Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Crimmitschau. (PM Eispiraten) Die Eispiraten Crimmitschau konnten sich trotz eines couragierten Auftritts gegen die Lausitzer Füchse nicht belohnen. Mit 2:6 unterlagen die Westsachsen deutlich... 2:6! Eispiraten hadern mit Chancenverwertung

Austin Fyten – © Sportfoto-Sale (SD)

Crimmitschau. (PM Eispiraten) Die Eispiraten Crimmitschau konnten sich trotz eines couragierten Auftritts gegen die Lausitzer Füchse nicht belohnen. Mit 2:6 unterlagen die Westsachsen deutlich und fahren ohne Punkte zurück nach Crimmitschau. Dabei waren die Crimmitschauer über weite Strecken das bessere Team, haderten bei 46 zu 36 Schüssen jedoch mit der Effizienz vor dem gegnerischen Tor.

Personal: Danny Naud und Fabian Dahlem mussten weiterhin auf Alex Wideman (Unterkörperverletzung) und Julian Talbot (Rückenprobleme) verzichten. Ebenso noch nicht mit im Aufgebot war David Kuchejda, für welchen ein Einsatz an diesem Wochenende noch zu früh kam sowie Ben Kosianski (Aufbautraining). Im Tor startete Michael Bitzer.

Die Eispiraten starteten forsch in das Auswärtsderby und setzten die Verteidiger der Lausitzer Füchse mit einem frühen Forechecking immer wieder unter Druck. Einem starken Beginn folgte jedoch der erste Treffer auf Seiten der Füchse – und das aus heiterem Himmel. Clarke Breitkreuz nutzte eine Unordnung in der westsächsischen Defensive eiskalt aus und vollendete einen Rebound zum frühen 0:1 (3.). Die Eispiraten zeigten sich allerdings keinesfalls geschockt. So dauerte es lediglich 39 Sekunden, ehe Ole Olleff für die Crimmitschauer ausgleichen konnte. Zunächst verpassten Fyten und Körner im Zusammenspiel, den Puck im Tor unterzubekommen, Olleffs Blueliner brachte dann aber den verdienten Ausgleich (4.). Die Eispiraten blieben fortan weiter das spielbestimmende Team, mussten nur wenige Augenblicke später aber wieder einen Gegentreffer hinnehmen. Jordan George beförderte den Puck mit einem maßgenauen Handgelenkschuss in die kurze Ecke und traf zum 1:2 aus Sicht der Gäste (7.). Felix Thomas, Adrian Grygiel und André Schietzold scheiterten in der Folge an dem starken Füchse-Tormann Mac Carruth, der 17 von 18 Schüssen in Drittel eins parieren konnte.

Auch im zweiten Durchgang waren es die Gäste aus Crimmitschau, welche den Ton im Fuchsbau angaben. Eine von insgesamt 17 Tormöglichkeiten nutzte Patrick Pohl nach 30 Minuten und gleich verdientermaßen zum 2:2 aus. Mit seinem Schlenzer aus zentraler Position ließ er Carruth keine Abwehrchance. Ein schneller Doppelschlag der Füchse brachte die Eispiraten vor der Pause dann aber einen Zwei-Tore-Rückstand. Zunächst traf Sebastian Streu nach genau 35 Minuten zum 2:3, nur 35 Sekunden später erhöhte Darcy Murphy sogar auf 2:4. Auf der Gegenseite haderten die Westsachsen immer wieder mit ihrer Chancenverwertung. So ließ Kapitän Adrian Grygiel gleich dreifach dicke Möglichkeiten aus aussichtsreichen Positionen liegen. Schlussmann Carruth brachte die Gäste fast zur Verzweiflung.

Nachdem Vincent Schlenker und Christoph Körner gleich zu Beginn des Schlussdrittels ohne Torerfolg bei ihren Versuchen blieben, arbeiteten sich die Füchse immer besser in die Partie und zwangen die Eispiraten immer öfter zu Puckverlusten in der neutralen Zone. Dies bestraften die Hausherren dann eiskalt. Clarke Breitkreuz durfte sich nach 48 Minuten zum zweiten mal in die Torschützenliste eintragen (2:5), nach 56 Minuten machte Mychal Monteith gegen die aufopferungsvoll kämpfenden Eispiraten dann den Sack zu und erzielte den 2:6-Endstand.

Torfolge (2:1, 2:1, 2:0):
1:0 Clarke Breitkreuz (Mike Hammond, Jordan George) 02:52 1:1 Ole Olleff (Austin Fyten, Christoph Körner) 03:31 2:1 Jordan George (Mike Hammond, Clarke Breitkreuz) 06:49 2:2 Patrick Pohl (Vincent Schlenker) 29:34 3:2 Sebastian Streu (Daniel Schwamberger, Eric Mik) 35:00 4:2 Darcy Murphy (Feodor Boiarchinov, Robert Farmer) 35:35 5:2 Clarke Breitkreuz (Darcy Murphy, Robert Farmer) 47:05 6:2 Mychal Monteith (Philip Kuschel, Robert Farmer) 55:37

Zuschauer: 2.757

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.