohn. (MK) Reges Treiben herrschte am Donnerstagvormittag in der... Iserlohn Roosters: Neuzugang Keaton Ellerby ist im Anflug – Saisonstart am Freitag gegen Wolfsburg

Einsatz des Neuzugangs und von Travis Turnbull ist zum Saisonstart noch fraglich

Iserlohn. (MK) Reges Treiben herrschte am Donnerstagvormittag in der Eissporthalle am Seilersee. Auf dem Eis absolvierten die Iserlohn Roosters hochkonzentriert ihre Trainingseinheit, noch ohne Neuzugang Keaton Ellerby und beäugt von zahlreichen Trainingskiebitzen.

Am Rande der Bande gab Manager Karsten Mende den anwesenden Medienvertretern gleich ein kurzes Statement zur Meldung des Tages, der Verpflichtung von Verteidiger Keaton Ellerby. „Wir hatten ja schon angekündigt noch einen Verteidiger verpflichten zu wollen. Wir glauben, dass Keaton Ellerby unsere Defensive weiter stärken kann. Er war auf dem Markt und wollte jetzt auch nicht mehr länger auf einen anderen Klub warten. Er wird heute um 14 Uhr in Düsseldorf landen“, so Mende.

„Wir haben einen Spieler unter Vertrag genommen, der allen Informationen zufolge in der Lage ist, einen hervorragenden defensiven Job zu machen, der in den Schluss-Sekunden einer Partie zuverlässig und mit viel Erfahrung ein Ergebnis halten kann, der einen guten ersten Pass spielen kann und der auch vor dem Tor aufräumen kann“, ergänzt Cheftrainer Rob Daum.

Rob Daum über Keaton Ellerby

Ellerby ist 29 Jahre alt und wechselt vom schwedischen Eliteliga-Club aus Mora an den Seilersee. Er unterzeichnete einen Vertrag bis zum Ende der Saison.
Der Kanadier stammt aus einer Familie mit ganz besonderem Eishockey-Gen. Nicht nur sein Vater und sein Onkel standen als Spieler auf dem Eis, sondern auch seine Cousins. Shane Doan war viele Jahre Kapitän der Phoenix bzw. Arizona Coyotes und Carey Price steht bei den Montreal Canadians im Tor, gewann 2014 in Sotchi die Olympische Goldmedaille. Der Neuzugang hat mit 1.95 Meter und 100 kg Gardemaß, gilt als klassischer Defensivverteidiger mit gutem erstem Pass.

Gedraftet wurde er im Jahr 2007 von den Florida Panthers in der ersten Runde an Position zehn. Grund dafür waren seine hervorragenden Leistungen in der kanadischen Juniorenliga WHL und den Nachwuchs-Nationalmannschaften Canadas. In den kommenden Jahren stand er in über 200 NHL-Partien und über 200 AHL-Partien auf nordamerikanischem Eis. Seine letzte Partie in der besten Liga der Welt spielte Ellerby in der Saison 2014/2015 für die Winnipeg Jets. Anschließend folgte der Wechsel nach Europa, wo er in der KHL, der Schweizer Nationalliga A, der finnischen Eliteliga und in Schweden unter Vertrag stand. Zuletzt sicherte er sich mit dem Team aus Mora den Klassenerhalt in der SHL. Nun folgt also der Schritt in die DEL.

Rob Daum: “Wir sind alle gesund”

Neben der Neuverpflichtung steht natürlich hauptsächlich der Saisonstart am Freitagabend gegen die Grizzlys Wolfsburg im Fokus. „Wir sind gesund, das ist großartig und es kann endlich losgehen. Das erste Spiel ist für jeden Trainer und jeden Spieler immer speziell. Wir sind natürlich alle etwas aufgeregt“, gesteht der 60- jährige Übungsleiter.

