Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Neuss / München. (EM) Schon in der letzten Saison mussten sich die Klubs aus der DEL in der DEL2 einen sogenannten...
Dorian Saeftel ist eines der jungen hoffnungsvollen Talente bei den Adlern Mannheim - © by Eishockey-Magazin (GK)

Dorian Saeftel ist eines der jungen hoffnungsvollen Talente bei den Adlern Mannheim – © by Eishockey-Magazin (GK)

Neuss / München. (EM) Schon in der letzten Saison mussten sich die Klubs aus der DEL in der DEL2 einen sogenannten Kooperationspartner suchen, damit die jungen hoffnungsvollen Talente auch unterklassig Spielpraxis sammeln können. Nicht überall stieß diese „Zwangsverheiratung“ auf besondere Liebe. Dennoch haben immerhin acht der vierzehn Klubs ihren Partner auch für die neue Saison 15/16 an sich gebunden.

Weiter fortgesetzt werden die Partnerschaften zwischen Augsburg und Ravensburg, zwischen Düsseldorf und Bad Nauheim, zwischen München und Riessersee, zwischen Berlin und Dresden, zwischen Hamburg und Bremerhaven, zwischen Iserlohn und Bietigheim, zwischen Krefeld und Weißwasser, sowie zwischen Nürnberg und Frankfurt.

Noch auf der Suche nach einem neuen Partner sind die Kölner Haie und der ERC Ingolstadt. Ursprünglich kooperierten die Panther aus Ingolstadt mit dem EV Landshut. Nach der Lizenzverweigerung stehen die Panther nun ohne DEL2 Kooperationspartner da. Dem Vernehmen nach werden die Panther nun mit dem ESV Kaufbeuren anbandeln. Somit bliebe für die Kölner Haie nur der erste Nachrücker Heilbronner Falken übrig. Nachdem die Falken über Jahre eine überaus erfolgreiche Kooperation mit den Adlern Mannheim pflegten, mussten sich die Adler nach dem sportlichen Abstieg der Falken einen neuen Kooperationspartner suchen. In Kassel beim langjährigen Falkencoach Rico Rossi rannten die Kurpfälzer für die Saison 15/16 offene Türen ein. Gewechselt hat auch der DEL2 Kooperationspartner der Grizzly Adams Wolfsburg. Auf die Starbulls Rosenheim folgen die Eispiraten Crimmitschau als neuer Partner der Niedersachsen. Rosenheim kooperiert fortan mit den Straubing Tigers, die sich vom ESV Kaufbeuren „trennten“. Allein aus logistischen Gründen macht die neue Kooperation der Schwenninger Wild Wings mit DEL2 Aufsteiger EHC Freiburg Sinn. Vorgänger der Freiburger als Wild Wings Partner waren die Eispiraten Crimmitschau.

Man darf gespannt sein, welche Partnerschaften in der neue Saison mit wieviel Leben erfüllt werden und dadurch auch langfristig Bestand haben.

Die Kooperationspartner im Überblick:

DEL DEL2
Augsburger Panther Ravensburg Towerstars
Düsseldorfer EG EC Bad Nauheim
EHC Red Bull München SC Riessersee
Eisbären Berlin Dresdner Eislöwen
Adler Mannheim Kassel Huskies (zuvor Heilbronn)
ERC Ingolstadt
EHC Wolfsburg Eispiraten Crimmitschau (zuvor Rosenheim)
Hamburg Freezers Fischtown Pinguins
Iserlohn Roosters Bietigheim Steelers
Krefeld Pinguine Lausitzer Füchse
Kölner Haie
Thomas Sabo Nürnberg Ice Tigers Löwen Frankfurt
Schwenninger Wild Wings EHC Freiburg (zuvor Crimmitschau)
Straubing Tigers Starbulls Rosenheim (zuvor Kaufbeuren)

 

 

 

Noch auf der Suche

DEL: Ingolstadt, Köln

DEL2: Kaufbeuren, Heilbronn,

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.