Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Weißwasser. (PM Lausitzer Füchse) Jakub Kania bleibt in Weißwasser. Der 26-jährige Verteidiger hat am Mittwoch seinen sogenannten Staatsangehörigkeitsausweis erhalten. Dieser ist... Lausitzer Füchse: Jakub Kania erhält deutschen Pass und Vertrag, Andre Mücke bleibt Kapitän

André Mücke – © by A. Chuc

Weißwasser. (PM Lausitzer Füchse) Jakub Kania bleibt in Weißwasser. Der 26-jährige Verteidiger hat am Mittwoch seinen sogenannten Staatsangehörigkeitsausweis erhalten.

Dieser ist die Grundlage für die deutsche Staatsbürgerschaft. Deshalb kann der gebürtige Tscheche ab sofort als deutscher Spieler eingesetzt werden. Sollten alle Formalitäten nun schnell erledigt werden, könnte Kania bereits am Sonntag zum Heimspiel gegen Freiburg mit einem deutschen Pass auflaufen. Mit dem Erhalt der deutschen Staatsbürgerschaft erhält der Verteidiger einen Vertrag bis Saisonende.

Kania kann auf über 100 Einsätze in der tschechischen Extraliga und über 200 Spiele in der zweiten tschechischen Liga zurückblicken.

Darüber hinaus werden die Füchse auch Martin Rygl unter Vertrag nehmen. Der tschechische Verteidiger wird zunächst bis Anfang November in Weißwasser bleiben. Rygl ist sehr erfahren und hat über 400 Einsätze in der Extraliga absolviert. In der letzten Saison stand der Verteidiger bei Erstligist Karlovy Vary unter Vertrag. In 37 Partien kam er auf vier Tore und sechs Vorlagen. Mit seiner Verpflichtung bekommt der Trainerstab mehr Optionen mit Blick auf mögliche Ausfälle oder taktische Entscheidungen.

Die Füchse haben damit sechs ausländische Spieler unter Vertrag. Vier können pro Partie eingesetzt werden. Christopher Owens ist aktuell aber verletzt und fällt mehrere Wochen aus.

André Mücke bleibt Füchse-Kapitän
Thomas Götz und Kyle Just werden seine Vertreter

Die Lausitzer Füchse gehen mit André Mücke als Kapitän in die neue Saison. Der Verteidiger wird von Thomas Götz und Kyle Just unterstützt. Zum Mannschaftsrat der Füchse gehören außerdem noch Marius Schmidt und Anders Eriksson.

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.