Personell kann er praktisch aus dem Vollen schöpfen. Ob der letzte Neuzugang Keaton Ellerby schon zum Einsatz kommt? Rob Daum hält sich diesbezüglich zurück. Er hat zwar mit dem Verteidiger schon telefonisch mehrmals gesprochen, aber ihn noch nicht persönlich auf dem Iserlohner Eis gesehen. Zumal auch die Lizenzierung erst noch über die Bühne gehen muss. Seine grundsätzliche Verfügbarkeit für das erste Heimspiel entscheidet sich also aller Voraussicht nach erst am Freitag.

Travis Turnbull – © by Eh.-Mag. (JB)

Apropos Lizenzierung: Ein Einsatz von Travis Turnbull ist ebenfalls nicht sicher. Allerdings nicht aus gesundheitlichen Gründen. Vielmehr ist seine Einbürgerung noch nicht endgültig abgeschlossen. Geduld ist also auch hier gefragt.

Ansonsten werden die Roosters mit Sebastian Dahm im Tor gegen die Niedersachsen beginnen. Das mag für Außenstehende ein Fingerzeig auf die Rollenverteilung im Kasten der Roosters sein, aber Rob Daum „grätscht“ in diesem Thema gleich dazwischen. „Beide Torhüter haben hart gearbeitet und es ist für einen Trainer immer eine ganz besonders schwer einem der Torhüter die harte Entscheidung seiner Nicht-Nominierung zu übermitteln. Wir werden nach diesem Spiel weitersehen und von Spiel zu Spiel entscheiden, wer im Tor stehen wird“.

Mit den Grizzlys Wolfsburg kommt der Tabellensiebte der Vorsaison an den Seilersee. Rob Daum erwartet nach dem Trainerwechsel von Pavel Gross zu Pekka Tirkkonen keine gravierenden Änderungen der Wolfsburger Spielweise. „Sie spielen immer sehr aggressiv und sind sehr schnell“, so Rob Daum. Personell sind die Niedersachsen im Vergleich zu den Roosters aber schon jetzt arg dezimiert. Mit Spielmacher John Albert und Corey Elkins fehlen den Grizzlys gleich zwei wichtige Center. Der nachverpflichtete Torwart David Leggio traf erst vor wenigen tagen in der VW-Stadt ein. Keine perfekten Voraussetzungen also zum Saisonstart beim Tirkkonen-Team.

Die Ansprüche von Rob Daum sind wie immer auch sehr hoch an sein eigenes Team. Er ist dabei aber auch durchaus realistisch, weiß er doch ganz genau, dass der Entwicklungsprozess seines Teams noch lange nicht abgeschlossen ist.

Sollte Turnbull ausfallen, dann wird Lean Bergmann in die Bresche springen und dessen Position zwischen Caporusso und Camara einnehmen. Julian Lautenschlager würde dann zwischen Dmitriev und Clarke als “Nachrücker” zum Zuge kommen. Sollten alle Spieler fit und einsatzfähig sein, wird für Tom-Eric Bappert und Julian Lautenschlager wohl vorerst nur die Rolle der überzähligen Spieler bleiben, da nur 19 Feldspieler nominiert werden dürfen. Ihre Chance wird aber sicherlich durch Sperren und kaum vermeidbaren Verletzungen der Teamkollegen noch kommen. In der Tiefe des Kaders haben die Sauerländer also durchaus auch Alternativen.

Erstes Bully ist am Freitagabend in der Eissporthalle am Seilersee um 19:30 Uhr.

So wollen sie voraussichtlich spielen: Dahm, (Lange) – Schmidt, Orendorz; Shevyrin, Yeo; Martinovic, Fischer; Todd, (Ellerby?) – Caporusso, Bergmann, Camara; Trupp, Smotherman, Matsumoto; Weidner, Florek, Friedrich; Dmitriev, Lautenschlager, Clarke (Turnbull?)

Fotos:
Keaton Ellerby – © by NHL Media
Travis Turnbull – © by Eh.-Mag. (JB)

Bully-Talk, das Eishockey TV-Magazin #8: Die DEL startet in ihre 25. Saison

Bitte Javascript aktivieren

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.