Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Straubing. (PM/MK) Cheftrainer Larry Mitchell und die Straubing Tigers haben sich einvernehmlich auf eine Beendigung der Zusammenarbeit verständigt. Als der 49-jährige... Vertragsauflösung zwischen den Straubing Tigers und Trainer Larry Mitchell – Quartett verlängert am Pulverturm
Larry Mitchell - Straubing Tigers

Larry Mitchell – © by Eh.-Mag. (JB)

Straubing. (PM/MK) Cheftrainer Larry Mitchell und die Straubing Tigers haben sich einvernehmlich auf eine Beendigung der Zusammenarbeit verständigt.

Als der 49-jährige Übungsleiter am 6. Dezember 2014 das Kommando bei den Gäubodenstädtern übernahm, belegten die Tigers den 14. Tabellenplatz. Die Vorgaben lauteten seinerzeit „ordentlicher Saisonabschluss“ und in der neuen Spielzeit um die Playoffs mitzuspielen. Beides gelang, denn Larry Mitchell brachte den Tigers-Dampfer 2014/2015 sicher in den Hafen und sorgte im Frühjahr 2016 dafür, dass die Zuschauer am Pulverturm wieder Playoff-Eishockey erleben durften. Unvergessen sind der fulminante Auftakt in die Saison 2015/2016, hier grüßte man zwischenzeitlich sogar von der Tabellenspitze, sowie die packende Viertelfinal-Serie gegen den späteren Meister München. In der abgelaufenen Spielzeit wurde die Endrunde erneut erreicht und dem DEL-Rekordchampion Eisbären Berlin in der ersten Runde ein harter Kampf geliefert!

„Für mich war die Zeit in Straubing sehr schön. Ein herzlicher Dank geht an alle, die meinen Weg begleitet und mich unterstützt haben. Die angenehme Zusammenarbeit mit Gaby Sennebogen und Jason Dunham ist hier besonders hervorzuheben, denn beiden habe ich viel zu verdanken.“, so Larry Mitchell im Rahmen seiner Verabschiedung. „Abschließend möchte ich ausdrücklich betonen, dass wir im Guten auseinander gehen“, erklärt der scheidende Chefanweiser.

„Larry ist als Kollege gekommen und geht nun als Freund“, beschreibt Jason Dunham, seines Zeichens Sportlicher Leiter der Straubing Tigers. „Dass wir nun getrennte Wege gehen, hat weder sportliche, noch persönliche Gründe. Die Sachlage ist ähnlich wie bei einem Spieler, der sich bei uns überdurchschnittlich entwickelt hat und irgendwann einfach nicht mehr zu halten ist. “, bringt es Jason Dunham auf den Punkt. „Wir wünschen Larry Mitchell privat und beruflich nur das Beste und bedanken uns für alles, was er für unsere Organisation geleistet hat“, erörtert der Sportliche Leiter final.

Gerüchten zufolge haben die Ingolstädter Panther Interesse daran Larry Mitchell als Sportdirektor für den ausgeschiedenen Jiri Ehrenberger zu verpflichten. Larry Mitchell hat vor wenigen Tagen Interesse am Managerposten in der Audistadt bekundet.

Wer wiederum Nachfolger von Larry Mitchell wird ist noch offen. Medien brachten zuletzt immer wieder den Linzer Headcoach Rob Daum ins Gespräch.

Sturm-Quartett verlängert in der Gäubodenstadt

Straubing Tigers

Torjubel bei Steven Zalewski Copyright: ISPFD-Nbg.de

Die Straubing Tigers versüßen ihren Fans die Wochenmitte, indem sie die Vertragsverlängerungen von Steven Zalewski, Jeremy Williams, Mike Hedden und Adam Mitchell bekannt geben. Das Quartett zeichnete in der abgelaufenen Saison für 57 der 147 Tore der Gäubodenstädter in der Hauptrunde verantwortlich und hat damit knapp 40 Prozent aller Treffer des Teams erzielt!

