Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Courchevel. (MR) Wieder zurück am Standort der Deutschen Mannschaft traf diese am Abend auf Turniergastgeber Frankreich. Drei Punkte wären hier schon... U20 WM Div.1 Gruppe A: Deutschland bezwingt Gastgeber – Pantkowski mit Shut Out
Mirko Pantkowski war gegen Frankreich unüberwindbar - © by EH-Mag. (DR)

Mirko Pantkowski war gegen Frankreich unüberwindbar – © by EH-Mag. (DR)

Courchevel. (MR) Wieder zurück am Standort der Deutschen Mannschaft traf diese am Abend auf Turniergastgeber Frankreich. Drei Punkte wären hier schon gut…..

Doch vom ersten Bully an machten die Franzosen das Spiel. Als sie allerdings in Unterzahl gerieten, wendete sich das Blatt. Die beiden jüngsten im Team, erst Dominik Bokk und 150 Sekunden später Moritz Seider trafen jeweils in Überzahl. Und weil das so schön war, legte Samuel Soramies wenig später einen dritten Treffer für Deutschland nach. Da waren gerade einmal 7 Minuten gespielt! Frankreich nahm die Auszeit und tauschte die Goalies. Julian Junca dann stand weiteren Treffern genauso im Wege wie auf der anderen Seite Mirko Pantkowski. Nach torlosem zweiten Abschnitt drückte Deutschland nochmals auf das Tempo, für Frankreich blieben oftmals n

ur Einzelaktionen. Am Ende verloren sie auch die Konzentration und das Scheibenglück, dass sie in mehreren 2 auf 1 Kontern selbst das berüchtigte Scheunentor nicht trafen. Schließlich warf sich Team Germany auch in jeden Schuss, und half „Pante“ bei der Verteidigung des Shut Out. Eine letzte Befreiung konnte der schnelle Charlie Jahnke zum Endstand von 4:0 einschieben.

Kasachstan erstmalig mit voller Punktzahl

Bereits am Nachmittag hatte Ungarn sich Kasachstan mit 3:5 geschlagen geben müssen. Nach dem Führungstreffer durch Ungarns Kristof Papp im Powerplay gab es das altbekannte Spiel – Ausgleich und Führung für die Asiaten. Ungarn machte sich das Leben auch durch die eine oder andere unnötige Strafzeit schwer, während Kasachstan immer gefährlich und druckvoll blieb, egal in welcher Konstellation. Auch der dritte Einschlag im ungarischen Kasten passierte im Powerplay. Nachdem aber die Ungarn in der 47. Spielminute auf 2:3 herangekommen waren, hatten sie das berühmte Momentum und konnten wenig später gar zum umjubelten Ausgleich einschieben (Natan Vertes). Die Kasachen wurden zunehmend nervös, doch in einer unübersichtlichen Situation lag die Scheibe lange frei zwischen vielen Kufen im Torkreis, und auf einmal war der Puck hinter der Linie. Erneute Führung Kasachstan, die dann mit dem Treffer ins leere Tor gut drei Minuten vor dem Ende den Endstand herstellten.

Österreich kann auch gegen Lettland keinen Punkt holen

Parallel zum Deutschlandspiel kreuzten in Méribel Lettland und Österreich die Schläger. Hier zeigten sich die Letten brutal effektiv im Powerplay, konnten aus 7 Situationen 4 Treffer erzielen. Erst in der 58. Spielminute und beim Stand von 5:0 traf das ÖEHV-Team zum Ehrentreffer.

Damit stehen nach dem dritten Spieltag die Teams aus Lettland, Kasachstan und Deutschland punktgleich auf den Plätze 1-3 vor Frankreich (5 Punkte), Ungarn (1) und den noch punktlosen Österreichern.

Michaela-Ross

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.