Wölfe können Saale Bulls nicht bezwingen

Dezember 22, 2012   ·   0 Comments

Logo der Schönheider WölfeSchönheide. (PM) Trotz einer wieder kämpferisch guten Mannschaftsleistung ist es dem EHV Schönheide 09 auch im dritten Anlauf in dieser Saison nicht gelungen, die Saale Bulls vom MEC Halle 04 zu bezwingen. 430 Zuschauer sahen am Freitagabend im Wolfsbau ein unterhaltsames und äußerst faires Oberligaspiel mit vielen Torchancen auf beiden Seiten. Am Ende mussten sich die Wölfe dem effizienteren Tabellenführer geschlagen geben und verloren das letzte Heimspiel vor dem Weihnachtsfest mit 1:4 (0:2, 1:1, 0:1).
Das Profiteam von der Saale war nahezu mit komplettem Kader ins Erzgebirge angereist und ließ schon in den Anfangsminuten erkennen, dass man sich nicht wieder auf ein enges Spiel mit den Wölfen einlassen wollte. Nach kurzer Abtastphase kamen die Saale Bulls auf Betriebstemperatur und gingen durch Treffer von Kai Schmitz (6.) und Daniel Lupzig (9.) mit 2:0 in Führung. Nach und nach fanden aber auch die Wölfe besser ins Spiel und erspielten sich ebenfalls gute Chancen, bei welchen aber zunächst noch das nötige Glück fehlte. Pech kam auch noch hinzu, als der Hauptschiedsrichter kurz vor dem ersten Kabinengang einem Treffer von Roy Hähnlein die Anerkennung verweigerte.
Die aufkommende Hoffnung bei den Wölfen, durch einen eigenen Treffer die Saale Bulls in Verlegenheit bringen zu können, erstickte der Tabellenführer gleich zu Beginn des Mittelabschnitts im Keim und erhöhte durch Troy Bigam in der 22. Minute auf 3:0. Auch wenn die Gäste sich in der Folge weiter ein optisches Übergewicht erspielten, so kamen die Wölfe immer wieder gefährlich vor das gegnerische Gehäuse, scheiterten aber des Öfteren an MEC-Keeper Dustin Haloschan. Erst, als die Saale Bulls in der Schlussminute in doppelte Unterzahl gerieten, gelang den tapfer kämpfenden Wölfen auf Zuspiel von Petr Kukla und Kilian Glück das 1:3 (40.) durch Julius Michel.
Es sollte der einzige Wölfetreffer an diesem Abend bleiben, denn trotz weiterer guter Möglichkeiten, speziell bei einem Powerplay in der 50. Minute, gelang dem EHV 09 kein weiteres Tor. Die endgültige Entscheidung fiel dann in der 52. Minute, als Ervin Masek zum 4:1 für die an diesem Abend effizienteren Saale Bulls Halle traf.

Statistik:
Tore:
0:1 Schmitz (Slanina, Bigam) 05:22
0:2 Lupzig (Schön, Masek) 08:09
0:3 Bigam (Slanina, Schmitz) 21:15
1:3 Michel (Kukla, Glück) 39:36 5-3
1:4 Masek (Lupzig, Schön) 51:57
Strafen: EHV 4 MEC 8
Zuschauer: 430

By Redaktion


Kommentare unserer Leser (0)





Bitte bedenken Sie: Ihr Kommentar wird moderiert. Dadurch kann es zu Verzoegerungen bei der Veroeffentlichung kommen. Es gibt keine Notwendigkeit, Ihren Kommentar erneut zu senden..

Eishockey-Magazin TV aktuell

Eishockey-Magazin Ticker

Leos Sulak  - © by Eishockey-Magazin (NE)

Freiburg: Finale furioso – Heimspiele am Gründonnerstag und Ostermontag

Redaktion

Freiburg. (PM) Drei Spiele haben die Cracks des EHC Freiburg noch zu absolvieren, ehe es in die Sommerpause geht. Diese allerdings ist gar kein Thema in der Freiburger Eishockeyszene. Im Gegenteil. Die Euphorie sprengt alle Erwartungen, die Spannung vor den beiden Heimspielen gegen Kassel und Selb sowie der Auswärtspartie in Kassel ist ...

Siegtorschütze Alexej Dmitriev - © by Eishockey-Magazin (MT)

Steelers siegen nach Verlängerung und gleichen Final-Serie aus

Redaktion

Bietigheim. (PM) 3.220 Zuschauer waren am heutigen Abend, zum zweiten Spiel der Finalserie zwischen den Bietigheim Steelers und den Fischtown Pinguins, in die EgeTrans Arena gekommen. Beide Mannschaften verlangten sich in einer intensiven und hochklassig geführten Partie alles ab. Erst in der Verlängerung entschied sich die Partie und der amtierende Meister aus ...

Champion Division II Gruppe A - Team Estland – © by Eishockey-Magazin (DR)

IIHF WM IIA – 5. Spieltag: dramatischer Kampf um die hinteren Plätze

Michaela-Ross

Belgrad. (MR) Dass Estland das Turnier als Sieger verließ, war zu erwarten. Interessant wurde es auf den Plätzen dahinter, vor allem, wer den Gang in Gruppe B würde antreten müssen. War die erste Begegnung des Tages für Estland nicht mehr ausschlaggebend, denn sie hatten die Goldmedaille bereits sicher, so ging es für ...

Fabian Dahlem in Rage ...  Hat der Coach am Wochenende Grund zu jubeln? - © by Eishockey-Magazin (SP)

Endspurt für die Eispiraten in der Relegationsrunde

Redaktion

Crimmitschau. (PM) Die Eispiraten Crimmitschau stehen vor dem Endspurt in der Relegationsrunde für die DEL2. Die Westsachsen müssen sich an den verbleibenden 3 Spieltagen gleich 2 Mal mit den Löwen Frankfurt messen und treffen zudem noch auf die Kassel Huskies. Beide Gegner zählen zu den Top-Teams der Oberliga und wollen selbst den ...

Eishockey @ Social Networks