Jeremy Williams belegte 2016/2017 teamintern mit 19 Volltreffern bei nur 43 Einsätzen Platz eins der Torjägerliste. Das bedeutet einen sagenhaften Schnitt von 0,44 Einschüssen pro Partie. Jack Combs von den Fischtown Pinguins Bremerhaven war mit 27 Toren (51 Spiele) auf Platz eins der gesamten DEL zu finden (Durchschnitt 0,53). Wer weiß wo Jeremy Williams am Ende gelandet wäre, wenn ihm Ende Januar eine Knieverletzung nicht das vorzeitige Saisonaus beschert hätte. Der Kanadier bildet mit Mike Connolly ein kongeniales Duo und wirbelte die gegnerischen Abwehrreihen gehörig durcheinander. Da Mike Connolly seinen Kontrakt ebenfalls bereits verlängert hat, dürfen sich die Anhänger der Tigers weiterhin auf das Duo Williams/Connolly freuen. „Jeremy ist ein klassischer Sniper, dabei jedoch keinesfalls eigensinnig. Er ist ein wahrer Teamplayer, auf und abseits der Eisfläche. Wir sind froh, ihn weiterhin bei uns zu haben“, erklärt der sportliche Leiter der Tigers Jason Dunham.

Steven Zalewski und Mike Hedden werden ebenfalls weiterhin für die Gäubodenstädter die Schlittschuhe schnüren. „Steven Zalewski absolvierte nach seiner herausragenden Premierensaison 2015/2016 keine einfache Spielzeit“, erklärt Jason Dunham. „Dies hatte unter anderem auch private Gründe. Als Angestellter des Clubs hat er aber immer seinen absoluten Willen gezeigt und nie aufgegeben. Sein zweifelsfrei vorhandenes Können wird uns schon bald wieder verzücken“, führt Dunham weiter aus. „Zudem sei an dieser Stelle angemerkt, dass wir von den ständigen Spielerrochaden weg wollen. Es macht keinen Sinn, jeden Sommer 12 oder gar mehr Akteure auszutauschen. Man weiß schließlich nie was man kriegt, d. h. es gibt keine Garantien. Viel mehr ist es sinniger, auf Bewährtes zu bauen, an Stellschrauben zu drehen und funktionierende Reihen oder Pärchen zu optimieren“, skizziert der sportliche Leiter die Handlungsweise seines Clubs auf.

Auf Vertrautes wollte im Übrigen auch Mike Hedden setzen, indem er eine Weiterverpflichtung von Steven Zalewski gegenüber den Verantwortlichen befürwortete. Der 32-jährige hatte mit 18 Toren und 26 Assists (51 Einsätze) einen wesentlichen Anteil am Teamerfolg 2016/2017, reihte sich damit ligaweit auf Rang 12 unter den besten Scorern ein und fühlt sich im Gäuboden pudelwohl. Der Linksschütze erwies sich einmal mehr als unermüdlicher Arbeiter und war immer unter den Akteuren mit der meisten Eiszeit zu finden. Dabei verliert er indes nie die Übersicht und hat stets Mitspieler sowie Spielgeschehen im Auge. „Mike ist ein unheimlich kompletter Profi. Bei ihm stimmt das Gesamtpaket zu 100 Prozent“, ist Jason Dunham voll des Lobes über den Kanadier.

Mit Adam Mitchell können die Straubing Tigers weiterhin auf ein gehöriges Maß an Erfahrung vertrauen. Der 34-jährige hat mittlerweile in weit über 500 DEL-Partien seinen Mann gestanden und kennt die deutsche Beletage wie seine eigene Westentasche. Dass Adam Mitchell noch längst nicht zum alten Eisen zählt, dokumentieren nicht nur seine 32 Scorerpunkte (53 Partien), sondern auch die unbestrittenen Führungsqualitäten des mehrfachen Familienvaters. „Adam ist immer fröhlich und ein Mensch, den jeder gern um sich hat. Der Begriff Musterprofi wird zwar häufig verwendet, aber auf Adam trifft er eins zu eins zu“, gerät Jason Dunham förmlich ins Schwärmen. Der Rechtsschütze wurde insbesondere mit fortschreitender Dauer der Saison zum Faktor für die Gäubodenstädter und sicherte mit seinen Toren den erneuten Einzug in die Endrunde.

Durch die Bekanntgabe der Vertragsverlängerungen von Steven Zalewski, Jeremy Williams, Mike Hedden und Adam Mitchell umfasst der Kader der Straubing Tigers für die neue Saison 14 Akteure.

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.