Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Essen. (PM Moskitos) Der Sechste gegen den Ersten oder 64 gegen 94 Punkte. Klingt deutlich, sieht deutlich aus und ist im... Tilburg zu stark für Essen

Essens Coach Frank Gentges – © by EH-Mag. (MK)

Essen. (PM Moskitos) Der Sechste gegen den Ersten oder 64 gegen 94 Punkte. Klingt deutlich, sieht deutlich aus und ist im Grunde auch deutlich.

Wenn da nicht die vergangenen Duelle Essen-Tilburg gewesen wären, alle (!) 3 Spiele in dieser Saison gingen für Tilburg gegen die Moskitos verloren. Das Wort „Angstgegner“ klingt da zu martialisch, aber „unangenehmer Gegner“ für die Holländer trifft es sicher. Tilburg am letzten Spieltag mit Sieg gegen die Indians und Essen mit diesem irren Spiel in Duisburg, was ganz bestimmt enorm Kraft gekostet hat, aber auch für die Moral und den Teamgeist einen enormen Schub gab. Beste Voraussetzungen also für das nächste große Spiel.

Der Start im ersten Drittel spektakulär und völlig offenes Visier und ohne Geplänkel, Chancen auf beiden Seiten. Staudt im Essener und Leeuwesteijn im Trappers Tor sofort hellwach. Grünholz, Moskito Essen, musste nach rund 5 Minuten wegen Haken einsitzen, aber konzentriertes Defensivverhalten der Essener verhinderte Schlimmeres. Völlig unvermittelt das 0:1 für Tilburg, 2 Minuten nachdem die Strafe abgelaufen war, Loginov netzte unhaltbar ein [8:33]. Die Chance zum Ausgleich wenig später, die Groß Chance von De Coste aus der Luft genommen, aber Leeuwesteijn auf dem Posten. Es ging weiter hin und her, sehr gutes Oberliganiveau zu Hälfte des ersten Drittels und 8:41 vor Drittelende durfte Tilburgs Vogelaar 2 Minuten zum Abkühlen in die Box. Noch keine annehmbare Überzahlbox der Mücken und somit verschenkt. Im Gegenteil, ein Bock in der Defensive ermöglichte Tilburg direkt nach Ablauf der Strafzeit durch Kevin Bruijsten den 2. Treffer [13:29]. Wieder De Coste kurz danach mit der nächsten Möglichkeit, aber auch erneut ohne Erfolg und Lautenschlager kurz vor Abpfiff mit dem gleichen Problem: Das kleine Schwarze wollte nicht ins Benetzte. Es blieb beim 0:2 aus Essener Sicht in Drittel 1, ein Unentschieden wäre mehr als gerecht gewesen. Tilburg abgeklärt, Essen unglücklich im Abschluss.

Ins 2. Drittel hinein und keine Minute rum, da nahmen erst Topfstedt aus Essen und kurz danach Bowles aus Tilburg ihre Strafen. Bei 4 gegen 4 der Anschluss nach einem unwiderstehlichen Alleingang von Andrej Bireš [21:44], kaum zu Ende gejubelt, da war es wieder Trapper Kevin Bruijsten, der humorlos einschlenzte [22:04] und somit blieb es beim 2 Tore Rückstand für das Heimteam. Dann wurde es unruhig, Stockschlag der Tilburger ungeahndet, unmittelbar danach aber 2 Minuten gegen Essen ohne zu zögern gepfiffen, Gauch für 2 Minuten raus [26:19]. Montgomery 2 Minuten Beinstellen plus 10 Minuten unsportliches Verhalten folgte kurz darauf, die Ereignisse überschlugen sich beinah und als van den Heuvel wegen Beinstellen in der gleichen Minute raus musste gab es Platz. Den nutzte eiskalt Thielsch von der Blauen [28:58]. Haken angezeigt, wieder gegen Essen, Lautenschlager ging raus [29:09]. Es wurde hitziger. Starke Unterzahl und keine echte Chance für Tilburg, Basti Staudt wuchs über sich hinaus, der Goalie ein ums andere Mal eine echte Krake. Merke Tilburg: Wenn ihr jubelt ist nicht immer Tor! Staudt „The Octopus“ mit tadelloser Leistung bisher. 4 Minuten vor Drittelende wurde es wieder Blau-Gelb in der Sünderbox, 2 Minuten Tilburg und De Bondt war der Bösewicht. Anstatt den Ausgleich jedoch das bittere 2:4, ein Alleingang von Van Oorschot, leider stark gemacht. Essen in den letzten 2 Minuten des Mitteldrittels etwas von der Rolle, folgerichtig das 2:5, völlig alleine gelassen, lupfte wieder der bärenstarke Kevin Bruijsten über Staudt ein [38:56]. Montgomery aus Tilburg tickte dann noch 1 Sekunde vor Drittelende aus, Bandencheck und Strafe folgte sofort, 2 Minuten plus 2 Minuten unnötige Härte, Julian Lautenschlager begleitete ihn, auch 2 Minuten unnötige Härte für Essen. Ein wildes Drittel nahm sein Ende.

