Škoda-Gameday: Rote Teufel aus Bad Nauheim zu Gast

Januar 23, 2014   ·   0 Comments

Hugo Boisvert - © by Eishockey-Magazin (RK)

Hugo Boisvert – © by Eishockey-Magazin (RK)

Dresden. (PM) Die Vorfreude steigt: Nach vier Auswärtsspielen in Folge empfangen die Dresdner Eislöwen am Freitagabend die Roten Teufel aus Bad Nauheim. An die letzte Auswärtspartie in Hessen haben die Blau-Weißen nicht nur vom Ergebnis, sondern auch vom Emotionalitätsfaktor her gute Erinnerungen. 
Weniger positive Empfindungen bereitet Cheftrainer Thomas Popiesch aktuell der Blick auf die Ausfallliste. Nach wie vor steht Eisbären-Förderlizenzspieler Thomas Supis nicht zur Verfügung. “In den letzten Tagen haben einige Spieler mit Magen-Darm-Problemen zu kämpfen gehabt. Während sich Hugo Boisvert wieder besser fühlt, konnten Bruce Becker und David Hájek heute nicht am Abschlusstraining teilnehmen. Hier müssen wir die Entwicklung abwarten”, sagt Popiesch, der wieder auf den Einsatz von Felix Thomas zählen kann. Der 25-Jährige absolvierte im Laufe der Woche das Training mit der Mannschaft und blieb schmerzfrei. “Wir gehen von Kurzeinsätzen aus. Wenn der Muskel eine längere Zeit nicht belastet wurde, ist es schwer gleich wieder reinzukommen.” Aus Berlin wird Vincent Schlenker das Team verstärken.

 

Fakt ist: Die Bad Nauheimer haben in der aktuellen Situation nichts zu verschenken, werden viel investieren, um sich einen der Play-Off-Plätze zu sichern. Dass die Roten Teufel aus Verletzungsgründen voraussichtlich auf ihren Top-Scorer Tayler Carnevale verzichten müssen, sieht der Eislöwen-Coach jedoch nicht als Vorteil. “Ich denke, dass es keine entscheidende Rolle spielt, ob der Top-Scorer dabei ist oder nicht. Grundsätzlich ist es eine Willensfrage”, sagt Popiesch. Und auch Eislöwen-Verteidiger Petr Macholda pflichtet seinem Trainer bei: “Eishockey ist ein Teamsport. Kein Spieler kann allein die Partie entscheiden.”

 

In den bisher drei Spielen gegen die Roten Teufel konnten die Dresdner sowohl einen 3:2-Heimsieg, als auch einen 3:1-Auswärtserfolg feiern. Im Colonel-Knight-Stadion gab es im November allerdings auch schon eine 2:5-Niederlage.

 

“Bad Nauheim agiert in der neutralen Zone sehr kompakt. Das müssen wir im Blick haben. Generell müssen wir wieder aggressiver und aktiver werden. In den letzten Spielen haben wir aus unseren Chancen einfach zu wenig gemacht”, sagt Popiesch, der die beiden Niederlagen des vergangenen Wochenendes intensiv mit seinen Spielern per Videoanalyse ausgewertet hat. “Unser Ziel ist es an jedem Wochenende zu punkten. Diese Einstellung haben die Jungs verinnerlicht”, so Popiesch.

 

Das Spiel gegen die Roten Teufel Bad Nauheim beginnt am Freitag um 20 Uhr und wird geleitet von HSR Eugen Schmidt (Brackwede). Die Kassen sowie Arenatüren öffnen um 18.30 Uhr. Im Vorverkauf wurden rund 2500 Tickets abgesetzt. Im Rahmen des Škoda-Gameday warten auf die Besucher zahlreiche Aktionen.

By Redaktion


Kommentare unserer Leser (0)





Bitte bedenken Sie: Ihr Kommentar wird moderiert. Dadurch kann es zu Verzoegerungen bei der Veroeffentlichung kommen. Es gibt keine Notwendigkeit, Ihren Kommentar erneut zu senden..

DEL2 Ergebnisse

6 - 1
DEL2
Saison 14/15

ESV Kaufbeuren vs Eispiraten Crimmitschau

7 - 2
DEL2
Saison 14/15

Kassel Huskies vs Ravensburg Towerstars

4 - 5
DEL2
Saison 14/15

Löwen Frankfurt vs EC Bad Nauheim

2 - 6
DEL2
Saison 14/15

Lausitzer Füchse vs SC Riessersee

4 - 1
DEL2
Saison 14/15

Starbulls Rosenheim vs Dresdner Eislöwen

1 - 4
DEL2
Saison 14/15

Fischtown Pinguins vs EV Landshut

5 - 3
DEL2
Saison 14/15

Bietigheim Steelers vs Heilbronner Falken

Alle Begegnungen ansehen

DEL2 Tabelle

DEL2 TABELLE

Pos.MannschaftSpielePktDiff
14129
24128
34106
4484
5482
6464
Vollständige Tabelle ansehen

Eishockey-Magazin Ticker

Franz Fritzmeier ist im vierten Jahr "Bandenchef" der Füchse - © by Eishockey-Magazin (DR)

Franz Fritzmeier: “Wollen uns jeden Tag verbessern”

Redaktion

Duisburg. (MK) Insgesamt zwölf Testspiele haben die Füchse Duisburg in ihrer Saisonvorbereitung absolviert. Gegen die höherklassigen Teams aus der DEL und DEL2 zogen sich die Füchse achtbar aus der Affäre. Nach dem Vergleich mit den Hannover Scorpions aus der Oberliga Nord zeigte sich Füchse-Cheftrainer Franz Fritzmeier ebenfalls zufrieden. Im Interview mit Eishockey-Magazin ...

Dimitrij Kotschnew - © by Eishockey-Magazin TV (RH)

Dimitrij Kotschnew: “Ich würde überhaupt nicht von einer Krise sprechen”

Redaktion

Hamburg. (MK) Nach vier Spieltagen stehen die Hamburg Freezers ohne einen einzigen Punkt auf dem letzten Platz der DEL Tabelle. Nach der Auftaktniederlage gegen München hatten die Freezers auch auf fremdem Eis in Düsseldorf und in Berlin verloren. Am Sonntag reichte es im zweiten Heimspiel für die nach wie vor ersatzgeschwächt spielenden Freezers ...

Freezers-Torwart Dimitrij Kotschnew - © by Eishockey-Magazin (RH)

Niederlage im zweiten Heimspiel: Freezers verlieren 1:3 gegen Köln

Redaktion

Hamburg. (PM) Am Sonntagnachmittag haben die Hamburg Freezers auch im zweiten Heimspiel eine Niederlage hinnehmen müssen. Gegen Vizemeister Kölner Haie verloren die Norddeutschen mit 1:3 (1:1, 0:2, 0:0). Das Tor für die Hamburger erzielte Adam Mitchell. Die 6747 Zuschauer in der o2 World Hamburg sahen von Beginn an ein umkämpftes und enges ...

Logo Wintergame

Mehr als 90 Kilometer Kältetechnik für das 2. DEL Winter Game

Redaktion

Düsseldorf. (PM) Der 10. Januar 2015 wird ein Highlight des deutschen Eishockeys. Denn in 110 Tagen wird in der Düsseldorfer ESPRIT arena das 2. DEL Winter Game ausgetragen.   Hierbei treffen zwei achtmalige Deutsche Meister aufeinander: Die Düsseldorfer EG empfängt die Kölner Haie. Es ist das Derby in der DEL. Ein mit 54.500 Zuschauern ausverkauftes ...

Eishockey @ Social Networks