Steelers angeln sich nächsten NHL-Kracher

Josh Bailey versucht die Zeit des Lockout in de NHL in Bietigheim zu überbrücken - © by Media

Bietigheim. (PM) Die Bietigheim Steelers haben die freien Tage vor dem Deutschland Cup genutzt, um den nächsten NHL-Kracher an Land zu ziehen. Die Schwaben sicherten sich die Dienste von Joshua Bailey, der in den nächsten Wochen das Trikot der New York Islanders gegen das der Bietigheim Steelers austauschen wird.

Der in Bowmanville (Ontario) geborene Mittelstürmer begann seine Karriere in der Ontario Hockey League, wo er für die Owen Sound Attack und die Windsor Spitfires in vier Spielzeiten fast 200 Scorerpunkte sammelte. Neben der Teilnahme am CHL Prospects Game sorgten diese Leistungen für die Einladung zum NHL Entry Draft 2008 in Ottawa, bei dem der heute 23-jährige Stürmer von den New York Islanders in der ersten Runde an Nummer neun gedraftet wurde. Unter den Angreifern war der Linksschütze sogar an vierthöchster Position des Draftrankings, welches von NHL Superstar Steven Stamkos angeführt wurde.

Ohne den Umweg über die nordamerikanischen Minor Leagues gab Joshua Bailey bereits in der Saison 2008/2009 seinen Einstand in der besten Eishockey Liga der Welt und kam in 68 Saisonspielen auf 25 Scorerpunkte. Seine bislang stärkste NHL-Saison folgte ein Jahr später, wo er nicht nur 35 Scorerpunkte sammelte, sondern auch die interne Plus-Minus-Statistik der Islanders anführte und als umfunktionierte Aussenstürmer in der Topangriffsreihe des New Yorker Teams spielte. In seinem dritten Jahr gab der 1,85m große Stürmer sein AHL-Debüt bei den Bridgeport Sound Tigers (11 Spiele / 17 Punkte) und absolvierte im Derby gegen die New York Rangers sein 200. NHL Spiel.

Steelers-Coach Kevin Gaudet zeigte sich über den Transfercoup hoch erfreut: „Wenn mir jemand vor der Saison gesagt hätte, wir bekommen einen Erstrundendraftpick zu uns nach Bietigheim, hätte ich ihn ausgelacht. Diese Verpflichtung ist für die zweite Liga der Wahnsinn. Joshua Bailey ist im Sturm auf jeder Position einsetzbar, kennt Über- und Unterzahl aus der besten Eishockey Liga der Welt und wird sicher neue Akzente in unser Spiel bringen."

Der Kanadier wird am heutigen Freitag von Toronto nach Deutschland fliegen, wo ihn die Steelers am morgigen Samstag erwarten. Sollten alle Formalien abgeschlossen sein, wird Joshua Bailey am kommenden Dienstag sein Debüt im Steelers-Trikot mit der Nummer 10 geben.

No Comments Yet.

Leave a comment