Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Selb. (PM) Die Spieler des VER Selb begeistern von Saison zu Saison tausende Fans in Hochfranken mit ihrer Spielfreude und ihrem...
Besiegelten die strategische Partnerschaft: 1. Vorstand Jürgen Golly, die beiden Geschäftsführer der Fa. Netzsch Dr. Hans-Peter Ohl und Dietmar Bolkart, sowie 2. Vorstand Thomas Manzei  - © by Media

Besiegelten die strategische Partnerschaft:
1. Vorstand Jürgen Golly, die beiden Geschäftsführer der Fa. Netzsch Dr. Hans-Peter Ohl und Dietmar Bolkart, sowie 2. Vorstand Thomas Manzei – © by Media

Selb. (PM) Die Spieler des VER Selb begeistern von Saison zu Saison tausende Fans in Hochfranken mit ihrer Spielfreude und ihrem bedingungslosen Einsatz. Die erste Mannschaft des VER hat in der abgelaufenen Saison durch ihren Kampfwillen und ihre Motivation über das normale Maß hinaus in den Punktspielen wie auch in den Play-Offs die Zuschauer in ihren Bann gezogen. Der VER ist ein regionaler Leuchtturm in der Sportlandschaft. Ausverkaufte Stadien bei Spitzenspielen zeigen die Begeisterungsfähigkeit der Fans. Die Stimmung sucht in der Liga ihresgleichen. Die Fans identifizieren sich intensiv mit der Mannschaft und ihren Erfolgen und Misserfolgen. Damit hat der VER einen festen Platz unter den Spitzenclubs der Oberliga, auch über Bayern hinaus.

Die Insolvenz des Hauptsponsors Autowelt König hat ein Loch in die finanziellen Möglichkeiten des VER gerissen. Der Vorstand des VER ist bestrebt, dem durch zusätzliche Sparbemühungen entgegenzutreten, weiß aber, dass dies die Zukunftsfähigkeit hemmt ohne weitere Investitionen in die Zukunft.

Netzsch sagt „Danke“

Auch Netzsch und seine Mitarbeiter haben in den letzten Jahren durch Zielstrebigkeit, hohe Motivation und Begeisterung Hürden übersprungen, die vor wenigen Jahren noch nicht für möglich gehalten wurden. Deshalb sieht sich Netzsch dem VER in besonderem Maße verbunden. Netzsch sieht eine strategische Partnerschaft „im Geiste und im Herzen“. Netzsch – das vor 140 Jahren in Selb gegründete Familienunternehmen – will jetzt dem VER zur Seite stehen, um nach der Insolvenz des Hauptsponsors AWK den Fortbestand der Leistungsfähigkeit und eine Zukunft der „regionalen Helden“ zu sichern.

Am heutigen Montag wurde auf einer am Nachmittag abgehaltenen Pressekonferenz im VIP-Raum des VER Selb die „strategische Partnerschaft“ offiziell besiegelt.

Die Netzsch-Gruppe hat mit dem VER Vorstand eine Intensivierung des Engagements für einen Zeitraum von 3 Jahren vereinbart, um dann anderen Sponsoren den Vortritt zu lassen und damit eine ausgewogene und nachhaltige Sponsorenkultur aufzubauen und zu gewährleisten. Bestandteil des Sponsorenkonzeptes ist neben der Aufrechterhaltung der Leistungsfähigkeit auch die Förderung des Nachwuchses, deshalb unterstützt Ntzsch explizit die Anstellung eines Spielertrainers zur Unterstützung der Nachwuchsarbeit. Netzsch als Familienunternehmen steht für nachhaltigen und langfristigen Erfolg, vernünftiges Wachstum und realistische Ziele. Wie auch der VER spielt Netzsch mit seinen Mitarbeitern in einer gehobenen Liga.

„Ein Meilenstein für den Fortbestand und die Weiterentwicklung des Eissportstandortes in Selb“, so VER Selb Vorstand Jürgen Golly bei der Pressekonferenz, im Beisein der örtlichen Presse- und Medienvertretern.

