Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Düsseldorf / Krefeld. (MK) Rund 30 Kilometer liegen zwischen dem Düsseldorfer ISS Dome und dem Krefelder KönigPalast. Am Freitagabend lagen nach... Nachlese: DEG kann nach Derbysieg weiter auf Playoffs hoffen, Abschiedsstimmung in Krefeld

DEG – Haie – © by Eh.-Mag. (DR)

Düsseldorf / Krefeld. (MK) Rund 30 Kilometer liegen zwischen dem Düsseldorfer ISS Dome und dem Krefelder KönigPalast. Am Freitagabend lagen nach den Spielen stimmungstechnisch zwischen beiden Spielstätten riesige Unterschiede.

Während man in Düsseldorf nach dem 3:2 Sieg im 219. rheinsichen Derby gegen Köln die „neue“ Hoffnung auf eine Playoff-Teilnahme regelrecht anfassen konnte, war in Krefeld eher Trauer angesagt. Weniger wegen der 2:4 Heimniederlage gegen Nürnberg. Vielmehr nagt der nun schon monatelange Streit um einen neuen Hallenmietvertrag zwischen den Pinguinen und der Seidenweberhaus GmbH am Nervenkostüm der Fans. Obendrein gaben mit Marcel Müller, Daniel Pietta und Mathias Trettenes drei weitere Leistungsträger ihren vorzeitigen Abschied bekannt. Viele Krefelder Fans befürchten, dass das letzte Heimspiel in der laufenden Saison auch das letzte DEL Heimspiel auf Jahre gewesen sein könnte.

In Krefeld fand auch Trainer Rick Adduono, durchaus angefasst, leise Wiorte des Abschieds und des Danks.

Die Stimmen nach der Partie Krefeld – Nürnberg

Nach der Derbyniederlage bei der DEG wollte sich Haiecoach Peter Draisaitl auf Nachfrage nicht aufs Glatteis führen lassen. Etwas kauzig antwortend sah er keine Mängel im Körperspiel seines Teams. „Es kommt nicht auf das Körperspiel des Gegners an, sondern ob wir den Kampf annehmen“, so der Ex-Nationalspieler. Alex Barta von der DEG beschenkte sich an seinem Geburtstag mit dem Treffer zum 2:2 selbst.

Die Stimmen zum rheinsichen Derby DEG – Haie

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.