Wölfe können Saale Bulls nicht bezwingen

Dezember 22, 2012   ·   0 Comments

Logo der Schönheider WölfeSchönheide. (PM) Trotz einer wieder kämpferisch guten Mannschaftsleistung ist es dem EHV Schönheide 09 auch im dritten Anlauf in dieser Saison nicht gelungen, die Saale Bulls vom MEC Halle 04 zu bezwingen. 430 Zuschauer sahen am Freitagabend im Wolfsbau ein unterhaltsames und äußerst faires Oberligaspiel mit vielen Torchancen auf beiden Seiten. Am Ende mussten sich die Wölfe dem effizienteren Tabellenführer geschlagen geben und verloren das letzte Heimspiel vor dem Weihnachtsfest mit 1:4 (0:2, 1:1, 0:1).
Das Profiteam von der Saale war nahezu mit komplettem Kader ins Erzgebirge angereist und ließ schon in den Anfangsminuten erkennen, dass man sich nicht wieder auf ein enges Spiel mit den Wölfen einlassen wollte. Nach kurzer Abtastphase kamen die Saale Bulls auf Betriebstemperatur und gingen durch Treffer von Kai Schmitz (6.) und Daniel Lupzig (9.) mit 2:0 in Führung. Nach und nach fanden aber auch die Wölfe besser ins Spiel und erspielten sich ebenfalls gute Chancen, bei welchen aber zunächst noch das nötige Glück fehlte. Pech kam auch noch hinzu, als der Hauptschiedsrichter kurz vor dem ersten Kabinengang einem Treffer von Roy Hähnlein die Anerkennung verweigerte.
Die aufkommende Hoffnung bei den Wölfen, durch einen eigenen Treffer die Saale Bulls in Verlegenheit bringen zu können, erstickte der Tabellenführer gleich zu Beginn des Mittelabschnitts im Keim und erhöhte durch Troy Bigam in der 22. Minute auf 3:0. Auch wenn die Gäste sich in der Folge weiter ein optisches Übergewicht erspielten, so kamen die Wölfe immer wieder gefährlich vor das gegnerische Gehäuse, scheiterten aber des Öfteren an MEC-Keeper Dustin Haloschan. Erst, als die Saale Bulls in der Schlussminute in doppelte Unterzahl gerieten, gelang den tapfer kämpfenden Wölfen auf Zuspiel von Petr Kukla und Kilian Glück das 1:3 (40.) durch Julius Michel.
Es sollte der einzige Wölfetreffer an diesem Abend bleiben, denn trotz weiterer guter Möglichkeiten, speziell bei einem Powerplay in der 50. Minute, gelang dem EHV 09 kein weiteres Tor. Die endgültige Entscheidung fiel dann in der 52. Minute, als Ervin Masek zum 4:1 für die an diesem Abend effizienteren Saale Bulls Halle traf.

Statistik:
Tore:
0:1 Schmitz (Slanina, Bigam) 05:22
0:2 Lupzig (Schön, Masek) 08:09
0:3 Bigam (Slanina, Schmitz) 21:15
1:3 Michel (Kukla, Glück) 39:36 5-3
1:4 Masek (Lupzig, Schön) 51:57
Strafen: EHV 4 MEC 8
Zuschauer: 430

By Redaktion


Kommentare unserer Leser (0)





Bitte bedenken Sie: Ihr Kommentar wird moderiert. Dadurch kann es zu Verzoegerungen bei der Veroeffentlichung kommen. Es gibt keine Notwendigkeit, Ihren Kommentar erneut zu senden..

Eishockey-Magazin TV aktuell

Eishockey-Magazin Ticker

Mathias Plachta - © by Eishockey-Magazin (DR)

Niederlage trotz Aufholjagd gegen Russland

Redaktion

München. (PM) Eine deutliche Leistungssteigerung wurde am Ende nicht belohnt: Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat am Donnerstagabend im Rahmen der EURO HOCKEY CHALLENGE gegen Rekord-Weltmeister Russland eine Niederlage einstecken müssen. Vor 5.100 Zuschauern im Münchener Olympia-Eisstadion unterlag das Team von Bundestrainer der „Sbornaja“ mit 2:4 (0:4, 1:0, 1:0). Erstmals stand Tobias Rieder im ...

Florian Zimmermann - © by Eishockey-Magazin (NE)

Redaktion

Erding. (PM) Nach Florian Engel freuen sich die Erding Gladiators darüber eine weitere Vertragsverlängerung bekannt geben zu dürfen. Florian Zimmermann wird für Erding in seiner dritten Saison die Schlittschuhe schnüren. Der gebürtige Erdinger kam vor zwei Jahren zurück zu seinem Heimatverein, nachdem er mit dem DNL-Team des EV Landshut den Meistertitel gewinnen ...

Logo der Blue Devils Weiden

EVW will aus Seuchen-Saison lernen

Redaktion

Weiden. (PM) Mit dem Abschluss der Relegationsspiele zur DEL 2 steht es nun auch praktisch fest: Die Blue Devils müssen nach ihrer „Seuchensaison“ in der Oberliga Süd den Gang in die Bayernliga antreten. Der Abstieg „hätte nicht sein müssen“, sind sich die Vorstände des 1. EV Weiden sicher, sei aber letztlich „keine ...

Logo Deutscher Eishockey Bund (DEB)

U18 Weltmeisterschaft in Laappenranta und Imatra/FIN: Deutschland gewinnt erstes Relegationsspiel gegen Dänemark

Redaktion

München. (PM)  Die U18-Nationalmannschaft hat das erste Relegationsspiel der 2014 IIHF Eishockey U18 Weltmeisterschaft in Imatra/FIN gegen Dänemark mit 3:2 (1:1, 1:1, 1:0) gewonnen. Den entscheidenden Treffer erzielte Stefan Loibl in der 52. Minute. Das nächste Spiel im Modus „Best-of-Three“ findet am 25. April um 15 Uhr deutscher Zeit statt.   Michael ...

Eishockey @ Social Networks