Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Crimmitschau. (PM Eispiraten) Das Warten hat ein Ende: Am Freitagabend (15.09.2017 – 20:00 Uhr) bestreiten die Eispiraten Crimmitschau ihr erstes Pflichtspiel... Saisonauftakt der Eispiraten in der DEL2: Das neue Gesicht zeigen
Christoph Kabitzky

Christoph Kabitzky fehlt zum Start – © by Eh.-Mag. (SD)

Crimmitschau. (PM Eispiraten) Das Warten hat ein Ende: Am Freitagabend (15.09.2017 – 20:00 Uhr) bestreiten die Eispiraten Crimmitschau ihr erstes Pflichtspiel der Saison 2017/18. Im Rahmen des 1. Spieltages der neuen DEL2-Saison empfängt die Mannschaft von Trainer Kim Collins gleich einen Liganeuling im Kunsteisstadion Crimmitschau. Die Tölzer Löwen dürften mit einer breiten Brust in den Sahn kommen und die Westsachsen vor einer schweren Aufgabe stellen. Am Sonntag (17.09.2017 – 18:30 Uhr) steht dann das erste Auswärtsspiel der neuen Saison an.

Hinter den Eispiraten liegt eine enttäuschende Saison 2016/17. Nach den hohen Erwartungen wurde die Euphorie rund um das Crimmitschauer Eishockey nach einer langen Durststrecke recht schnell gebremst. Dank eines Herzschlagfinales in den Playdowns spielen die Pleißestädter aber auch in diesem Jahr wieder in der zweiten Liga. Eine Chance für die Eispiraten und die neuformierte Truppe um Kim Collins, welcher in diesem Jahr die Zügel in der Hand hält. Er soll dem Team wieder ein Gesicht geben und den anfänglichen Hype, trotz der durchwachsenen Testspielphase, mit in die neue DEL2-Runde nehmen.

Interessanter sportlicher Vergleich gegen Bad Tölz

Der „Frischling“ aus Bad Tölz hingegen fiebert seinem ersten DEL2-Spiel entgegen. Der Mannschaft von Cheftrainer Rick Boehm gelang im Vorjahr der Aufstieg aus der Oberliga in die zweithöchste Spielklasse Deutschlands. In dieser nehmen die Löwen den Platz der Starbulls Rosenheim ein. Betrachtet man die sportliche Ausrichtung beider Teams, darf sich garantiert auf ein packendes Match gefreut werden. Denn zum einen wollen die Eispiraten nach der enttäuschenden Vorsaison ein neues Gesicht zeigen. Zum anderen wollen die Tölzer eine gelungene Premiere in der DEL2 feiern und den positiven Schwung aus dem Aufstiegsjahr mitnehmen. Der Liganeuling kommt somit höchstwahrscheinlich mit viel Selbstvertrauen in den Sahnpark, auch wenn das letzte Testspiel zu Hause gegen den ESV Kaufbeuren mit 8:2 verloren wurde. Denn von ihren neun Vorbereitungspartien gewannen die Kurstädter ganze sechs. Auch auf die personelle Ausrichtung der Bayern darf man gespannt sein. Im Tor wird wohl Neuzugang Andreas Mechel (Zuvor Bietigheim Steelers) den Vorzug erhalten, in der Verteidigung konnten mit Christian Kolacny, Josef Frank und Thomas Schenkel wichtige Stützen gehalten werden. Mit André Lakos kommt ein weiterer erfahrener Defensivmann neu hinzu. Interessante Namen erklingen im Offensivbereich von Bad Tölz. Sowohl Marcel Rodman als auch Manuel Edfelder und Philipp Schlager sind keine Unbekannten im Sahnpark. Somit dürfte Rick Boehm eine schlagkräftige Mannschaft ins Rennen schicken.

In Heilbronn etwas Zählbares entführen

Unbekannt ist auch der Gegner am zweiten Spieltag nicht. Am Sonntag treten Kim Collins und seine Mannschaft die Reise nach Heilbronn an, deren letzten drei Jahre wahrlich nicht einfach waren. Nach dem zweimaligen Verbleib trotz des sportlichen Abstiegs, erreichte die Mannschaft von Gerhard Unterluggauer den Klassenerhalt in der vergangenen Spielzeit ebenfalls erst in den Playdowns, jedoch schon in der ersten Runde gegen den späteren Eispiraten-Gegner Rosenheim. Für die neue Serie haben sich die Falken jedoch wieder höhere Ziele gesteckt. Es soll in die Pre-Playoffs gehen und dafür wurde schon bei der Zusammenstellung des diesjährigen Kaders ein erster Grundstein gelegt. Wichtige Stützen des Teams, wie beispielsweise Andrew Hare im Tor, sowie Jordan Heywood in der Verteidigung und Kevin Lavallée im Sturm konnten gehalten werden. Neuverpflichtungen wie Brandon Alderson oder Mark Heatley sollen dem Sturm mehr Durchschlagskraft verleihen und für die nötigen Tore sorgen. Dass das Tore schießen funktionieren kann, bewies das Team bereits in den Vorbereitungsspielen gegen Bad Nauheim (7:5) und Sonthofen (7:0). Auch zum Heimspielauftakt gegen die Eispiraten werden die Baden-Württemberger ihren Gästen einiges abfordern. Doch auch die Westsachsen werden sich nach der langen Auswärtsniederlagenserie in der

Ostwald und Walsh kehren zurück

Beim Personal muss Cheftrainer Kim Collins diesmal neben den Langzeitverletzten André Schietzold (Knochensplitterung im Handgelenk) auch auf Christoph Kabitzky verzichten. Nach einem Zusammenprall im gestrigen Training fällt der Angreifer mit einer Bänderüberdehnung im Knie vermutlich für drei Wochen aus und wird somit auch den Saisonauftakt in der Liga verpassen. Dagegen werden Elia Ostwald, der wegen anhaltenden Rückenproblemen am vergangenen Wochenende fehlte, und Dominic Walsh, der gegen Landshut mit Beschwerden in der Leistengegend aussetzte, in das Aufgebot des 55jährigen Coaches zurückkehren und für etwas Entlastung im dezimierten Kader der Eispiraten sorgen. Fehlen werden allerdings Willy Rudert und Viktor Braun, die für die Chemnitzer DNL2-Mannschaft spielen sollen, sowie Ben Kosianski, welcher derzeit in Buffalo weilt. Mark Arnsperger wird zudem bei den Icefighters Leipzig zum Einsatz kommen. Lars Schiller, der in der vergangenen Woche ein Probetraining unter Kim Collins absolvierte, wird am kommenden Wochenende ebenso nicht zum Einsatz kommen. Mit ihm laufen derzeit Gespräche über eine mögliche Verpflichtung.

Tickets und Anreise

An den Kartenpreisen hat sich im Gegensatz zur Vorsaison nichts geändert! Für ein Vollzahler-StehplatzTicket bezahlt man weiterhin 13,00 €. Ermäßigte bekommen die Karte schon für 9,50 €. Kinder im Alter von 7 bis 14 Jahren bezahlen lediglich 7,50 €. Weitere Informationen zur Eintrittskartenstruktur erhalten Sie hier…

Bereits in der vergangenen Woche begann eine umfangreiche Baumaßnahme auf der Leipziger Straße, welche deshalb nicht durchgehend befahrbar ist. Das Kunsteisstadion im Sahnpark ist dennoch über die Waldstraße und die Zeitzer Straße sowie aus Richtung Schmölln normal zu erreichen.

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.