Wölfe können Saale Bulls nicht bezwingen

Dezember 22, 2012   ·   0 Comments

Logo der Schönheider WölfeSchönheide. (PM) Trotz einer wieder kämpferisch guten Mannschaftsleistung ist es dem EHV Schönheide 09 auch im dritten Anlauf in dieser Saison nicht gelungen, die Saale Bulls vom MEC Halle 04 zu bezwingen. 430 Zuschauer sahen am Freitagabend im Wolfsbau ein unterhaltsames und äußerst faires Oberligaspiel mit vielen Torchancen auf beiden Seiten. Am Ende mussten sich die Wölfe dem effizienteren Tabellenführer geschlagen geben und verloren das letzte Heimspiel vor dem Weihnachtsfest mit 1:4 (0:2, 1:1, 0:1).
Das Profiteam von der Saale war nahezu mit komplettem Kader ins Erzgebirge angereist und ließ schon in den Anfangsminuten erkennen, dass man sich nicht wieder auf ein enges Spiel mit den Wölfen einlassen wollte. Nach kurzer Abtastphase kamen die Saale Bulls auf Betriebstemperatur und gingen durch Treffer von Kai Schmitz (6.) und Daniel Lupzig (9.) mit 2:0 in Führung. Nach und nach fanden aber auch die Wölfe besser ins Spiel und erspielten sich ebenfalls gute Chancen, bei welchen aber zunächst noch das nötige Glück fehlte. Pech kam auch noch hinzu, als der Hauptschiedsrichter kurz vor dem ersten Kabinengang einem Treffer von Roy Hähnlein die Anerkennung verweigerte.
Die aufkommende Hoffnung bei den Wölfen, durch einen eigenen Treffer die Saale Bulls in Verlegenheit bringen zu können, erstickte der Tabellenführer gleich zu Beginn des Mittelabschnitts im Keim und erhöhte durch Troy Bigam in der 22. Minute auf 3:0. Auch wenn die Gäste sich in der Folge weiter ein optisches Übergewicht erspielten, so kamen die Wölfe immer wieder gefährlich vor das gegnerische Gehäuse, scheiterten aber des Öfteren an MEC-Keeper Dustin Haloschan. Erst, als die Saale Bulls in der Schlussminute in doppelte Unterzahl gerieten, gelang den tapfer kämpfenden Wölfen auf Zuspiel von Petr Kukla und Kilian Glück das 1:3 (40.) durch Julius Michel.
Es sollte der einzige Wölfetreffer an diesem Abend bleiben, denn trotz weiterer guter Möglichkeiten, speziell bei einem Powerplay in der 50. Minute, gelang dem EHV 09 kein weiteres Tor. Die endgültige Entscheidung fiel dann in der 52. Minute, als Ervin Masek zum 4:1 für die an diesem Abend effizienteren Saale Bulls Halle traf.

Statistik:
Tore:
0:1 Schmitz (Slanina, Bigam) 05:22
0:2 Lupzig (Schön, Masek) 08:09
0:3 Bigam (Slanina, Schmitz) 21:15
1:3 Michel (Kukla, Glück) 39:36 5-3
1:4 Masek (Lupzig, Schön) 51:57
Strafen: EHV 4 MEC 8
Zuschauer: 430

By Redaktion


Kommentare unserer Leser (0)





Bitte bedenken Sie: Ihr Kommentar wird moderiert. Dadurch kann es zu Verzoegerungen bei der Veroeffentlichung kommen. Es gibt keine Notwendigkeit, Ihren Kommentar erneut zu senden..

Nächste Spiele OL Ost

Alle Begegnungen ansehen

Tabelle OL Ost

TABELLE OBERLIGA OST

Pos.MannschaftSpielePktDiff
1000
2000
3000
4000
Vollständige Tabelle ansehen

Eishockey-Magazin Ticker

EVD Sportdirektor Matthias Roos - © by Eishockey-Magazin (DR)

EVD-Sportdirektor Matthias Roos: “Müssen schnellstmöglich den besten Trainer finden”

Redaktion

Duisburg. (MK) Die Beurlaubung von Cheftrainer Uwe Krupp in Köln hat hohe Wellen in der Eishockeyszene und in den Medien geschlagen. Mit dem neuen Kölner Cheftrainer Niklas Sundblad wurde auch Trainer Franz Fritzmeier vom Oberligisten EV Duisburg nach Köln gelotst. Die Handschrift von Franz Fritzmeier ist bei den Füchsen nach wie vor ...

Donau Devils

VfE gewinnt gegen Lechbruck

Redaktion

Ulm. (kawa) Mit einem 2:0 (1:0/1:0/0:0) Erfolg gegen die Flösser aus Lechbruck beenden die Devils eine erfolgreiche Vorbereitung. Trainer Michael Bielefeld war erfreut, dass sein Team das Eis im dritten Spiel in Folge als Sieger verlassen hat. Von Beginn an waren die Donaustädter die spielstärkere Mannschaft, doch mehr als zwei Tore durch ...

Lars Grözinger  - © by Eishockey-Magazin (DR)

Lars Grözinger: Ich hoffe auf Interesse aus höheren Ligen

Redaktion

Duisburg. (MR) Der 21-jährige gebürtige Stuttgarter Lars Grözinger spielt in seiner zweiten Saison bei den Füchsen Duisburg, nachdem er sich in den beiden Jahren zuvor beim Zweitligisten Eispiraten Crimmitschau nicht wie gewünscht hatte etablieren können. In der vergangenen Saison hatten ihn Verletzungen seit Jahresbeginn zurückgeworfen, sodass er nur 27 Spiele für den ...

Löwenkeeper Marco Wölfl - © by Eishockey-Magazin (NE)

Tölzer Löwen gelingt Revanche: 4:1-Sieg gegen EHC Klostersee

Redaktion

Bad Tölz. (PM) Revanche geglückt! Am Sonntagabend siegten die Tölzer Löwen mit 4:1 (0:0, 2:0, 2:1) gegen den EHC Klostersee. Im Hinspiel hatten die „Buam“ noch eine 0:7-Klatsche bezogen. Zu Beginn taten sich die Gastgeber etwas schwer. Die Grafinger kamen durchaus gefährlich vor das Tor von Marco Wölfl. Der aber war stets ...

Eishockey @ Social Networks