Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Tölzer Löwen: Mit frischem Wind in die neue Saison Tölzer Löwen: Mit frischem Wind in die neue Saison
Bad Tölz. (PM Löwen) Einiges hat sich im Sommer verändert: Sowohl auf, als auch neben dem Eis wurde Personal ausgewechselt. Dazu... Tölzer Löwen: Mit frischem Wind in die neue Saison

Bad Tölz. (PM Löwen) Einiges hat sich im Sommer verändert: Sowohl auf, als auch neben dem Eis wurde Personal ausgewechselt.

Dazu gibt es erstmals eine SpradeTV-Übertragung aus Bad Tölz und die Möglichkeit des bargeldlosen Bezahlens in der weeArena. Dennoch werden auch in der neuen Saison die Tölzer Tugenden Ehrgeiz, Charisma und Tradition großgeschrieben.

“Es ist eine schwere Aufgabe”

Markus Berwanger möchte im Vorfeld des ersten Punktspielwochenendes nichts von vermeintlich leichten Gegnern wissen. Die Tölzer Löwen haben es mit den beiden Playdown-Gegnern der vergangenen Saison zu tun. Am Freitag ist der EHC Bayreuth zu Gast in Bad Tölz, zwei Tage später geht’s bereits früh am Morgen zum EHC Freiburg. “Mir wäre vielleicht sogar am Anfang ein großer Brocken lieber gewesen, aber wir nehmen es, wie es kommt”, so der Tölzer Coach weiter.

Tölzer Löwen vs. Bayreuth Tigers (Freitag, 19:30 Uhr)
Fünf Spiele, vier Siege: In der zweiten Playdown-Runde haben die Tölzer Löwen vergangene Saison nicht viel anbrennen lassen. Bayreuth war gerade in Bad Tölz nicht in der Lage ein Spiel für sich zu entscheiden. Nur über den grünen Tisch konnte der Ligaverbleib der Oberfranken gesichert werden. Die Teams haben sich über den Sommer allerdings beide verändert. “Das Spiel morgen ist natürlich wichtig. Erstens, dass man gut reinkommt, aber ich denke auch, dass Bayreuth ein direkter Konkurrent ist”, so Berwanger. Die Tigers setzen auf den Schlüsselpositionen fast ausschließlich auf neue Gesichter. Stamm-Torhüter ist Brett Jaeger, der in den vergangenen Spielzeiten immer in der DEL2 fing. Zuletzt kämpfte der Halb-Kanadier mit einer Verletzung, weswegen er in der letzten Saison nur auf 14 Einsätze in Frankfurt kam. Die Kontingentpositionen besetzen ausschließlich Stürmer. Das finnische Duo Juuso Rajala und Ville Järveläinen hat ebenfalls schon in der zweithöchsten deutschen Eishockeyliga Erfahrung gesammelt. Ivan Kolozvary ist seit 2013 ein verlässlicher Scorer für die Tigers und Arnolds Bosas war in der letzten Spielzeit der zweitbeste Scorer der Eisbären Regensburg. Auf der Ausfallliste stehen in Bayreuth Defensiv-Routinier Jozef Potac und Talent Noah Nijenhuis.

EHC Freiburg vs. Tölzer Löwen (Sonntag, 14 Uhr)
Ungewöhnlich früh treten die Tölzer Löwen am Sonntag die Reise ins Breisgau an. Aufgrund eines zeitlich kollidierenden Fußballspiels wurde der Spielbeginn in Freiburg
Tölzer Eissport GmbH Am Sportpark 2 83646 Bad Tölz Tel.: 08041/79943-44
auf 14 Uhr vorverlegt. Auch beim EHC hat sich im Kader einiges getan. In der Defensive soll der Amerikaner Alex Barron den offensivstarken Mark Mancari ersetzen. Im Sturm setzen die Verantwortlichen neben dem letztjährigen Top-Scorer Niko Linsenmaier auf die Ausländer Jiri Fronk, Radek Havel und Mason Baptista. Das Tor hütet mit Matthias Nemec ein starker deutscher Torhüter, der dem SC Riessersee vergangene Saison großen Anteil am Hauptrunden-Titel hatte. Er ist die auf dem Papier stärkste Verstärkung im Team von Leos Sulak. Schon in den Playdowns 2018 lieferten sich die Löwen und der EHC Freiburg eine lange und ausgeglichene Serie. Die Breisgauer gewannen alle vier Heimspiele und sicherten sich damit im siebten Spiel den vorzeitigen Klassenerhalt. Nun sind die Löwen auf eine Revanche aus.

Personalsituation


Den Tölzer Löwen fehlen weiterhin die verletzten Lubor Dibelka und Philipp Schlager. Dass direkt zum Saisonstart zwei Top-6-Stürmer ausfallen, möchte Markus Berwanger nicht als Ausrede gelten lassen. “Ich muss die Leute spielen lassen, die da sind. Aber natürlich muss man da nicht besonders viel Eishockeyverstand haben, um zu wissen, dass man Dibelka und Schlager nicht einfach ersetzen kann”. Mit dabei sind dafür alle vier Kontingentspieler. Auch der am Dienstag angekommene Kevin Wehrs für die Verteidigung.

Allgemeines


Die DEL2 ist eine Liga im Aufschwung. Deswegen gehen auch die Tölzer Löwen die Trends mit und bieten ab sofort eine Sprade-Liveübertragung aus dem Stadion an. Außerdem gibt’s ab dem ersten Spieltag die Möglichkeit des bargeldlosen Bezahlens in der weeArena. Möglich macht dies die wee ArenaCard, die an mehreren Stellen in der Arena ausgegeben wird und aufgeladen werden kann. Der Fan spart sich damit Zeit und Geld. Weiterhin ist es auch in der neuen Saison möglich, bereits online Tickets für die Löwen-Heimspiele zu erwerben. Der Ticketpartner Eventim hat alle Hauptrunden-Spiele zum Verkauf freigegeben.

Fazit


Es sind spannende Zeiten, die für die Tölzer Löwen anbrechen. Ein Verein, der sich auf vielen Positionen verändert hat. Aber weiterhin ein Club mit großer Tradition ist. “Wir hatten schon in der vergangenen Saison einen unglaublichen Zuspruch unserer Fans und das hat sich jetzt auch im Sommer fortgesetzt. Ich weiß wenige Zeiten, in denen in Tölz so viele Dauerkarten verkauft wurden und das zeigt uns natürlich, dass die Fans auch weiter zu uns stehen”, freut sich auch Geschäftsführer Christian Donbeck auf die kommende Saison.

Foto: Philipp Schlager – © by Eh.-Mag. (SD)

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.