Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Crimmitschau. (PM Eispiraten) Die Eispiraten Crimmitschau haben es wieder bis zum Schluss spannend gemacht. Das Team von Cheftrainer Danny Naud setzte sich dank des... 4:3! Eispiraten feiern ersten Heimsieg

Austin Fyten – © Sportfoto-Sale (SD)

Crimmitschau. (PM Eispiraten) Die Eispiraten Crimmitschau haben es wieder bis zum Schluss spannend gemacht. Das Team von Cheftrainer Danny Naud setzte sich dank des Game-Winning-Goals von Christoph Körner, 14 Sekunden vor dem Ende, mit 4:3 gegen die Tölzer Löwen durch und feierte damit den ersten Heimsieg in der DEL2Saison 2019/20.

Personal: Erstmals seit dem ersten Spieltag konnte Ole Olleff wieder mitmischen. Der Verteidiger, der zuletzt an einer Handverletzung laborierte, trainierte in den letzten Tagen wieder mit dem Team und meldete sich nun wieder fit. Nicht dabei waren die Langzeitverletzten David Kuchejda und Ben Kosianski sowie Lukáš Vantuch, der das Heimspiel als überzähliger Importspieler erneut nur von der Tribüne aus verfolgte. Im Tor vertrauten Naud und Dahlem erneut auf Michael Bitzer.

Die Eispiraten legten vor heimischen Publikum gleich gut los und verpassten es, durch Christoph Körner schon frühzeitig in Führung zu gehen. Der 22-Jährige scheiterte an Sinisa Martinovic, der gut aufgelegt sein sollte. Das erste Tor des Abends fiel dann auf der Gegenseite. Luca Tosto vollstreckte nach einem Flippass von Max French und stellte bereits nach fünf Minuten auf 0:1. Die Westsachsen blieben aber dran und zeigten sich keineswegs geschockt. Im Powerplay fiel dann der verdiente Ausgleich. Julian Talbots Direktschuss landete in den Maschen des Tölzer Tores – 1:1 (8.). Es dauerte auch nicht lange bis die Eispiraten erstmals in Führung gehen konnten. Nach einer sehenswerten Kombination über Christoph Körner und Dominic Walsh bugsierte Austin Fyten die Hartgummischeibe in das Tor von Martinovic und brachte die Rot-Weißen in Front (9.). Die Mannschaft von Danny Naud blieb fortan am Drücker, konnte jedoch nicht nachlegen. Marco Pfleger, bester Scorer der DEL2, machte es besser und erzielte nach 13 Minuten den Ausgleich zum 2:2.

Die Hausherren kamen dann besser aus der Kabine und setzten die Löwen immer wieder früh unter Druck. Alex Wideman war es schließlich, dessen Onetimer in numerischer Überzahl den Weg ins Glück fand – 3:2 (36.)! Es folgten viele weitere Chancen für die Eispiraten, doch immer wieder rettete Martinovic – und das teils bärenstark gegen die Christoph Körner und Vincent Schlenker. Der ehemalige Eispiraten-Goalie sollte die Tölzer also vor einem höhren Rückstand bewahren, denn mit der knappen 3:2-Führung ging es für die Sachsen in die zweite Drittelpause.

Die Mannschaft von Gästetrainer Kevin Gaudet kam dann schwungvoller und energischer in das Schlussdrittel. Die Eispiraten verteidigten kompakt und verpassten es, in person von Fyten und Talbot, die Führung weiter auszubauen. Max French nahm nach 49 Minuten schließlich ganz genau Maß und versenkte die Scheibe in numerischer Überzahl zum 3:3-Ausgleich in den Winkel. Den Eispiraten gelang dennoch der Lucky Punch – Und das 14 Sekunden vor der Schlusssirene! Einen schnellen Konter über Vincent Schlenker versenkte Christoph Körner schließlich zum viel umjubelten 4:3 in den Winkel und der Hexenkessel im Sahnpark fiel komplett in Ekstase. Schließlich sind die Eispiraten das erste Team, welches den Tölzern eine Niederlage in regulärer Spielzeit zufügen konnte.

Torfolge (2:2, 1:0, 1:1):
0:1 Luca Tosto (Max French) 04:15 1:1 Julian Talbot (Carl Hudson, Adrian Grygiel) 07:25 – PP1 2:1 Austin Fyten (Christoph Körner, Dominic Walsh) 08:51 2:2 Marco Pfleger (Max French, Markus Eberhardt) 12:31 3:2 Alex Wideman (Adrian Grygiel, Carl Hudson) 35:20 3:3 Max French (Andreas Schwarz) 48:22 – PP1 4:3 Christoph Körner (Vincent Schlenker) 59:46

Zuschauer: 1.829

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.