Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Iserlohn. (MK) Erstmals in dieser Saison müssen die Iserlohn Roosters am, für viele noch ungewohnten, Donnerstagabend antreten. Zu Gast am Seilersee... Roosters empfangen Bremerhaven – Iserlohner wollen ihre kleine Siegesserie weiter ausbauen
Rob Daum

Rob Daum an seinem Schreibtisch – © by Sportstimme.de (MK)

Iserlohn. (MK) Erstmals in dieser Saison müssen die Iserlohn Roosters am, für viele noch ungewohnten, Donnerstagabend antreten. Zu Gast am Seilersee sind dann um 19:30 Uhr die Fischtown Pinguins.

Nach zuletzt drei Siegen in Serie gehen die Roosters mit gestärktem Selbstvertrauen ins Match. Die Fischtown Pinguins hingegen wollen den genau umgekehrten Trend von drei Pleiten in Folge stoppen. Fehlen werden ihnen allerdings die derzeit verletzten Marian Dejdar, Brock Hooton und Chad Nehring, was zwangsläufig zu Umstellungen führen wird. Die beiden Tabellennachbarn haben jeweils 15 Punkte auf ihrem Konto.

Frei nach dem Motto „Never change a winning Team“, wird der neue Iserlohner Cheftrainer Rob Daum erst einmal auf die zuletzt erfolgreichen Formationen setzen. Dennoch wird es schon einige wenige kleinere Anpassungen geben, die der neue Übungsleiter nun Tag für Tag weiter erarbeiten möchte. Rob Daum: „Wir haben uns auf unsere Defensivzone konzentriert und einige Feinheiten versucht anzupassen. Heute haben wir über unser Forechecking gesprochen. Wir wollen ein aggressiv forecheckendes Team sein.“

Seinen Fokus hat Rob Daum zunächst besonders auf sein neues Team gelegt, weiß er doch genau um die Schwierigkeit eine Mannschaft während einer Saison zu übernehmen. Den Gegner Bremerhaven hat er per Video genau studiert und seiner Mannschaft für das Match gegen die Seestädter einen entsprechenden „Gameplan“ erstellt.

Interessiert werden am Donnerstagabend auch viele Fans hinter die Iserlohner Bande schauen, um zu sehen wie der neue Headcoach hinter der Bande agiert. Rob Daum versucht gegenüber seinen Spielern ruhig, entspannt und souverän zu bleiben. Dabei will er jederzeit die Kontrolle über das Spiel behalten und möglichst schnell auf Veränderungen reagieren, wie er selbst sagt.

Eine positive Entwicklung gibt es zudem aus dem Iserlohner Krankenlager bei Torhüter Sebastian Dahm zu vermelden. Nach seiner verletzungsbedingten Auszeit könnte er, wenn nichts Unvorhergesehenes passiert, schon nächste Woche wieder ins Training einsteigen. Einen ersten Einsatz noch vor der Deutschland-Cup-Pause erachtet Rob Daum als durchaus realistisch. Gleichzeitig schränkt er aber ein, dass ein Einsatz nur dann Sinn macht, wenn ein zuvor verletzter Spieler nahe 100% ist.
Weiterhin fehlen werden neben Sebastian Dahm noch Chad Costello und Marcel Kahle.

Tickets sind für das Spiel in noch fast allen Kategorien erhältlich.

Am Rande der Bande:
Die Partie der Krefeld Pinguine gegen die Iserlohn Roosters (ursprünglich auf den 31.12.; 15 Uhr terminiert) wird vorverlegt. Das kleine Derby wird nun bereits am Samstag, den 30.12. um 19 Uhr im KönigPALAST Krefeld stattfinden.

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.