Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

U20 DNL: Düsseldorfer EG kommt endlich „in die Spur“? U20 DNL: Düsseldorfer EG kommt endlich „in die Spur“?
Düsseldorf. (MR) In einem spannenden Spiel besiegte die Düsseldorfer EG samstags an der Brehmstraße die Eisbären Juniors verdient mit 4:1, konnte... U20 DNL: Düsseldorfer EG kommt endlich „in die Spur“?


Düsseldorf. (MR) In einem spannenden Spiel besiegte die Düsseldorfer EG samstags an der Brehmstraße die Eisbären Juniors verdient mit 4:1, konnte am Sonntag aber nicht nachlegen.

Dass die Düsseldorfer EG am vergangenen Spieltag endlich die ersten Punkte in Regensburg hatte einfahren können, hat dem Selbstvertrauen offenbar gut getan: Zielstrebig kam das Team von Georg Holzmann aus der Kabine und konnte früh im Samstags-Spiel gegen die Eisbären Juniors den ersten Treffer verbuchen (Mansfeld), dem zu Beginn des zweiten Durchgangs Ricards Purins das 2:0 folgen ließ. Der Vizemeister drängte und konnte zur Spielmitte durch Unger verkürzen. Hegmann im DEG-Gehäuse musste und konnte anschließend mehrfach den drohenden Ausgleich verhindern. Mit schönem Konter hatte Unger den Ausgleich auf dem Schläger, ehe die Hausherren in Überzahl ihrerseits durch Horschel erfolgreich waren. Beim Stand von 3:1 schien die DEG auf Verwalten eingestellt zu sein im Schlussabschnitt, die Hohenschönhausener mit gefährlich viel mehr Scheibenbesitz und im Angriffsdrittel. Allein die Qualität der Schüsse reichte nicht. Als Berlin den Goalie zugunsten des sechsten Feldspielers zog, ging der Schuss nach hinten los und im zweiten Versuch auch in die Maschen. Dies war dann auch der Endstand mit 4:1 und der zweite Punktgewinn der Rheinländer in dieser Saison. Am Sonntag jedoch konnten diese ihr erneutes Plus, was Scheibenbesitz und Schüsse angeht, nicht in Punkte ummünzen. Beim 1:2 reichte es also über das Wochenende gesehen nur zur Punkteteilung, ein Fakt, der sich über die letzten Jahre als Usus hinzieht, in der aktuellen Situation der DEG allerdings noch nicht so viel hilft.

Die Jungadler sind nicht zu stoppen

Die Jungadler Mannheim hatten an diesem Wochenende nur ein Spiel und gastierten bei den ebenfalls jungen Haien in Köln, die ihre direkten Verfolger in der Tabelle sind. Trotz guten Spiels haderten die Gastgeber mit der Chancenverwertung, und Goalie Böttcher verhinderte gegen die treffsicheren Mannheimer eine höhere Niederlage, sodass es am Ende 1:3 hieß. Außerdem gab es die Begegnungen EV Regensburg – EC Bad Tölz und EV Landshut gegen Augsburger EV, die jeweils im direkten Hin- und Rückspiel ausgetragen wurden. Regensburg und Landshut gewannen jeweils ihre Heimspiele (2:1 bzw. 5:2), hielten sich aber auch im Rückspiel schadlos (Regensburg 5:0, Landshut 3:2).

Die anderen Ergebnisse des Wochenendes in der U20 DNL

Hin- und Rückspiel gab es auch in der Div. II in der Paarung ERC Ingolstadt gegen EV Füssen. Ingolstadt siegte zunächst zuhause 6:3 und konnte auswärts das gleiche Resultat erzielen. Zweistellig wurde es in Kaufbeuren: der ESVK schlug den Schwenninger ERC zunächst 10:2 und ließ ein 4:2 folgen. Der Iserlohner EC konnte beim ESC Dresden zunächst einen 6:4 Sieg einfahren, auch am Sonntag reichte es beim 1:3 für die volle Punktzahl. Auch der KEV ’81 gab auswärts beim SB Rosenheim keine Punkte ab: nach dem 4:2 Sieg von Samstag folgte ein 5:2 Sieg am nächsten Tag. Interessant und spannend war die Samstagsbegegnung ES Weißwasser gegen SC Riessersee. Hier hatte der Gastgeber drei Male vorgelegt und jeweils eine Antwort erhalten. Am Ende, ganz bitter für die Oberlausitzer, kassierten sie noch zwei Treffer in eigener Überzahl zum 3:5. Sonntags wurde es noch heftiger, und Weißwasser musste mit 3:9 alle Hoffnungen auf Punkte begraben.

Im Norden der Div. III
ESC Moskitos Essen mit einem knappen 6:5 Erfolg über EJ Kassel und einer 3:5 Niederlage gegen ESV03 Chemnitz; RT Bad Nauheim unterlag Chemnitz 2:6 und musste sich auch den Grizzly Adams Wolfsburg mit 2:6 geschlagen geben. Wolfsburg nahm bei den Löwen Frankfurt mit einem 9:6 ebenfalls die Punkte mit.
In der südlichen Div. III konnte Schlusslicht Mannheimer ERC zunächst beim Deggendorfer SC ein knappes 5:4 verbuchen, ehe es sonntags 1:2 ausging. Der SC Bietigheim-Bissingen war zwei Male beim HC Landsberg Riverkings erfolgreich (1:3 / 1:6), während sich die Tabellenführer EC Peiting und EHC80 Nürnberg die Punkte teilten (3:2 / 1:3).

Foto: Tobias-Ancicka-klärt-akrobatisch-gegen-Christopher-Krug-©-by-EH-Mag. (DR)

DEG - EJB
© by Eh.-Mag. (DR)
« 1 von 19 »

Michaela-Ross

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.