Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Freiburg / Crimmitschau. (PM Eispiraten) Die Eispiraten Crimmitschau haben ihr Gastspiel bei den Freiburger Wölfen verloren. Die Westsachsen mussten sich mit 1:4 geschlagen geben... 1:4! Eispiraten unterliegen Wölfe Freiburg – Keine Punkte beim Auswärtsspiel im Breisgau

Danny Naud – © Sportfoto-Sale (SD)

Freiburg / Crimmitschau. (PM Eispiraten) Die Eispiraten Crimmitschau haben ihr Gastspiel bei den Freiburger Wölfen verloren. Die Westsachsen mussten sich mit 1:4 geschlagen geben und treten die lange Heimreise aus dem Breisgau nun mit leeren Händen an.

Personal: Danny Naud und Fabian Dahlem stand das gleiche Aufgebot zur Verfügung, wie schon am Freitag gegen die Tölzer Löwen. Lediglich David Kuchejda und Ben Kosianski fehlten verletzungsbedingt, Lukáš Vantuch gehörte als überzähliger Importspieler nicht zum Aufgebot.

Die 2.125 Zuschauer im Breisgau sahen einen offenen Schlagabtausch in den ersten 20 Minuten des Spiels. Sowohl die Eispiraten als auch die Gastgeber aus Freiburg konnten sich gute Torabschlüsse erspielen, jedoch nicht treffen. Folgerichtig ging es mit einem verdienten 0:0 in die erste Pause.

Im zweiten Durchgang machten die Gäste aus Crimmitschau dann etwas mehr Druck, belohnten sich dafür aber nicht. So scheiterten Kaisler, Grygiel und Talbot allesamt an Ben Meisner, der auch schon in Crimmitschau zwischen den Pfosten stand. Das Eispiraten-Trikot trug ebenfalls Scott Allen, welcher mittlerweile beim EHC angeheuert hat und seinen Ex-Club auch in Rückstand schoss. In doppelter Überzahl überwand Allen den bis dahin starken Eispiraten-Schlussmann Michael Bitzer und traf zum 0:1 (32.). Auch das zweite Tor der Hausherren ließ nicht lange auf sich warten. Marvin Neher traf nur eine Minute später, erneut in Überzahl, per Blueliner für die Wölfe – 0:2 (33.).

Die Eispiraten gaben sich jedoch nicht auf und starteten perfekt in den Schlussabschnitt. Nach gerade einmal 44 Sekunden zog Ole Olleff einfach mal ab und überwand Meisner mit seinem Schuss aus der zweiten Reihe zum 1:2 (41.). Die Mannschaft von Danny Naud war nun bemüht, schnell den Ausgleich zu erzielen. Zunächst ging Walsh Abfälscher nur knapp am Gehäuse der Freiburger vorbei, wenig später verpasste Schlenker einen Nachschuss aus aussichtsreicher Position nur knapp. Die Wölfe präsentierten sich dafür konsequenter und konnten ihre Führung nach 51 Minuten erneut ausbauen. Marc Wittfoth traf fast aus dem Nichts zum 1:3 und brachte sein Team somit auf die Siegerstraße. Begünstigt durch einige Strafzeiten auf Seiten der Westsachsen, konnten die Freiburger in der 58. Minute dann den Sack zu machen. Christian Billich traf erneut im Powerplay und beendete mit dem Treffer zum 1:4-Endstand somit die kurze Siegesserie der Crimmitschauer.

Torfolge (0:0, 2:0, 2:1):

1:0 Scott Allen (Nikolas Linsenmaier, Cam Spiro) 31:33 – PP2 2:0 Marvin Neher (Nikolas Linsemnaier, Patrick Kurz) 32:12– PP1 2:1 Ole Olleff (Austin Fyten, Christoph Körner) 40:44 3:1 Marc Wittfoth (Patrick Kurz, Gregory Saakyan) 50:30 4:1 Christian Billich (Scott Allen, Nikolas Linsemaier) 57:40 – PP1

Zuschauer: 2.125

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.