Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Peiting. (PM ECP) In einer torreichen Partie besiegt der EC Peiting den Bayernligisten aus Landsberg. Zu Beginn der Partie verabschiedet Peitings... Peiting: „Tag der offenen Tür“ gegen Landsberg

EC Peiting

Peiting. (PM ECP) In einer torreichen Partie besiegt der EC Peiting den Bayernligisten aus Landsberg. Zu Beginn der Partie verabschiedet Peitings Vorstand Gerhard Weyrich mit Thomas Zeck einen der verdientesten Spieler des ECP, der viele Jahre für den Verein aktiv war und zum Abschluss seiner Karriere an den Lech wechselte.

Der EC Peiting muss mit Fabian Weyrich (Schädelprellung), Brad Miller (Rückenprobleme) und Alex Winkler (Fußprellung) auf drei Verteidiger verzichten. Dadurch kommen Christoph Frankenberg, Förderlizenzspieler aus Garmisch, und Thomas Fetschele (aus der eigenen DNL2) zum Einsatz. Während des ersten Spielabschnitts verletzt sich auch noch Lukas Gohlke und muss mit Verdacht auf eine Sprunggelenksverletzung ausscheiden.

So entwickelt sich zu Beginn ein offener Schlagabtausch. Beide Mannschaften agieren defensiv eher nachlässig, was zu einer Vielzahl an Chancen führt. Beide Torhüter sind meist auf sich gestellt und erfahren von ihren Mitspielern nur wenig Unterstützung. Kein Wunder, dass die Tore wie reife Früchte fallen. Landsberg eröffnet den Torreigen und geht im ersten Abschnitt durch Marcel Juhasz (1.), Stefan Kerber (15.) und Markus Kerber (18.) dreimal in Führung. Peiting gleicht jeweils durch Anton Saal (4., 16.) und Fabian Dietz (19.) nach Penalty aus.

Im zweiten Abschnitt zieht die Heimmannschaft das Tempo an und geht durch Florian Stauder (22.), Anton Saal (26.) mit seinem dritten Treffer und Ty Morris (27.) mit 6:3 in Führung. In Unterzahl, Peiting in der Defensive erneut nachlässig, gelingt den Gästen durch Stefan Kerber (31.) der 4:6 Anschlusstreffer.

In den Schlussabschnitt startet der ECP erneut furios. Innerhalb von vier Minuten baut das Team von Sebastian Buchwieser seine Führung auf 9:4 aus. Zunächst lässt Simon Maier mit toller Körpertäuschung einen Gegner aussteigen, legt quer und Ty Morris (45.) vollendet per Schlagschuss. Danach schließt Fabian Dietz (46.) eine Kombination über Florian Stauder und Ty Morris in Überzahl ab. Kurz darauf ist Florian Stauder (48.) an der Reihe und versenkt das Spielgerät, ebenfalls in Überzahl, zur komfortablen Führung. Dann ist wieder Landsberg am Drücker. Mit zwei Überzahltoren durch Sven Gäbelein (55.) und Andreas Geisberger (59.) betreiben die Lechstädter Ergebniskosmetik.


Christian Assmann

Die Statistik:
Zuschauer: 415
Tore: 0:1 Juhasz (Menge), 1:1 Saal (Stauder, Kostourek), 1:2 S. Kerber (Zeck), 2:2 Saal (Kostourek), 2:3 M. Kerber (Neal), 3:3 Dietz (Penalty), 4:3 Stauder (Bartsch), 5:3 Saal (Kostourek), 6:3 Morris (Krabbat, Maier), 6:4 S. Kerber (Gäbelein), 7:4 Morris (Maier), 8:4 Dietz (Stauder, Morris), 9:4 Stauder (Maier, Frankenberg), 9:5 Gäbelein (Sturm, Fischer), 9:6 Geisberger
Strafen: Peiting 8, Landsberg 8

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.