Mit seinem Sponsoringsbeitrag erhält Netzsch die Namensrechte an der VER-Halle („Netzsch Arena“). Hinzu kommt ein attraktives Rechtepaket zur Unterstützung des eigenen Personalmarketings wie z.B. Nachwuchswerbung im VIP-Raum, Bildrechte an Spielern, gemeinsame PR Events etc. Im Vordergrund des Sponsorings seitens Netzsch steht die regionale Reputation und Nachwuchswerbung.

Voraussetzung für die Aufrechterhaltung der Sponsorentätigkeit ist die Gewinnung weiterer Sponsoren. Netzsch beschränkt sich deshalb weitestgehend auf die Übernahme der Namensrechte für die Arena als Spielstätte und wird gemeinsam mit dem Vereinsvorstand ein Konzept für ein strukturiertes und inhaltsreiches Sponsorenpackage schnüren. Netzsch als Unternehmer in dieser Region fühlt sich der Region verbunden und verpflichtet.

„Regionalität und Globalität sind für uns keine Widersprüche“ so das klare Bekenntnis der Unternehmensführung, die bei der Pressekonferenz durch die Geschäftsführer Dietmar Bolkart und Dr. Hanns-Peter Ohl vertreten war.

Abschließend bringt es 2.VER Vorstand Thomas Manzei auf den Punkt: „Das Paket Selber Renomierunternehmen und Selber Eishockeykultur passt einfach und sollte beide Partner gegenseitig stärken. Das Engagement und Bekenntnis der Firma Netzsch zum VER Selb sehen wir als Anerkennung und Herausforderung zugleich. Wir gehen durch diese gestärkte Partnerschaft gefestigt in die Zukunft und wollen noch einiges gemeinsam bewegen.“
Der VER Selb und die Netzsch Gruppe freuen sich gemeinsam auf eine erfolgreiche Oberliga-Saison 2013/2014 und erfolgreiche Heimspiele in der „neuen“ Netzsch-Arena.

 

Wölfe testen gegen Crimmitschau und Selb

Neben den bereits bekanntgegebenen Testspielen gegen Duisburg, Hamm und Leipzig, konnten zwei weitere Freundschaftsspiele fix gemacht werden.

Am Sonntag, 01.September 2013 kommt es zu einem Wiedersehen mit einem „Altbekannten“ aus früheren Zeiten, wenn der VER Selb auf den Bundesligisten Eispiraten Crimmitschau trifft.
Die Westsachsen unter der Leitung von Trainer Fabian Dahlem verpassten im letzten Winter mit Platz 9 nur knapp die Playoffs und wollen mit gezielten Verstärkungen in dieser Serie durchstarten.
Spielbeginn: 18.00 Uhr, Eishalle Mitterteich.

Ebenfalls auf Mitterteicher Eis stehen sich die „Wölfe“ und die Dresdner Eislöwen am 08. September 2013 zu einem Testvergleich gegenüber. Über die Leistungsstärke der Dresdner ist aktuell wenig zu urteilen. Während der Kader des VER Selb nahezu komplett ist, stehen mit Macholda, Prommersberger, Kaartinen, Mücke, Becker und den heute vermeldeten Torhüter-Neuzugang Kevin Nastiuk erst 6 Spieler im Team von Trainer Thomas Popiesch unter Vertrag. Es ist aber davon auszugehen, dass die „Eislöwen“ mit einer starken Truppe in die neue Bundesligasaison starten und den „Wölfen“ ein echter Prüfstein darstellen werden.

Alle Freundschaftsspiele des VER Selb im Überblick:

Sonntag, 01.September 2013
VER Selb gegen Eispiraten Crimmitschau
(Beginn: 18:00 Uhr, Eishalle Mitterteich)

Sonntag, 08. September 2013
VER Selb gegen Dresdner Eislöwen
(Beginn: 18.00 Uhr, Eishalle Mitterteich)

Freitag, 13.September 2013
EV Duisburg gegen VER Selb
(Beginn: 19:30 Uhr)

Samstag, 14. September 2013
Hammer Eisbären gegen VER Selb
(Beginn: 15:00 Uhr)

Freitag, 20.September 2013
VER Selb gegen Hammer Eisbären)
(Beginn: 20:00 Uhr, Netzsch-Arena Selb)

Samstag, 21.September 2013
Icefighters Leipzig gegen VER Selb
Beginn: noch offen

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.