Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Essen. (PM Moskitos) Nach dem Wochenende mit nur einem Spiel in Duisburg haben die Spieler vom Westbahnhof am kommenden Wochenende wieder... Moskitos wollen wieder den Rhythmus finden
Frank Gentges

Frank Gentges – Moskitos Headcoach – © by Eh.-Mag. (DR)

Essen. (PM Moskitos) Nach dem Wochenende mit nur einem Spiel in Duisburg haben die Spieler vom Westbahnhof am kommenden Wochenende wieder zwei Spiele vor der Brust.

Es gilt also wieder den Rhythmus von Heim- und Auswärtsspiel zu finden, denn bis zum Ende der Meisterrunde wird das jetzt auch wieder so bleiben. Dabei haben die Moskitos wieder am Sonntag das Heimspiel und müssen am Freitag zunächst reisen. Um 20 Uhr kommt es im Sparkassen Eisdom in Halle zum erneuten Match gegen die Saale Bulls. Am kommenden Sonntag gibt es dann am Westbahnhof (18:30 Uhr) ein Wiedersehen mit Branislav Pohanka und seinen Hannover Indians.

In den bisherigen Spielen erwiesen sich die Saale Bulls für die Wohnbau Moskitos, zumindest in der laufenden Saison als undankbarer Gegner. Nur eine, die erste der insgesamt vier bisherigen Begegnungen, konnten die jungen Wilden 3.0 gewinnen. Und das Team von der Saale hat sich mittlerweile noch mehr gefestigt, steht in der Tabelle punktgleich mit den Hannover Scorpions auf einem Tabellenplatz direkt hinter Tabellenführer und Meister Tilburg. Das derzeit erfolgreiche Abschneiden ist umso höher anzusehen, weil auch die Saale Bulls immer wieder mit Verletzungen und Krankheiten zu kämpfen haben. Mit Kacper Guzik und Lars Schiller haben sie vor kurzem zwei Spieler verpflichten können, die die angespannte Personallage etwas entspannen können. Und mit dem Ende der Wechselfrist gelang es noch einen namhaften Spieler an die Saale zu holen. „Halle meint es ernst und legt nochmal nach“, ist ein Zitat von der Meldung der Saale Bulls, denn Thomas Zuravlev wechselt mit dem Ende der Wechselfrist von den Hamburg Crocodiles zum Team von Trainer Dave Rich. Der Stürmer soll bereits am Freitag im Spiel gegen die Wohnbau Moskitos auflaufen, was die Aufgabe für unsere Mannschaft nicht einfacher macht.

Am kommenden Sonntag heißt der Gegner der Moskitos dann wieder einmal Hannover Indians. Auch gegen die Indianer gab es in dieser Saison meist enge, manchmal kuriose Ergebnisse. Bereits in der Vorbereitung begann das, denn zunächst gewannen die Moskitos bei den Indians am Pferdeturm, zwei Tage später drehten die Indians den Spieß um und entführten den Sieg vom Essener Westbahnhof. In der Hauptrunde dann gewannen wiederum die Indians zunächst in Essen, doch das Team von Frank Gentges holte sich dann den Sieg im Eisstadion in Hannover. Lediglich im einzigen Spiel der Meisterrunde, welches beide Teams bisher bestritten haben, gab es einen Heimsieg. Knapp mit 7:6 in der Overtime gewannen die Indians im zweiten Spiel der Meisterrunde am heimischen Pferdeturm. Die Moskitos Fans könnten sicherlich bestens damit leben, wenn die Mannschaft am Sonntag nach dem Gesetz der Serie nun auch einen Heimsieg einfährt. Mit 28 Toren und 23 Vorlagen ist der Kapitän der beste Scorer bei den Indians, die Rede ist von Branislav Pohanka. Der ehemalige Stürmer der Moskitos ist derzeit in guter Form und hat unlängst seinen Vertrag um weitere drei Jahre verlängert.

Damit hat unsere Mannschaft am kommenden Wochenende wieder den im Eishockey normalen Rhythmus. Das Team hat aber auch zwei knifflige Aufgaben zu bewältigen. In den letzten Tagen sind auch die Durchführungsbestimmungen für die Oberliga Play Offs bei den Vereinen angekommen. Demnach beginnen die Play Offs am 09. März im bereits bekannten Modus, gespielt werden alle Runden im Modus Best of Five.

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.