Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Sechs-Punkte-Wochenende zum DEL-Start von Meister München – Jaffray: „Wir sind nicht von unserem Plan abgewichen“ Sechs-Punkte-Wochenende zum DEL-Start von Meister München – Jaffray: „Wir sind nicht von unserem Plan abgewichen“
München. (PM RB München) Perfekter Saisonstart für den EHC Red Bull München: Nach dem 4:2-Erfolg am Freitag in Berlin haben die... Sechs-Punkte-Wochenende zum DEL-Start von Meister München – Jaffray: „Wir sind nicht von unserem Plan abgewichen“

München. (PM RB München) Perfekter Saisonstart für den EHC Red Bull München: Nach dem 4:2-Erfolg am Freitag in Berlin haben die Red Bulls auch das Derby gegen die Straubing Tigers gewonnen.

Vor 5.100 Zuschauern im Olympia-Eisstadion schossen Michael Wolf, John Mitchell und Derek Joslin den Deutschen Meister zu einem 3:1-Sieg (1:0|1:0|1:1). Die Münchner konnten damit als einziges Team die vollen sechs Punkte am ersten DEL-Wochenende einfahren.

Spielverlauf
Das erste Drittel spielte sich zu großen Teilen in der Zone der Straubing Tigers ab. München machte viel Druck und kombinierte sich zu guten Chancen. Michael Wolf hatte in der ersten Minute das 1:0 auf dem Schläger, Justin Shugg (9.) sowie Frank Mauer und Patrick Hager im Powerplay (jeweils 10.) waren ebenfalls nah dran am Führungstreffer. In der 16. Minute war es dann Kapitän Wolf, der nach einem Pass von Andreas Eder alleine auf Tigers-Schlussmann Sebastian Vogl zulief und per Tunnel zum 1:0 abschloss.

Im zweiten Drittel war die Partie ausgeglichener, da die Defensive der Münchner aber kaum Fehler machte, kam Straubing nicht in gefährliche Abschlusspositionen. Und im Angriff waren die Red Bulls effizient: In der 34. Minute erzwang Trevor Parkes durch einen Schuss auf den Schoner Vogls einen Abpraller, den Mitchell zum 2:0 über die Linie drückte.

Zu Beginn des Schlussdrittels meldete sich Straubing mit dem Anschlusstreffer durch Antoine Laganiere zurück (42.). Fünf Minuten später stellte Derek Joslin im Powerplay auf 3:1. Dass dieser Zwei-Tore-Vorsprung bis zum Ende hielt, lag auch an Münchens Torhüter Danny aus den Birken, der in Unterzahl stark gegen Kael Mouillierat rettete (52.). Da Matt Stajan wenig später einen Alleingang knapp neben das Tor der Straubinger setzte, blieb es beim 3:1.

Jason Jaffray
„Wir waren nicht frustriert, als wir im ersten Drittel viele Chancen ausgelassen haben, sondern haben weiterhin diszipliniert gespielt und sind nicht von unserem Plan abgewichen. Die Verteidigung hat heute wenig zugelassen.“

Endergebnis
EHC Red Bull München gegen Straubing Tigers 3:1 (1:0|1:0|1:1)

Tore
1:0 | 15:01 | Michael Wolf
2:0 | 33:01 | John Mitchell
2:1 | 41:31 | Antoine Laganiere
3:1 | 46:38 | Derek Joslin

Zuschauer
5.100

Foto: Justin Shugg (RB Muenchen) and Sebastian Vogl (Straubing). Photo: GEPA pictures/ Marcel Engelbrecht

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.