Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Ratingen. (MR) Dem 8:2 gegen den Neusser EV von Freitag (3:2/5:0/0:0) ließen die Ratinger Ice Aliens am Sonntag ein 7:3 gegen... Testspiel-Auftakt nach Maß: Ratinger Ice Aliens starten mit zwei Siegen
Teils rustikal ging es zwischen Ratingen und Antwerpen zu - © by EH-Mag. (DR)

Teils rustikal ging es zwischen Ratingen und Antwerpen zu – © by EH-Mag. (DR)

Ratingen. (MR) Dem 8:2 gegen den Neusser EV von Freitag (3:2/5:0/0:0) ließen die Ratinger Ice Aliens am Sonntag ein 7:3 gegen die Antwerp Phantoms aus der BeNeLiga folgen (1:2/4:0/2:1).

Für Ratingens Neuzugang Lorenzo Maas, Belgier mit deutschem Pass, war es sichtlich eine Freude, gegen seine Landsleute zu spielen, mit denen er zum Teil auch schon in der Nationalmannschaft gespielt hat. Die Hausherren legten los wie die Feuerwehr und hatten nach 1:32 bereits das erste Tor erzielt. Von der Strafbank kommend konnte Mravec für Antwerpen den Ausgleich hinter Christoph Oster platzieren, wenig später hatten die Belgier gar das Spiel gedreht. Doch die erste Reihe um Kapitän Dennis Fischbuch, die aus der vergangenen Saison unverändert geblieben war, kam im zweiten Durchgang schnell zum 2:2 Ausgleich und legte wenig später auch den dritten Treffer nach. Auch in eigener Unterzahl spielte sich jetzt mehr vor dem Gästetor ab, und der belgische Nationalkeeper Arthur Legrand musste sich einige Male strecken. Gegen die Direktabnahme des Kapitäns, bedient von Routinier Vanek aus dem Office, war er dann aber doch machtlos.

Ab der Spielmitte wurde es ruppiger, als zunächst Tim Brazda im Gesicht erwischt wurde: die Rache durch Zwilling Tobias folgte auf dem Fuße. Dumm nur, dass nicht nur der belgische Übeltäter duschen gehen durfte, auch für Tobias war das Spiel beendet. Tim hingegen bekam noch mehrfach einiges ab. Der Fänger der Phantoms aber auch – am Ende des Mitteldrittels den 5. und zu Beginn des letzten Durchganges den 6. Einschlag, diesen in doppelter Überzahl. Nach einer Rangelei zwischen – natürlich – Tim Brazda und dem kleinsten „Phantom“, Mathias Van den Bosch (der Fanblock skandierte hier „Aufstand der Zwerge…“, weil auch die Brazdas keine Riesen sind), konnte der Belgier Patrick „Junior“ van Noten in doppelter Überzahl den dritten Treffer nachlegen. Van Noten hatte übrigens im Nachwuchsbereich neben Köln und Düsseldorf auch in Ratingen gespielt! Den Schlusspunkt zum 7:3 setzte Milan Vanek kurz vor dem Schlusspfiff.

Michaela-Ross

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.