Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

München. (PM RB München) Der EHC Red Bull München verliert sein erstes Heimspiel in der DEL-Saison 2017/2018 vor 5.410 Zuschauern gegen... Red Bulls verlieren den DEL-Heimauftakt
ERC Ingolstadt jubelt in München

Photo: GEPA pictures/ Markus Fischer

München. (PM RB München) Der EHC Red Bull München verliert sein erstes Heimspiel in der DEL-Saison 2017/2018 vor 5.410 Zuschauern gegen den ERC Ingolstadt mit 0:4 (0:0|0:1|0:3). Am ersten Spieltag gewannen die Red Bulls noch 3:2 nach Verlängerung in Krefeld.

    Spielverlauf

Die Spieler des EHC Red Bull München waren zum Auftakt der achten DEL-Saison der Vereinsgeschichte am Oberwiesenfeld bereits fünf Minuten vor Anpfiff auf dem Eis und blickten unter die Hallendecke. Dorthin wurde das zweite Meisterbanner gezogen – die Erinnerung an den zweiten Liga-Titel in Folge für die Red Bulls. Im ersten Drittel taten sich später beide Teams schwer, zwingende Torchancen zu erarbeiten. Florian Kettemer scheiterte für München alleine vor dem Tor mit der größten Chance (7.).

Ein Tor gab es erst im zweiten Drittel: In der 27. Minute traf Thomas Greilinger für die Gäste. Die Red Bulls bestimmten die Partie, schnürten Ingolstadt immer wieder im eigenen Drittel ein, doch ein Treffer gelang selbst nach guten Einschussmöglichkeiten nicht. Die Panther konterten dagegen immer wieder gefährlich: Kael Mouillierat schnappte sich in der 37. Minute einen Querpass an der blauen Linie, konnte nach einem Alleingang nur Danny aus den Birken nicht mehr überwinden.

Auch im letzten Spielabschnitt kam München nur selten zu gefährlichen Aktionen vor ERCI-Keeper Jochen Reimer. Mehr Glück hatten die Donaustädter: Michael Collins umkurvte das Tor der Red Bulls und versuchte einen Bauerntrick – den ersten Versuch wehrte aus den Birken am kurzen Pfosten ab, beim zweiten Nachstochern schob Collins den Puck zum 0:2 über die Linie (48.). Den Red Bulls gelang in der Folge selbst nach einem Alleingang von Jon Matsumoto (57.) kein Treffer mehr. In der letzten Spielminute trafen Michael Collins und Brett Olson ins leere Münchner Tor zum 0:4-Endstand.

    Yannic Seidenberg

„Ich denke, dass es heute nicht so schlecht war. Wir wären gerne mit drei Punkten gestartet, haben aber die Chancen nicht reingemacht. Wir hatten einfach nicht genügend Verkehr vor dem Tor und müssen mehr dreckige Tore schießen. Daraus müssen wir lernen. Uns ist klar, dass wir nicht einfach durchlaufen durch die Liga.“

Endergebnis
EHC Red Bull München gegen ERC Ingolstadt 0:4 (0:0|0:1|0:3)

Tore
0:1 | 26:59 | Thomas Greilinger
0:2 | 47:04 | Michael Collins
0:3 | 59:13 | Michael Collins
0:4 | 59:56 | Brett Olson

Zuschauer
5.410

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.