Steelers angeln sich nächsten NHL-Kracher

November 9, 2012   ·   0 Comments

Josh Bailey versucht die Zeit des Lockout in de NHL in Bietigheim zu überbrücken – © by Media

Bietigheim. (PM) Die Bietigheim Steelers haben die freien Tage vor dem Deutschland Cup genutzt, um den nächsten NHL-Kracher an Land zu ziehen. Die Schwaben sicherten sich die Dienste von Joshua Bailey, der in den nächsten Wochen das Trikot der New York Islanders gegen das der Bietigheim Steelers austauschen wird.

Der in Bowmanville (Ontario) geborene Mittelstürmer begann seine Karriere in der Ontario Hockey League, wo er für die Owen Sound Attack und die Windsor Spitfires in vier Spielzeiten fast 200 Scorerpunkte sammelte. Neben der Teilnahme am CHL Prospects Game sorgten diese Leistungen für die Einladung zum NHL Entry Draft 2008 in Ottawa, bei dem der heute 23-jährige Stürmer von den New York Islanders in der ersten Runde an Nummer neun gedraftet wurde. Unter den Angreifern war der Linksschütze sogar an vierthöchster Position des Draftrankings, welches von NHL Superstar Steven Stamkos angeführt wurde.

Ohne den Umweg über die nordamerikanischen Minor Leagues gab Joshua Bailey bereits in der Saison 2008/2009 seinen Einstand in der besten Eishockey Liga der Welt und kam in 68 Saisonspielen auf 25 Scorerpunkte. Seine bislang stärkste NHL-Saison folgte ein Jahr später, wo er nicht nur 35 Scorerpunkte sammelte, sondern auch die interne Plus-Minus-Statistik der Islanders anführte und als umfunktionierte Aussenstürmer in der Topangriffsreihe des New Yorker Teams spielte. In seinem dritten Jahr gab der 1,85m große Stürmer sein AHL-Debüt bei den Bridgeport Sound Tigers (11 Spiele / 17 Punkte) und absolvierte im Derby gegen die New York Rangers sein 200. NHL Spiel.

Steelers-Coach Kevin Gaudet zeigte sich über den Transfercoup hoch erfreut: „Wenn mir jemand vor der Saison gesagt hätte, wir bekommen einen Erstrundendraftpick zu uns nach Bietigheim, hätte ich ihn ausgelacht. Diese Verpflichtung ist für die zweite Liga der Wahnsinn. Joshua Bailey ist im Sturm auf jeder Position einsetzbar, kennt Über- und Unterzahl aus der besten Eishockey Liga der Welt und wird sicher neue Akzente in unser Spiel bringen.”

Der Kanadier wird am heutigen Freitag von Toronto nach Deutschland fliegen, wo ihn die Steelers am morgigen Samstag erwarten. Sollten alle Formalien abgeschlossen sein, wird Joshua Bailey am kommenden Dienstag sein Debüt im Steelers-Trikot mit der Nummer 10 geben.

By Redaktion


Kommentare unserer Leser (0)





Bitte bedenken Sie: Ihr Kommentar wird moderiert. Dadurch kann es zu Verzoegerungen bei der Veroeffentlichung kommen. Es gibt keine Notwendigkeit, Ihren Kommentar erneut zu senden..

Eishockey-Magazin TV aktuell

Eishockey-Magazin Ticker

Kölns Yared Hagos (links) und Michel Periard "bekabbeln" sich - © by ISPFD (sportfotocenter.de)

Kölner Haie legen im Finale vor: 4:2 gegen Ingolstadt

Hans-Hubert-Kessler

    Köln (HHK)Die Kölner Haie haben das erste Finalspiel um die Deutsche Eishockeymeisterschaft 2014 in der heimischen Lanxess-Arena 4:2 (0:0, 3:2, 1:0) gegen den ERC Ingolstadt gewonnen. Mehr als 15.000 Zuschauer sahen ein hochklassiges und spannendes Spiel, das die Gastgeber verdient für sich entschieden. Die vorentscheidende Phase waren die Minuten 35 ...

Sam Verelst - © by Eishockey-Magazin (SP)

Pinguine holen die Führung zurück

Redaktion

Bremerhaven. (PM) Mit einem verdienten 4:3 (1:2/2:1/1:0) Sieg gegen die Eisenmänner aus Bietigheim konnten die Fischtown Pinguins am heutigen Abend wieder die Führung in der Finalserie übernehmen. Bereits am Ostersonnabend kommt es zum nächsten Aufeinandertreffen im Schwabenland.   Im ersten Abschnitt waren es zunächst die Gäste, die mit mehr Gefährlichkeit vor dem Tor ...

Kyle Piwowarczyk - © by Eishockey-Magazin (DR)

2:4 in Kaufbeuren – Selb ohne Glück und wieder ohne Punkte

Redaktion

Selb. (PM) Es soll einfach nicht sein – der VER Selb bleibt in der Aufstiegsrunde zur DEL 2 weiterhin ohne Punkte. Beim ESV Kaufbeuren mussten sich die „Wölfe“ am Ende knapp mit 2:4 geschlagen geben – der vierte Treffer der Hausherren erfolgte per empty-net Goal. Trotz abermals verpassten Erfolgserlebnisse gaben sie die ...

Pat Cortina, DEB Bundestrainer und Sportdirektor - © by ISPFD (sportfotocenter.de)

Deutschland unterliegt Finnland mit 0:3

Redaktion

München. (PM)  Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat das erste von zwei Aufeinandertreffen gegen Finnland im Rahmen der EURO HOCKEY CHALLENGE verloren. Vor 2.014 Zuschauern in der „Talvisalon Jäähalli“ musste sich das Team von Bundestrainer Pat Cortina dem Gastgeber mit 0:3 (0:0, 0:1, 0:2) geschlagen geben. Bereits am Freitag (17.30 Uhr ab 17.25 Uhr live ...

Eishockey @ Social Networks