Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Iserlohn Roosters vor dem nächsten Westderby in Krefeld: Caporusso verletzt, Turnbull weiter in der Warteschleife Iserlohn Roosters vor dem nächsten Westderby in Krefeld: Caporusso verletzt, Turnbull weiter in der Warteschleife
Iserlohn. (MK) Das erste Meisterschaftswochenende hinterließ bei den Verantwortlichen, den Spielern und nicht zuletzt auch bei den Fans der Iserlohn Roosters... Iserlohn Roosters vor dem nächsten Westderby in Krefeld: Caporusso verletzt, Turnbull weiter in der Warteschleife

Iserlohn. (MK) Das erste Meisterschaftswochenende hinterließ bei den Verantwortlichen, den Spielern und nicht zuletzt auch bei den Fans der Iserlohn Roosters gemischte Gefühle. Nach dem mitreißenden 5:2 Auftaktsieg am Freitag gegen Wolfsburg, wirkte die klare 1:5 Niederlage beim Westrivalen aus Düsseldorf doch eher ernüchternd.

Schon am morgigen Freitag steht für die Sauerländer das nächste Westderby bei den Krefeld Pinguinen auf dem Programm. „Sie sind gegenüber der letzten Saison ein komplett neues Team, sind ein bisschen schneller und offensiver ausgerichtet“, weiß Trainer Rob Daum zu berichten. Die Pinguine befinden sich nach dem ersten Wochenende auf dem vorletzten Tabellenplatz. Dem Punktgewinn auf eigenem Eis zum Auftakt gegen Bremerhaven, folgte am vergangenen Sonntag eine 7:4 Niederlage in Ingolstadt. Der neue Trainer Brandon Reid muss die stattliche Anzahl von 13 neuen Spielern erst einmal integrieren. Ein Prozess, der sicherlich noch etwas andauern wird.

Bei den Roosters schlug das Verletzungspech schon zu. Stürmer Louie Caporusso wurde bereits operiert: Wann er wieder angreifen kann, vermag Trainer Rob Daum nicht genau abzuschätzen. Er geht allerdings von keinem monatelangen Ausfall aus. Wenn alles gut verläuft, dann könnte Caporusso vage geschätzt in einem Monat wieder dabei sein.

In Geduld müssen sich die Sauerländer auch in der Personalie Travis Turnbull üben. Noch immer liegt der für die Spielberechtigung nachzuweisende deutsche Pass nicht vor.

Ansonsten kann Trainer Rob Daum aber aus dem Vollen schöpfen. Den Ausfall von Caporusso nimmt der Kanadier zumindest nach außen hin gelassen. „Du musst mit den Spielern arbeiten, die gesund sind. Nach dem guten Spiel am Freitag gegen Wolfsburg, waren wir alle nach dem Spiel in Düsseldorf enttäuscht. Wir haben am Sonntag nicht genug getan und müssen uns weiter verbessern. In Krefeld müssen wir mehr investieren und besser vorbereitet sein“, bringt es der Headcoach auf den Punkt. Einen Trend will der Coach aus den ersten beiden Spielen noch nicht ableiten. „Düsseldorf ist ein gutes Team. Es war nur ein erstes Spiel.“

In der bisherigen Trainingswoche haben die Sauerländer erneut viele verschiedene Dinge trainiert. Rob Daum unterstreicht, dass ein erfolgreiches Abschneiden und die mentale Einstellung eines jeden Spielers sehr eng miteinander verknüpft sind.

Sollte sich personell nichts ändern, dann wird Trainer Rob Daum den Formationen aus dem Düsseldorf-Match auch in der Seidenstadt sein Vertrauen schenken. Im Tor wird allerdings am Freitag Mathias Lange für Sebastian Dahm zwischen die Pfosten rücken. Nach dem Spiel will die sportliche Führung dann diese Position für den kommenden Sonntag entscheiden, wenn es um 14 Uhr gegen den amtierenden Deutschen Meister EHC Red Bull München geht.

Noureddine Bettahar – © by Eh.-Mag. (MK)

Nicht mehr zum Kader der Roosters gehört übrigens Noureddine Bettahar. Er wird sich den Heilbronner Falken aus der DEL2 anschließen.

Nachfolgend die Meldung der Iserlohn Roosters zu dieser Personalie:

Nouri Bettahar verlässt den Seilersee

Iserlohn. (PM Roosters) Die Iserlohn Roosters aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) haben den Vertrag mit Stürmer Noureddine Bettahar aufgelöst.

Der 23 Jahre alte Stürmer wird den Club verlassen, hat bereits einen neuen Vertrag unterzeichnet. „Wir danken Nouri für sein Engagement für die Iserlohn Roosters und sein professionelles Verhalten. Menschlich und sportlich wünschen wir ihm nur das Allerbeste“, unterstreicht Manager Karsten Mende.

Foto: Travis Turnbull steht weiter in der Warteschleife – © by Eh.-Mag. (JB)
Noureddine Bettahar – © by Eh.-Mag. (MK)

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.