Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Deggendorf. (PM DSC) Der Deggendorfer SC kann am heutigen Sonntag eine weitere Kaderbewegung vermelden. Aus der U20-Mannschaft des EV Regensburg wechselt der 19-jährige Verteidiger... Alex Großrubatscher neu im DSC-Kader – Frustbewältigung in Peiting

Degendorfer SC

Deggendorf. (PM DSC) Der Deggendorfer SC kann am heutigen Sonntag eine weitere Kaderbewegung vermelden. Aus der U20-Mannschaft des EV Regensburg wechselt der 19-jährige Verteidiger Alex Großrubatscher nach Deggendorf.

Der gebürtige Italiener mit deutschem Pass wechselte 2015 in den Nachwuchs des EV Regensburg und war seitdem größtenteils für die U20 in der höchsten deutschen Spielklasse aufgelaufen. In 136 Spielen gelangen dem wendigen Verteidiger 33 Tore und 49 Vorlagen. Auch im Oberligateam der Regensburger durfte Großrubatscher bereits ein Spiel diese Saison absolvieren und steuerte dabei gleich einen Assist bei.

Sportdirekter Neville Rautert freut sich über die Verpflichtung von Alex Großrubatscher: „Alex ist top ausgebildet und ein sehr guter Schlittschuhläufer. Wir sind froh darüber, dass er sich dafür entschieden hat, den nächsten Karriereschritt im Trikot des Deggendorfer SC zu tun.“

Auf seinen ersten Einsatz müssen die Fans des DSC jedoch noch etwas warten. Alex Großrubatscher befindet sich aktuell mit der Nationalmannschaft Italiens bei der U20-WM und wird erst ab dem 15. Dezember zur Mannschaft von Trainer Dave Allison stoßen.


Frustbewältigung in Oberbayern: DSC siegt klar mit 6:1 gegen Peiting

Nach der schmerzlichen Niederlage im Freitagsheimspiel wollte es der Deggendorfer SC deutlich besser machen und ließ beim EC Peiting ganz und gar nichts anbrennen. Mit einem deutlichen 6.1-Sieg machte die Mannschaft von Dave Allison klar, dass die Niederlage am Freitag der einzige ein Ausrutscher an diesem Wochenende bleiben sollte.

Der Deggendorfer SC legte los wie die Feuerwehr: Mit einer ganz anderen Körpersprache war das Team im oberbayerischen Peiting aufs Eis gegangen und mit breiter Brust tankte sich dann auch gleich in der Anfangsphase Jan Stern durch die Hintermannschaft der Gastgeber und sorgte mit den 1:0 für das erste Ausrufezeichen. Noch vor der 1. Pause legten René Röthke und Kyle Osterberg nach.

Trotz der beruhigenden Führung ließ der DSC auch im 2. Abschnitt nicht nach und erspielte sich auf der einen Seite Chance um Chance, während man hinten kaum eine Gelegenheit für Peiting zuließ. Als dann die Oberbayern immer mehr mit der Schiedsrichterleistung haderten und so völlig den Faden verloren, sorgte Marcel Pfänder in Überzahl und dann Curtis Leinweber mit einem souverän verwandelten Penalty für das Ende des Arbeitstages des Peitinger Torhüters, der die Fehler der löchrigen Peitinger Hintermannschaft offenbar nicht mehr ausbaden wollte. Kurz vor Drittelende tanzte dann erneut Osterberg die gegnerische Verteidigung aus und sorgte mit einer Flugeinlage für ein spektakuläres Tor zum 6:0. Spätestens jetzt war das Spiel entschieden.

Auch im Schlussdrittel blieb der DSC spielbestimmend obwohl man einen oder gar zwei Gänge zurückgeschaltet hatte. Über weite Strecken hatte das Spiel nun eher Trainingscharakter. Gerade als man sich wieder eine tolle Torgelegenheit herausgespielt hatte, war man nur einmal in diesem Spiel unaufmerksam in der Rückwärtsbewegung und ermöglichte so den Peitinger Ehrentreffer.

Deutlich die Überlegenheit nicht nur beim Endergebnis von 6:1 aus Deggendorfer Sicht, sondern auch die Tatsache, dass nur ganze 5 Torschüsse der Oberbayern an diesem Abend im gesamten Spiel gezählt werden konnten, zeigt das Ergebnis einer geschlossenen Mannschaftsleitung.

2545
Sollte in der DEL eine weitere schrittweise Reduzierung der Kontingentstellen auf sechs Stellen bis zum Jahr 2026 umgesetzt werden?

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.