Das letzte Drittel begann mit Essener Überzahl. Pelletier durch Leeuwestejn Schoner, das 3:5 nach gespielten 38 Sekunden und 15 Sekunden drauf musste Tilburgs De Hondt 2 Minuten nach Haken pausieren. Essen da zu unsortiert, Tilburg ließ sich nicht nochmal bezwingen. Ein Bandencheck läutete Tilburgs nächste Strafe ein, Van Elten benahm sich daneben [45:30], Granz – auch nach Bandencheck – folgte seinem Gegenüber [46:49]. Man hatte das Gefühl, es fehlt nicht mehr viel und Schiedsrichter Fauerbach gibt die Spielführung aus seinen zittrigen Händen. Fiedler aus Essen – Spielen mit 6 Feldspielern ist verboten, aber waren es wirklich 6? – saß dann ab und das rächte Tilburgs Montgomery mit dem 3:6 [49:58], danach Bireš für Essen in die Kühlbox, unkorrekter Körperangriff, sah Schiedsrichter Fauerbach ganz alleine [50:15]. Nix passiert, dafür der nächste Holländer – Bastings – mit 2 Minuten für Beinstellen und 10 Minuten unsportliches Verhalten ab auf die Bank [53:31]. Ohne Resultats Verbesserung für die Moskitos. Die nächste Strafe gegen Tilburg, De Hondt, wegen Stockschlag und endlich nutzten das die Essener zum 4:6 durch De Coste [57:19], er schlenzte knallhart ein , dann kam Bireš, 10 Sekunden später und unnachahmlich in den Winkel zum 5:6 [57:29]. Vogelaar aus Tilburg mit der Strafe und man spürte förmlich, das den Holländern „dat Hemd flatterte“, welch eine Moral der Heimmannschaft, erneut ein irres Spiel, das zweite nach dem Ding am Freitag in Duisburg. Ein Empty Net Goal besiegelte dann endgültig die Heimniederlage, Mitch Bruijsten der Torschütze [59:38]. Das Publikum nach dem Abpfiff mit Standing Ovation für Essen, absolut verdient. Gefightet bis zur letzten Sekunde, Tilburg war aber an dem Abend einfach effektiver.

Frank Gentges nach dem Spiel: “Gratulation an Tilburg zum Gewinn der deutschen Oberliga Nord Meisterschaft 7-8 Spieltage von Ende der Runde. Wir haben Tilburg heute wieder an ihr höchstes Level gezwungen und wenn das der Fall ist müssen wir wieder hervorragend gespielt haben. Es war heute auch noch mehr drin, aber eine Hand voll Nachlässigkeiten wo 2 Spielern die den Team-Spirit deutlich haben vermissen lassen und einer vollkommen desastrōsen Schiedsrichter Leistung haben dies verhindert. Man kann problemlos auf die Schnelle vom Video 50 krasse Fehlentscheidungen zusammenschneiden. Ich habe diesen Schiedsrichter noch nie gesehen und noch nie von ihm gehört. Recherchen nach dem Spiel haben ergeben, dass er bis letzte Saison noch in einer Hobby-Liga gespielt hat und erst seit kurzem Schiedsrichter ist. Warum ein Oberliga Spitzenspiel für so jemanden hinhalten muss ist absolut unverständlich, passt somit leider aber zu vielen anderen Dingen in dieser Liga.”

Nachsatz: Das Spiel war zwar hitzig, aber was einigen Tilburger Spieler eingefallen ist, das Publikum zu provozieren wissen unsere Blau-Gelben Freunde ganz alleine. Respekt für das Essener Publikum, was souverän darüber hinwegsah und nicht übermäßig böse reagierte.

Tore:
Moskitos Essen
1:2 Bires (21″)
2:3 Thielsch (28″)
3:5 Pelletier (40″)
4:6 De Coste (57″)
5:6 Bires (57″)

Tilburg Trappers
0:1 Loginov (8″)
0:2 Kevin Bruijsten (13″)
1:3 Kevin Bruijsten (22″)
2:4 van Oorschot (36″)
2:5 Kevin Bruijsten (38″)
3:6 Montgomery (49″)
5:7 Mitch Bruijsten (59″)

Strafen: Essen – 14, Tilburg 24 + 10 + 10

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.