nations cup 2014: Deutschland – Schweiz 1:4 (0:1, 0:1, 1:2)

Januar 6, 2014   ·   0 Comments

Logo Deutscher Eishockey Bund (DEB)München. (PM) Die Frauen-Nationalmannschaft hat das letzte Spiel des nations cup 2014 gegen die Schweiz mit 1:4 (0:1, 0:1, 1:2) verloren.

In einem nervösen ersten Drittel seitens der deutschen Mannschaft hielt das Team zunächst den Schweizerinnen Stand. Doch in der vierzehnten Minute überwand Julia Marty Viona Harrer. Auch im zweiten Abschnitt konnte sich Deutschland keine zwingenden Chancen erarbeiten. Die Gegnerinnen dagegen machten ihre Sache besser und erhöhten den Vorsprung auf 0:2. Mit einem Doppelschlag Anfang des letzten Drittels schraubte die Schweiz das Ergebnis sogar auf 0:4 hoch. Erst in der 17. Minute machte sich das Überzahltraining der Mannschaft vom Vorabend bezahlt und Julia Zorn erzielte nach Zuspiel von Susann Götz den Treffer zum 1:4-Endstand.

Bundestrainer Peter Kathan: „Das war ein enttäuschender Abschluss des nations cup 2014 mit einem verdienten 1:4-Sieg der Schweiz. Ich hatte den Eindruck, dass die Mannschaft nach dem aufwendigen Turnier müde war und die taktischen Vorgaben nicht umsetzen konnte. Die wenige Laufbereitschaft hat zu zahlreichen Strafen geführt, die ein besseres Spiel verhindert haben. Fazit: In Sotschi muss die Mannschaft wieder ihr volles Potential abrufen, damit wir bestehen können.“

Statistik:

Deutschland – Schweiz 1:4 (0:1, 0:1, 1:2)

Tor:

16:22 1:4 PP2 GER 8. ZORN Julia
12. GÖTZ Susann

Strafminuten:

Deutschland: 10
Schweiz: 6

By Redaktion


Kommentare unserer Leser (0)





Bitte bedenken Sie: Ihr Kommentar wird moderiert. Dadurch kann es zu Verzoegerungen bei der Veroeffentlichung kommen. Es gibt keine Notwendigkeit, Ihren Kommentar erneut zu senden..

Eishockey-Magazin TV aktuell

Eishockey-Magazin Ticker

Diego Hofland - © by Eishockey-Magazin (DR)

Diego Hofland entscheidet sich für Duisburger Füchse

Redaktion

Duisburg. (PM) Trotz zahlreicher Angebote aus der DEL 2 hat sich Diego Hofland entschieden ein weiteres Jahr in Duisburg zu bleiben. In der abgelaufenen Spielzeit hat der 23 jährige Stürmer in 42 Spielen für die Füchse 26 Tore erzielt, 27 Vorlagen gegeben, 58% seiner Bullys gewonnen und mit +37 die beste +/- ...

© by Eishockey-Magazin (MK)

Pinguine auf gutem Weg mit dem KönigPalast

Redaktion

Krefeld. (PM) In der aktuell noch andauernden Verhandlungsrunde befinden sich die Krefeld Pinguine auf einem guten Wege und haben einen ersten Vertragsentwurf dem KönigPalast zu kommen lassen, um eine Einigung für die zukunftsorientierte Standortsicherung zu erzielen.   Die abgelaufene Saison zeigte deutlich auf, welchen Stellenwert das Produkt Eishockey in Krefeld und Umgebung einnimmt. ...

© by ISPFD (sportfotocenter.de)

Ingolstadt: Stellungnahme zu den aktuellen Ereignissen rund um den Ticketerwerb

Redaktion

Ingolstadt. (PM) Der ERC Ingolstadt ist zurück. Mit einem 4:1 im vierten Finalspiel glichen die Panther die „best of seven“-Serie aus. Die Euphorie ist riesig. Und wie in den beiden ersten Finalspielen war der Ansturm auf die Tickets für das Heimspiel am kommenden Sonntag riesengroß.     Aufgrund der vielen Nachfragen und ...

Thomas Schenkel - © by Eishockey-Magazin (NE)

Tölzer Löwen: Auch Schenkel und Ketterer bleiben im Kader

Redaktion

Bad Tölz. (PM) Der Kader der Löwen wächst weiter. Nun setzten Thomas Schenkel und Florin Ketterer ihre Unterschriften unter neue Verträge für die kommende Saison.     Schenkel kam vor einem Jahr von den Löwen Frankfurt nach Bad Tölz – zunächst als Verteidiger. Trainer Florian Funk zog den 28-Jährigen schließlich als Stürmer ...

Eishockey @ Social Networks